Freitag, 6. Februar 2015

[Rezension] Töchter des Mondes 1 - Cate

368 Seiten
17,99 €
Hardcover

Klappentext:  
Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Meine Meinung: 
Die drei Schwestern Cate, Maura und Tess sind Hexen. Dies darf jedoch niemand herausbekommen, da sonst die Todesstrafe droht. Früher haben die Hexen die Welt regiert, doch mittlerweile hat die Bruderschaft die Herrschaft übernommen und jede Frau die auch nur Anzeichen von Hexenkraft zeigt wird verurteilt.
Ich lese sehr gerne Geschichten über Hexen und so konnte auch dieses Buch klar bei mir punkten. Die Hexen in dieser Geschichte brauen keine Tränke in einem Kessel, sind nicht hässlich oder haben eine Katze als Begleiter. Sie sind ganz normale Frauen, die durch Hexensprüche oder Zauberwörter magische Dinge vollbringen können. Diese Darstellung der Hexen war mal eine etwas andere Sichtweise auf die Hexen, die mir gefallen hat.

Cate, Maura und Tess sind ein super interessantes Geschwister-Trio. Sie könnten alle nicht grundverschiedener sein. Dies bietet natürlich jede Menge Zündstoff und es gibt ordentlich Streit zwischen den Dreien, was bei Geschwistern ja nicht ganz ungewöhnlich ist. Allerdings entsteht durch das auftauchen von Schwester Elena ein Riss zwischen den Geschwistern. Die Gefühle der Mädchen werden daher stark durcheinander gewirbelt. Ein weiterer großer emotionaler Punkt in diesem Buch ist der Tod der Mutter. Diese ist bereits vor ein paar Jahren gestorben, dennoch ist er zu jeder Zeit präsent. Mich konnte der Tod der Mutter sehr berühren und mitnehmen, obwohl ich sie nicht gekannt habe. Aber aufgrund von Cates Gefühlen, ist der Verlust mehr als spürbar.

Cate hat mal wieder die Qual der Wahl zwischen zwei Männern. Der Disput zwischen Finn und Paul hat mir jedoch gefallen und war zu keiner Zeit ein Störfaktor. Weniger gut gefallen hat mir, dass auch in diesem Buch schnell von der großen Liebe gesprochen wird. Das mag vielleicht an den Gegebenheiten und der Zeit, in welcher die Protagonistinnen leben, liegen.
Im Laufe der Geschichte tut Cate dann leider ein paar sehr unüberlegte Dinge, die ich allerdings auf ihre Verliebtheit zurückgeführt habe.

Der Grundton der Geschichte ist sehr ruhig. Das Buch lebt von der Spannung wann die Mädchen als Hexen ertappt werden und was danach mit ihnen geschieht. Ich für meinen Teil habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass die Geschichte voranschreitet und endlich mal an einem anderen Ort weitergehen würde. Dies ist wohl der Hauptgrund dafür, dass ich mit der Geschichte nicht so richtig warm wurde. Mir war das Buch ein wenig zu ruhig.
Ich habe jedoch die große Hoffnung, dass der zweite Band mich mehr überzeugen kann.

Fazit:  
Ein Buch was vor allen Dingen von der Spannung lebt wann endlich erkannt wird, dass die drei Schwestern Hexen sind. Der Rest der Geschichte wird langsam und ruhig erzählt.
Mir war es an manchen Stellen leider zu ruhig.
Ich kam nie so ganz in der Geschichte an. Dies liegt aber garantiert nicht an den Schwestern Cate, Maura und Tess. Alle drei mochte ich sehr gerne! Aufgrund der interessanten Charaktere und den berührenden Stellen im Buch gibt es von mir dann noch knappe 4 Hörnchen.


Reihe 
1. Cate
2. Sternenfluch
3. Schicksalsschwestern

Challenges  
Disney Prinzessin: Cinderella

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen