Montag, 22. Juni 2015

[Rezension] Furchtlose Liebe

576 Seiten
12,99 €
Taschenbuch


Ruby ist eine der wenigen, die das Virus überlebt haben. Dafür ist ihr eine Gabe geblieben, die sie verflucht: Sie kann Gedanken lesen und manipulieren. Das macht sie für viele sehr wertvoll. Die berüchtigte Children’s League will sie im Kampf gegen die Regierung einsetzen. Als Ruby entdeckt, dass ihr Freund Liam erneut in großer Gefahr ist, begibt sie sich auf eine gefährliche Mission, die auch der Children’s League nicht gefallen wird. Denn niemals könnte sie ertragen, dass sie den einzigen Menschen, den sie liebt, verlieren könnte ...

Nach dem gemeinen und total offenen Ende von Band 1 musste ich natürlich schnell zu Band 2 greifen. Zum Glück war dieser bereits erschienen und ich musste nicht Monate darauf warten (ich weiß nicht, wie ich die Zeit hätte überstehen sollen). Sofort war ich wieder mittendrin in der Geschichte. Ruby wird mittlerweile bei der Children’s League als Teamführerin eingesetzt.
Ihr Team besteht aus Vida, die sehr ehrgeizig, zickig und egoistisch ist. Sie versucht alles um Rubys Chefin Cate von sich zu überzeugen. Jude ist die Person in der Gruppe bei der sich sofort ein gewisser Beschützerinstinkt einstellt. Er sucht Rubys Nähe und glaubt noch an das Gute in der Welt. Nico ist eher ein Einzelgänger und bis auf Jude hat er wenig mit anderen Menschen am Hut.
Dieses neue Team begleitet Ruby nun größtenteils durch das zweite Buch hindurch und auch wenn ich immer noch Liam, Chubs und Zu nachtrauerte, so gefielen mir auch Rubys neue Freunde sehr gut. Gerade Vida und Jude hatte ich schnell in mein Herz geschlossen.

Das Buch ist, ähnlich wie Band 1, ein riesengroßer Roadtrip. Gab es in Band 1 jedoch noch ein paar Längen, sind diese hier nicht zu finden. Aufgrund der neuen Charaktere, dem Wiedersehen mit alten Freunden und einer derart packenden Geschichte kam dieses Mal zu keiner Zeit Langeweile auf. Frau Bracken versteht es wirklich, trotz der Dicke des Buches, den Leser über die komplette Länge der Geschichte in den Bann zu ziehen. Für mich hat dieser zweite Band seinen Vorgänger definitiv übertroffen.

Wer in Band eins jedoch schon Probleme mit dem ernsten und etwas bedrückenden Thema der Geschichte hatte, der wird mit Teil 2 keine Freude haben. Denn „Furchtlose Liebe“ ist für mich noch deutlich düsterer, grausamer und bedrückender als sein Vorgänger. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich manche Stellen doch sehr mitgenommen haben. Aber gerade diese Art von Zukunftsszenario mit gut ausgedachten Ecken und Kanten hat mich gepackt. Trotzdem musste ich nach diesem Buch doch erst mal zu einem etwas lustigeren Buch greifen.

Zum Glück hält das Ende keinen allzu fiesen Cliffhanger bereit. Ich hätte sonst wirklich nicht gewusst, wie ich die Zeit bis zum Finale der Trilogie überbrücken sollte.

Noch packender, emotionaler, düsterer, bedrückender, spannender und ernster als sein Vorgänger und für mich daher einfach NOCH BESSER. Ein Buch das dem ein oder anderen vielleicht ein wenig an die Nieren gehen könnte. Auf der anderen Seite bekommt der Leser eine wirklich faszinierende Dystopie geboten. Ich kann nur jedem raten der Band 1 noch nicht gelesen hat, dies auf der Stelle nachzuholen. Ihr werdet es nicht bereuen! Klare 5 von 5 Hörnchen.


Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die
Bereitstellung dieses Leseexemplars!

Reihe
1. Die Überlebenden
2. Furchtlose Liebe
3. Blut und Feuer
(erscheint im März 2016)

 Challenges 
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 41 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Huhu :)
    Eine tolle Rezi, die ich genau so unterstützen kann :)
    Freue mich schon auf den Abschluss der Trilogie!

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jana,

      vielen Dank und ja wir sind bei der Reihe wirklich einer Meinung :-)
      Bis März sind es aber noch gefühlte Ewigkeiten ;-) Ich kann es jetzt schon kaum noch erwarten.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen