Montag, 7. Dezember 2015

[Rezension] Grk 1 - Ein Hund namens Grk

196 Seiten
7,95
Taschenbuch


Was tun, wenn man einen Hund auf der Straße findet? Ihn zu seinen Besitzern zurückbringen? Selbst wenn sie Tausende von Kilometern weit weg sind? Genau das fragt sich Tim, als er auf dem Schulweg über einen kleinen Hund fällt. Grk heißt er, das ist stanislavisch. Doch Tims Eltern sind strikt gegen einen Hund, also muss eine Lösung her. Tim weiß, was zu tun ist. Zusammen mit Grk steigt er ins nächste Flugzeug nach Stanislavien und gerät in ein haarsträubendes Abenteuer ...

Tim läuft auf seinem Heimweg ein kleiner Hund über den Weg, der ihn bis zu seiner Haustür verfolgt. Wie gerne würde Tim den Hund mit ins Haus nehmen oder gar behalten. Nur leider sind seine Eltern strikt dagegen, seine Mutter hat sogar eine Allergie gegen Hunde. Der Hund weicht jedoch tagelang nicht von Tims Seite. Und so findet Tim heraus, dass der Hund Grk heißt, das ist stanislavisch. Nur wie bekomt Tim den Hund nach Stanislavien zurück?

Dieses Buch ist eher für jüngere Leser gedacht, jedoch musste ich schon nach kurzer Zeit feststellen, dass die Gewalt in diesem Buch recht hoch ist. Normalerweise finde ich dies in einem kleinen Maß in Kinderbüchern nicht verwerflich. Hier jedoch nimmt es in meinen Augen Überhand und Eltern sollten das Buch auf jeden Fall lesen, bevor sie es ihren Kindern geben.

Das Buch bietet eine wahnsinnig tolle Abenteuergeschichte für Kinder. In vielen Dingen erinnerte mich die Geschichte an ein James Bond Buch für Kinder. Viele Szenen sind etwas an den Haaren herbeigezogen und auch der kleine Tim kann schon erstaunliche Dinge für sein Alter. Wen all dies jedoch nicht stört, der bekommt eine sehr spannende und unterhaltsame Geschichte geboten.

Ich persönlich fand es ein wenig schade, dass Grk nicht sprechen kann, denn so hätte man noch eine größere Bindung zu dem Hund aufbauen können.
Auch Tims Eltern sind zu Anfang sehr oberflächlich und man hat nicht wirklich das Gefühl, dass Tim gewollt ist/war. Dies fand ich sehr schade.

Trotz einiger Kritikpunkte hat mir das erste Abenteuer von Tim und Grk gut gefallen. Eltern sollten das Buch, aufgrund einiger Gewaltszenen, auf jeden Fall vorher lesen! Wen dies jedoch nicht stört, bekommt eine spannende James-Bond-Kindergeschichte geboten. Ich vergebe knappe 4 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Ein Hund namens Grk
2. Grk und die Pelotti-Bande
3. Grk auf der Hot-Dog-Spur
4. Grk jagt die blaue Ratte
5. Grk ist nicht zu fassen
6. Grk auf heißer Spur in Australien

 Challenges

Kommentare :

  1. Hallo Sandra,

    das hört sich wirklich nach einem richtig schönen Buch für jüngere Leser/innen an. Gut finde ich auch, dass du einen Hinweis in deine Rezension eingearbeitet hast, wonach Eltern das Buch dringend lesen sollten, bevor sie entscheiden, ob es was für ihre Kinder ist.
    Mir ist auch schon aufgefallen, dass die Brutalität in Büchern aber auch in Filmen schon sehr zugenommen hat.

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe Tanja,

      die Brutalität hat wirklich stark zugenommen. In einem gewissen Maß finde ich das für Kinder auch ganz ok, aber in diesem Buch war das schon zu extrem. Ist halt eine Art James Bond Buch und da weißt du ja wie es zur Sache geht ;-)

      Ganz liebe Grüße zurück
      Sandra

      Löschen