Freitag, 8. Mai 2015

[Rezension] Sternenmeer

 374 Seiten
10,99 €
Taschenbuch

 
Laurie ist genervt. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Sommercamp ihres Onkels abschieben. Natürlich geht das gar nicht, also muss ein Plan her, um das Exil zu verhindern. Dumm nur, wenn man seinen Eltern eins auswischen möchte und dabei aus Versehen den Bruder seiner besten Freundin küsst!
Lauries Plan geht mächtig nach hinten los und plötzlich hockt sie nicht nur in Summerset fest, nein, auch Derek arbeitet dort und Laurie sieht sich mit Gefühlen konfrontiert, die sie bis dahin gar nicht kannte. Als sie dann auch noch von diesem merkwürdigem Alek ins Visier genommen wird, weiß sie nicht mehr, wo ihr der Kopf steht.

Die Beziehung von Lauries Eltern läuft momentan überhaupt nicht gut. Ständig streiten sie sich und für ihre Tochter bleibt wenig Zeit. Kein Wunder das Laurie beschließt ihre Eltern wieder auf sich aufmerksam zu machen indem sie ihnen eins auswischen will. Leider läuft ihr Plan gehörig schief und Laurie knutscht nicht mit dem Bad Boy der Schule herum sondern mit Derek, dem Bruder ihrer besten Freundin Savannah…

Aufgrund des flüssigen und lockeren Schreibstils kommt man wunderbar in die Geschichte hinein. Nach den ersten Seiten dachte ich noch, dass ich hier eine Geschichte lese, die man so oder so ähnlich bereits des Öfteren gelesen hat. Nach dem zuklappen des Buches musste ich diese Meinung jedoch revidieren. Dies liegt an dem überraschenden Verlauf (man sollte den Klappentext vorher nicht lesen), aber vor allen Dingen an dem „Bösewicht“ Alek. Es hat mir sehr gut gefallen, wie Alek versucht Laurie gegen alle anderen auszuspielen. Er war wirklich jemand den man einfach nicht mögen konnte und der einen guten Gegenpart zu Laurie abgegeben hat.

Laurie lebt in diesem Buch das typische Teenagerleben: Stress mit den Eltern, Mobbing und erste Liebe. Dabei blieb sie mir zu jeder Zeit sympathisch und authentisch. Gerade was ihre Probleme mit den Eltern angingen, tat sie mir an manchen Stellen furchtbar leid. Mit ihrem herrlichen Sinn für Humor versucht Laurie jedoch jeder noch so schrecklichen Situation entgegen zu treten. Der Humor ist ein großer Pluspunkt des Buches und brachte mich des Öfteren zum Schmunzeln/Lachen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Geschichte den Handlungsort wechselt. Der Verlauf der Geschichte geht daher in eine ganz andere Richtung als zu Beginn erwartet. Das Leben im Camp wurde zudem interessant beschrieben, so dass keine Langeweile aufkam.
Mein einziges Problem war, dass ich Derek an einem bestimmten Punkt im Buch nicht wirklich nachvollziehen konnte. Doch auch dieser Punkt wird von der Autorin im Nachhinein für mich verständlich erklärt.

Das Cover und der Titel des Buches spiegeln sich recht oft in der Geschichte wieder. Gerade Lauries Sternenatlas und ihr persönlicher Bezug zu den Sternen fand ich wunderschön. Auch die Vergleiche zu anderen Büchern wie z.B. Harry Potter oder Percy Jackson haben mir sehr gefallen. Die Anzahl der Seiten war für mich vollkommen ausreichend, da alles wichtige gut beschrieben wird, ohne es unnötig in die Länge zu ziehen.

Sternenmeer konnte mich überzeugen! Ich mochte den wunderbaren Humor und eine Geschichte von der ich zu Beginn noch etwas anderes erwartet habe und dann wirklich überrascht wurde. Die Probleme von Teenagern werden auf eine humorvolle Art erzählt und die Poesie der Sterne hat hier eine ganz eigene Bedeutung. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Hörnchen.



Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung dieses Leseexemplars!

 

 Challenges 
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 32 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Schön, dass es dir auch gefallen hat! Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War wirklich ein tolles, kurzweiliges Buch!
      Wünsche dir auch noch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. Huhu:)
    Bin über deinen Blog gestolpert und werd gleich mal Leserin^^ Schön siehts hier aus, ich mag deinen Blognamen!:D
    Die Rezi ist dir wirklich gelungen, ich kenne das Buch zwar nicht, aber ich setze es gleich mal auf meine Wunschliste:) Das Cover gefällt mir wirklich, auch wenn es mich eher an ein "Kinderbuch" erinnert und irgendwie nicht zur Inhaltsangabe passt, aber sowas ist doch völlig nebensächlich!
    Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag
    Liebste Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Natalie,

      vielen Dank fürs vorbeischauen und bleiben :-)
      Das Buch ist wirklich ein tolles Contemporary Leseerlebnis und sehr gut für Zwischendurch!
      Und bei dem Preis als eBook kann man nichts falsch machen ;-)

      Liebe Grüße und dir auch noch einen schönen Restsonntag!
      Sandra

      Löschen
  3. Eine schöne Rezi meine Liebe! Bei mir steht das Buch schon auf der WuLi, aber wie so oft muss ich erstmal den SuB leer lesen :D

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe,

      den SuB leer lesen? Da brauchen wir beide glaube ich Ewigkeiten für :-D Aber ich kann dich nur zu gut verstehen.

      LG Sandra ♥

      Löschen
  4. Huhu!

    Ich geb zu, ich hab bisher noch nix von dem Buch gehört, aber das Cover alleine is ja schon der volle Hingucker :). Ich hoffe, ich schaffe es bis nächste Woche noch einmal in die Stadt, denn ich brauche dringend was zum Lesen, ehe ich mit meinen Eltern zu Pfingsten ein paar Tage in ein Wellnesshotel nach Österreich fahre (Liegt in Tirol, glaube ich) :D ...

    Liebste Grüße ♥
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      das Cover ist wirklich ein Hingucker. Wenn du einen Reader hast, dann kannst du es dir auch sehr günstig so kaufen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß im Wellnesshotel, sieht ja wirklich toll aus!!!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen