Montag, 8. September 2014

[Rezension] Die Auserwählten - Im Labyrinth

496 Seiten
9,99 €
Taschenbuch

Inhalt:
Thomas findet sich auf einer Lichtung wieder, die von einem riesigen Labyrinth umgeben ist. Auf dieser Lichtung leben nur Jungen und alle haben eins gemeinsam: Ihr Gedächtnis wurde gelöscht. Sie erinnern sich an nichts außer an ihren Namen. Thomas erfährt nach und nach, dass die Jungs seit zwei Jahren versuchen einen Ausweg aus dem Labyrinth zu finden und das gefährliche Wesen, die Griewer, das Labyrinth unsicher machen. Die "Schöpfer" haben die Jungen aus ungeklärten Gründen an diesen Ort gebracht. Kurz nach Thomas Ankunft schicken die "Schöpfer" ein Mädchen auf die Lichtung. So etwas hat es noch nie gegeben! Und plötzlich geht alles drunter und drüber… 


Meine Meinung:
Die ersten 100 Seiten waren für mich eher zäh zu lesen. Mich nervte die Einstellung der Jungen Thomas gegenüber. Keiner möchte mit ihm über das Labyrinth sprechen. Er erfährt nur häppchenweise was es damit auf sich hat, obwohl die Jungen einiges wissen. Dieses "wir wissen viel, erzählen dir aber nichts" hat mich sehr gestört. Sobald Thomas den ersten Schritt in das Labyrinth macht, sind diese Mängel jedoch vergessen. Denn ab diesem Zeitpunkt nimmt das Buch ordentlich an Fahrt auf. Die Spannung nimmt mehr und mehr zu. Es geschehen Dinge die ich so nicht erwartet hätte. Vor allen Dingen nimmt der Verlauf der Geschichte eine Wendung, die ich mir so nicht vorgestellt habe. Überraschungen, Action und jede Menge Spannung sind daher große Bestandteile der Geschichte.


Aufgrund der vielen Action kommen mir leider die Nebencharaktere etwas zu kurz. Insgesamt sind über 50 Jungen auf der Lichtung. Leider lernen wir nur einen Bruchteil von ihnen namentlich kennen. Dies fand ich ein wenig schade. Dafür haben es die wenigen Charaktere ganz schön in sich. Man weiß nicht, wem Thomas trauen kann und wer etwas im Schilde führt. Jeder der dargestellten Charakter hat seine Schwächen und man kann die Personen nicht einfach in Weiß und Schwarz darstellen. Und gerade dies hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Thomas als Hauptperson ist zudem ein sehr sympathischer Protagonist. Leider hat er auch einen Charakterzug an sich den man wohl Heldenmut nennen könnte. Er stellt sich jeder Gefahr und bestreitet jedes große oder kleine Problem mit Bravour. Dadurch mutiert er leider etwas zum alleskönnenden Superhelden.

Eine Liebesgeschichte ist in diesem Buch auch vorhanden. Wäre aber in meinen Augen nicht zwingend erforderlich gewesen. Das Buch lebt vor allen Dingen durch seine Spannung und den Nervenkitzel. Daher kann ich das Buch nicht nur Kindern und Jugendlichen empfehlen, sondern auch die älteren Leser werden hier voll auf ihre Kosten kommen.
Am Ende bleiben jede Menge Fragen offen und man wartet nun gespannt auf die Fortsetzung. Ich hoffe, in dieser erfahren wir mehr über die Vergangenheit und den jetzigen Zustand des Landes.

Fazit:
Gemeinsam mit Thomas raste ich förmlich durch das Labyrinth, lernte neue Menschen kennen und schloss Freundschaften. Mir hat das Buch gut gefallen, da es einiges an Spannung und Action zu bieten hat. Ein paar Dinge habe ich jedoch zu bemängeln, daher vergebe ich 4 von 5 Hörnchen.





Reihe
1. Die Auserwählten - Im Labyrinth
2. Die Auserwählten - In der Brandwüste
3. Die Auserwählten - In der Todeszone

Kommentare :

  1. Ich muss es unbedingt auch noch lesen, bevor der Film ins Kino kommt :-(
    Kay hat ja schon, deshalb stehen sie im richtigen Regal und nicht auf dem SuB-Regal, das so dringend nach Erleichterung schreit :-(

    Liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      cool, mein allererster Kommentar und dann auch noch von dir :-))
      Ihr zählt nämlich zu meinen absoluten Lieblingblogsseiten.

      Genau, aufgrund des Kinofilms wollte ich das Buch nun auch lesen.
      Ich denke, dir würde die Reihe gefallen. Ich hatte gesehen, dass dir der erste Teil von Rainer Wekwerths Labyrinth-Reihe gut gefallen hat. Was die Action und Spannung angeht, können die Auserwählten von James Dashner da auf jeden Fall mithalten.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Irgendwie kann ich deinem Blog nicht folgen :-(
      Hatte schon an meinem Computer gezweifelt, aber vom Handy aus geht es auch nicht :-(

      Der erste Kommentar?!? :o
      Ich fühle mich geehrt :-)

      Kay hat den Vergleich zu Rainers "Labyrinth" auch schon gezogen. Ich freue mich auf jeden Fall auf "Maze Runner" :-)

      Liebe Grüße

      Steffi

      Löschen
    3. Mhhh komisch, dass du mir nicht folgen kannst. Ich hab jetzt noch mal was an den Einstellungen geändert, vll. funktioniert es ja jetzt?

      Ja, ich bin sozusagen noch ein Frischling in der Bloggerwelt :-)

      Löschen
    4. Nein :'(
      Habe es überall probiert... Wenn ich nur wüsste, warum! Da kommt eine Fehlermeldung, dass es aktuell nicht geht und ich es zu einem späteren Zeitpunkt versuchen soll... :-(

      Löschen
    5. Bei soetwas hatte ich gehört, dass es in dem Feld ganz oben (oder ganz unten) die Möglichkeit gibt "Folgen" anzuklicken.
      Da ich selber das Problem noch nicht hatte, kann ich es dir aber nicht ganz genau sagen.
      Schade das es nicht funktioniert :-(

      Löschen