Montag, 7. Dezember 2015

[Rezension] Miss Emergency 1 - Hilfe, ich bin Arzt

256 Seiten
9,95 €
Taschenbuch


Welt - ich komme! Lena kann es kaum noch abwarten, ihre Laufbahn als weltbeste Ärztin und aufopfernde Retterin aller Patienten zu starten. Und dann auch noch in Berlin! Voll motiviert, aber mit zittrigen Knien stürzt sie sich ins Praxisjahr. Und landet kopfüber im Krankenhausfahrstuhl - zu Füßen des attraktiven Oberarztes Dr. Thalheim ... 


Lena startet nach ihrem theoretischen Teil des Medizinstudiums voller Tatendrang in ihr praktisches Jahr an einem Berliner Krankenhaus. Doch bereits ihr erstes Aufeinandertreffen mit dem attraktiven Oberarzt Dr. Thalheim im Krankenhausfahrstuhl verläuft alles andere als optimal. In ihren WG-Mitbewohnerinnen findet Lena jedoch jede Menge Unterstützung um den Krankenhausalltag gut zu überstehen. Dennoch kann sie den anziehenden Dr. Thalheim nicht komplett vergessen und auch einer der Patienten stürzt Lena in ein wahres Gefühlschaos.

Der Klappentext des Buches erinnert mich stark an die Serie Doctors Diarys. Beim Durchlesen der Informationen über die Autorin Antonia Roth-Liebermann wurde mir schnell klar warum. Die Autorin hat bei der Serie als Co-Drehbuchautorin mitgewirkt. Dies stört jedoch zu keiner Zeit, da Miss Emergency seinen ganz eigenen Charme und Witz zu bieten hat.

Lena ist eine tolle Protagonistin, die auch mal Fehler macht und immer sehr menschlich rüberkommt. Sie ist eine Mischung aus ihren beiden Mitbewohnerinnen Jenny und Isa. 
Jenny ist gebürtige Berlinerin und sehr selbstbewusst. Zudem ist sie sehr modebewusst und wechselt die Männer wie andere ihre Unterwäsche.
Isa ist das genaue Gegenteil von Jenny. Sie ist sehr schüchtern und fleißig.
Durch ihre unterschiedliche Art sorgten die Mädels bei mir für gute Unterhaltung. Ihre Entwicklung während der Handlung ist zudem spannend mitzuverfolgen.

Allgemein lernt man als Leser einige Fachbegriffe kennen, jedoch nehmen diese nicht zu viel Platz ein, so dass es nie zu viel Fachchargon für den Leser ist. Die Krankenhausgeschichten all der Ärzte, Schwestern, Patienten und Labormitarbeiter sind super interessant und unterhaltsam. Zwar gibt es keine überraschenden Wendungen und die Geschichte mag etwas vorhersehbar sein, dies stört jedoch überhaupt nicht, denn die Selbstironie und der Humor sind unübertrefflich.
Die sich unterschwellig anbahnende Liebesgeschichte konnte mich total überzeugen.

 
Wo zum Teufel ist Band 2?!? Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite unterhaltsam, lustig und interessant. Man lernt das Krankenhausleben besser kennen und die persönlichen Geschichten konnten mich total überzeugen. Nun möchte ich am liebsten sofort zu Band 2 greifen. 
Klare 5 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Hilfe, ich bin Arzt
2. Diagnose Herzklopfen
3. Liebe auf Rezept
4. Operation Glücksstern
5. Überdosis Schmetterlinge

 Challenges
SuB Destroyer Aufgabe: Ein Buch über Liebe
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 76 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Hey Sandra,
    das Buch steht auf meiner WuLi, seitdem ich den Zusammenhang zu Doctors Diarys mit bekommen habe. Deine Rezi bestätigt den Platz :-) Weist du, ob die Reihe eher lose aufgebaut ist oder zieht sich die Handlung durch alle Teile?
    liebe grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      die Handlung zieht sich durch alle Bände durch. Du solltest also wirklich mit Band 1 starten. Und der Platz auf deiner WuLi ist mehr als berechtigt. Also ich war wirklich begeistert von dem Buch!! Und da du ja auch ein Fan von Doctors Diary bist, wird dich das Buch bestimmt genauso überzeugen wie mich.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen