Sonntag, 24. Mai 2015

[Rezension] The Wild Ones 1 - Verführung

352 Seiten
8,99 €
Taschenbuch

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ihr lockerer und flüssiger Schreibstil haben es mir einfach gemacht das Buch zu lesen und zu lieben. Dennoch brauchte ich gute 50 Seiten um wirklich in der Geschichte anzukommen. Die Geschichte wird aus der Sichtweise von Cami und Tricks erzählt. Cami ist die Tochter des bekannten Vollblutpferdezüchters Jack Hines und führt daher ein wohlbehütetes und sorgenfreies Leben.
Trick hingegen musste sein College aufgeben um zu seiner Mutter und seiner Schwester zurückzukehren um für deren Unterhalt zu arbeiten. Bereits beim ersten Treffen der beiden springt der Funke über und die Spannung zwischen Cami und Trick ist jederzeit spürbar ja sogar förmlich greifbar. Daher ist es auch nur eine Frage der Zeit bis Cami sich Gedanken darüber macht, ob ihr aktueller Freund der Richtige für sie ist. Schließlich hatte sie bei ihm noch nie solche Empfindungen wie bei den kurzen Treffen mit Tricks.

Den Leser erwartet hier eine seichte Liebesgeschichte, die mit einer tollen Hintergrundgeschichte abgerundet wird. Zudem gibt es eine überraschende Wendung in dem Buch. Natürlich ist mir nicht entgangen, dass es sich bei diesem Buch um eine Jugendgeschichte handelt, dennoch hätte ich mir einen Hauch mehr Erotik gewünscht.
Neben Camis und Tricks Liebesgeschichte wird auch noch eine zweite kleinere Liebesgeschichte von Camis bester Freundin Jenna eingebaut. Diese lockert die Erzählung deutlich auf, da Jenna ein Typ ist der in Sachen Männer kein Blatt vor den Mund nimmt.

Einer der Gründe warum ich zu diesem Buch gegriffen habe war, dass die Geschichte auf einem Vollblutgestüt spielt. Mir war zwar von vorneherein bewusst, dass der Rennsport hier nicht sonderlich im Vordergrund stehen wird, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass wir an manchen Stellen mehr über dieses Thema und die Arbeit mit den Pferden erfahren.  

Da ich nicht zu viel über das Ende verraten möchte kann ich nur sagen, dass mir ein Teil des Endes ein wenig kitschig war. Ein anderer Teil jedoch war genau stimmig zum Rest des Buches. Um es genauer zu erfahren müsst ihr das Buch allerdings am besten selber lesen.

Eine lockere und leichte Liebesgeschichte mit einer interessanten und vor allen Dingen überraschenden Nebengeschichte ließen mich durch das Buch fliegen. Als großer Pferdefan fand ich es toll, dass die Geschichte auf einem Gestüt gespielt hat, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass wir noch ein bisschen mehr über den Rennsport erfahren. Ein tolles Sommerbuch was sich flüssig liest und wo die Anziehungskraft zwischen den beiden Hauptpersonen wirklich spürbar ist.
4 von 5 Hörnchen.



Vielen Dank an den Heyne Verlag für die
Bereitstellung dieses Leseexemplars!

Reihe
1. Verführung
2. Verlangen (erscheint im September 2015)
3. Verheißung (erscheint im Dezember 2015)

 Challenges
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 37 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Hab sie gefunden^^
    Bin ja erst auf Seite 170 bei Band 3, aber das mit der Erotik ist mir auch auf gefallen, stört mich nun nicht, aber hätte gedacht, dass mehr davon vor kommt...
    Ich glaube es war gut, dass ich gleich mit dem dritten angefangen habe. Die Story hier spricht mich nicht so an.
    Den Schreibstil finde ich auch sehr locker und flüssig, toll zulesen.
    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ja genau. Ich bin irgendwie mit der Erwartung an das Buch gegangen, dass es schon ein bisschen Erotik zu lesen gibt. Die gab es auch, allerdings wirklich nur minimal.
      Mich hatte die Story vom zweiten Band auch überhaupt nicht angesprochen, daher habe ich gar nicht mehr geguckt wie die Story vom Dritten ist. Das sollte ich vielleicht noch mal nachholen ;-) Aber ich warte erst mal deine Rezi ab :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra,
    ich stöbere gerade ein wenig in deinen Rezensionen. Du hast mich gerade erinnert, dass diese Reihe noch im Bücherregal auf mich wartet. Bisher habe ich von der Autorin nur den ersten Band der "Addicted to You" Reihe gelesen. Der hat mir wirklich gut gefallen, den kann ich dir auf jeden Fall empfehlen, falls du noch etwas von der Autorin lesen möchtest. An die "Wild Ones" Reihe habe ich mich noch nicht herangetraut, weil ich nun schon ein paar Mal gelesen habe, dass sie eher seicht und weniger fesselnd als die "Addicted to You" Reihe sein soll. Trotzdem möchte ich sie irgendwann noch lesen. Deine Rezi klingt ja schon einmal richtig gut und Pferde mag ich auch :)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Katharina,

      ich kann mich den anderen Meinungen nur anschließen. Der erste Band von "Wild Ones" war wirklich sehr seicht. Da hat die nebenherlaufende Pferdegeschichte noch ein wenig was rausgerissen ;-)
      Von daher war ich mir bisher unsicher, ob ich die "Addicted to You" Reihe lesen sollte, aber du machst mir jetzt Mut es damit zu probieren.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen