Mittwoch, 12. November 2014

[Rezension] Das Lied von Eis und Feuer 1 - Die Herren von Winterfell

576 Seiten
15,00 €
Taschenbuch

Inhalt:
Eddard Stark, der Lord von Winterfell, bekommt Besuch von seinem König und alten Freund Robert Baratheon, dessen "rechte Hand" Lord Arryn verstorben ist. Robert bittet Eddard an den Hof von Königsmund zu kommen und seine neue "rechte Hand" zu werden. Eddard findet wenig Vergnügen an dem Gedanken sein restliches Leben am königlichen Hof zu fristen, wo Machtgier und Ränkespiele eine große Rolle spielen. Doch dann bekommt er den Hinweis, dass Lord Arryn ermordet wurde. Um seinen alten Freund und König zu unterstützen, entschließt sich Eddard Stark das Angebot von Robert anzunehmen und den Posten der "rechten Hand" zu übernehmen. Somit gerät er mitten in die Machtkämpfe am Hof...

Meine Meinung: 
Dieses Buch zeichnet für mich den Beginn eines großartigen Fantasy-Epos aus. Ich bin total begeistert davon was für einen Ideenreichtum und eine Perfektion George R.R. Martin geschaffen hat. Die Welt von Westeros strotzt voller Einfälle und einem Ideenreichtum der seinesgleichen sucht. Vom Hauptmann des Lord Stark bis hin zu Daenarys hat jede Person eine eigene Geschichte zu erzählen. Leblose Charakterhüllen sucht man hier vergeblich. Aber nicht nur die Charaktere können überzeugen, sondern auch die dargestellten Orte wie Burg Winterfell, Königsmund oder die Mauer werden so genau und bildlich beschrieben, das ich eine ganz genaue Vorstellung von den Orten bekam.

Der Autor lässt sich viel Zeit und führt uns langsam in die Welt von Westeros ein. Wir lernen nach und nach die Familienmitglieder der Starks kennen. In einzelnen Kapiteln tauchen wir sogar in deren Gedankengänge ein. Langeweile kann nie aufkommen, da jeder Charakter so individuell und besonders ist, dass man gerne die einzelnen Geschichten verfolgt. Besonders gut gefallen hat mir dabei, dass jedes Stark-Kind einen Schattenwolf zur Aufzucht bekommt. Zudem finde ich es eine wunderbare Idee, eine Geschichte über eine ganze Familie zu schreiben und jedem davon einen wichtigen Platz innerhalb dieser Geschichte einzuräumen. Denn jeder der Starks geht seinen eigenen Weg und am Ende des Buches sind sie weit verstreut im ganzen Land. Ich hoffe, dass die Reihe sich auch weiterhin mit der Familie Stark beschäftigen wird.

Die Familie Lennister wird in dieser Geschichte als eine machthungrige Familie dargestellt, die so ein wenig das Böse in diesem Buch darstellen soll. Vor allen Dingen die Zwillinge Cersei (Frau von Robert Baratheon und somit Königin) und Jamie Lennister führen anscheinend nichts Gutes im Schilde. Erfrischend fand ich es daher, dass deren Bruder Tyrion so gar nicht nach dem Rest seiner Familie zu kommen scheint. Er ist nicht nur ein Zwerg und muss daher viele Spötteleien über sich ertragen lassen. Nein, er ist zudem ein sehr kluger Kopf und läuft nicht blindlings den Befehlen seiner Familie hinterher. Auf die Person Tyrion freue ich mich in den nächsten Bänden ganz besonders.

Von vielen Lesern wurde bereits angekündigt, dass es einige Verluste von liebgewonnen Personen in den Büchern zu beklagen gibt. Darauf vorbereitet war ich erstaunt darüber, wie wenige in diesem ersten Band ihr Leben lassen müssen. Versteht mich nicht falsch, es geschehen genug schreckliche Dinge und Menschen und Tiere sterben. Dennoch kann ich mir gut vorstellen, dass dies nur ein kleiner Vorgeschmack auf die Dinge sein wird, die da noch kommen werden. 

Trotz der Detaileverliebtheit des Autors war mir so gut wie nie langweilig. Denn George R.R. Martin versteht es wunderbar trotz genauster Beschreibungen und längeren Rückblicken auf das frühere Leben, seine Leser an das Buch zu fesseln. Sei es nun um über längst gewonnen Schlachten aus der Vergangenheit zu lesen oder den neuesten Intrigen zu lauschen.

Fazit:
Endlich konnte ich mich selbst davon überzeugen, dass die Lobeshymnen zu "Das Lied von Eis und Feuer" gerechtfertigt sind. Bereits mit diesem ersten Band durfte ich feststellen, dass es sich hier um ein wahres Fantasy-Epos handelt. Gerade die vielen Charaktere mit ihren individuellen Geschichten, die wunderschöne bildliche Darstellung und das ausgereifte Setting machen diesen ersten Band zu etwas ganz besonderem. Ich bin wirklich total begeistert und möchte am liebsten sofort mit Band zwei beginnen.
Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum ich nur vier Hörnchen vergebe. Ich denke, ich muss mir für die Folgebände einfach ein wenig Luft nach oben lassen.



Reihe
1.Die Herren von Winterfell
2. Das Erbe von Winterfell
3. Der Thron der Sieben Königreiche
4. Die Saat des goldenen Löwen
5. Sturm der Schwerter
6. Die Königin der Drachen
7. Zeit der Krähen
8. Die dunkle Königin
9. Der Sohn des Greifen
10. Ein Tanz mit Drachen

Kommentare :

  1. sehr schöne, überzeugende Rezi :)

    Vielleicht magst du ja auch einmal bei mir vorbeischauen? Vor kurzem habe auch ich meinen ersten Roman veröffentlicht. Ich würde mich jedenfalls freuen! :)

    Liebst,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      vielen Dank!
      Na da schaue ich doch glatt mal bei dir vorbei.

      Viele Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra,
    schöne Rezi. Ich bin so begeistert von Game of Thrones, kann ich wirklich nur jedem ans Herz legen!
    Liebe Grüße,
    Sophie von www.buchstabenmagie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sophie,

      vielen Dank :-)

      Mittlerweile habe ich ja schon Band 2 geschafft und jeden Monat nehme ich mir vor Band 3 zu lesen, aber irgendwie klappt das nich so wirklich.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen