Donnerstag, 25. September 2014

[Rezension] Soul Beach 1 - Frostiges Paradies

352 Seiten
17,95 €
Hardcover

Inhalt:
Alice Schwester Meggie ist vor einigen Monaten gestorben. Am Tag der Beerdigung erhält Alice von ihrer Schwester eine Freundschaftseinladung für die Internetseite Soul Beach. Nach dem ersten Schock geht Alice auf die Seite und begegnet dort ihrer Schwester. Tag für Tag vergeht und Alice versinkt immer mehr in der virtuellen Welt von Soul Beach. Sie merkt nicht, dass sie die reale Welt gar nicht mehr richtig wahrnimmt. Und dann verliebt sie sich...

Meine Meinung:
Dieses Buch bietet soviel mehr als nur eine spannende Geschichte! Viele interessante Themen werden angerissen und haben mich zum nachdenken angeregt. Zum einen geht es um das Leben nach dem Tod. Gibt es eine Hölle oder den Himmel? Gibt es vielleicht eine Welt zwischen Gut und Böse und ist das Paradies wirklich so schön wie man immer denkt? All diese Fragen gingen mir beim lesen des Buches durch den Kopf. Man merkt schnell, dass der virtuelle Soul Beach gar nicht so toll ist, wie es auf den ersten Blick erscheint und ich erlebte die Verzweiflung, Angst und Furcht, aber auch die schönen Momente, der Charaktere mit. 


Nach gut einem Drittel der Geschichte hatte ich die Befürchtung, dass die Dialoge in der Soul-Beach-Welt mich ermüden könnten. Aber gerade an dem Punkt wo die Geschichte anfängt langweilig zu werden, schafft es die Autorin das Ruder rumzureißen und neue Ideen und Themen einzuflechten.
Ich fand es spannend, mich gemeinsam mit Meggie und Lewis auf Mörderjagd zu begeben. Gleichzeitig wird einem jedoch vor Augen geführt, wie fies und gemein wir Menschen sein können und was Mobbing alles bewirken kann. Auch über das Thema Magersucht machte ich mir während des Lesens so meine Gedanken.

Alice als Charakter konnte mich meistens überzeugen. Ein wenig schade fand ich es, dass sie oftmals in Selbstmitleid versinkt und ihre letzten übrig gebliebenen Freunde durch ihre fürchterliche Art vergrault. Dies liegt vor allen Dingen daran, dass Alice mittlerweile Soul Beach als "ihr wahres Leben" ansieht. Nur dieser Ort macht sie scheinbar glücklich. Zwar weiß sie tief in ihrem Herzen, dass der Soul Beach nicht Wirklichkeit ist, dennoch wachsen ihr die Menschen dort immer mehr ans Herz.
Interessant war es, einen Teil des ehemaligen Freundeskreises von Meggie kennenzulernen. Hier hätte ich mir gewünscht, dass wir noch mehr über ihre Freunde erfahren. Aber vielleicht passiert dies im zweiten Teil.

In diesem Buch geht es unter anderem um die menschliche Psyche und darüber, dass man nicht jedem blind vertrauen sollte. Ich für meinen Teil habe schon eine genaue Vorstellung wer der Mörder von Meggie sein wird und bin sehr gespannt ob ich damit richtig liege!

Leider bin ich mit der Liebesgeschichte nicht zufrieden. Ich habe mir jemand anderen an Alice Seite gewünscht, der in meinen Augen besser zu ihr passt. Die jetzige Liebesgeschichte ist doch sehr dramatisch gehalten. Auch über das Ende bin ich nicht sehr glücklich. Für mich sieht es so aus, als wenn die Autorin sich das, für die Folgebände, am besten passende Ende ausgesucht hätte, ohne groß einen Gedanken an die Logik zu verschwenden. 

Fazit:
In diesem Buch geht es um das Leben nach dem Tod und darum, dass das Paradies nicht immer unbedingt eines sein muss. Auch Mobbing und Magersucht werden hier zum Thema gemacht. Zudem bietet sich dem Leser eine spannende Geschichte, da man sich gemeinsam mit Alice auf die Suche nach dem Mörder ihrer Schwester macht. Ich für meinen Teil freue mich sehr darauf im nächsten Band wieder mit Alice auf die Suche zu gehen.





Reihe
1. Frostiges Paradies
2. Schwarzer Sand
3. Salziger Tod
(erscheint am 14.10.2014)

Kommentare :

  1. Hi :-)
    Deine Rezension zu dem Buch hat mir sehr gut gefallen. Du hast mich sehr neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht und somit wandert das Buch auf meine Wunschliste. :-)
    Ich werde gleich auch mal Follower deiner Seite.
    liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sarah,

      Soul Beach ist auf jeden Fall eine interessante und andersartige Reihe! Sie ist es auf jeden Fall wert gelesen zu werden, auch wenn der Mörder für mich schnell ersichtlich war. Schön, dass du jetzt öfter bei mir vorbeischauen wirst ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen