Dienstag, 30. August 2016

[Erinnerungsfüller] Hörnchens Reisebericht zu "Masterminds 2 - Im Sog des Verbrechens"


Meine Rezension zum Buch findet ihr *hier*.

Reihe:
1. Im Auge der Macht
2. Im Sog des Verbrechens
3. ?


Vorsicht, der untenstehende Text wimmelt nur so voller Spoiler!



Reisebericht aka Inhaltsangabe:
Auf der Flucht vor den Menschenfressern (Wachmännern von Serenity) kommen die vier Freunde bei ihrem alten Kumpel Randy unter. Die Ruhe wärt jedoch nicht lange, da sie schon bald aufgespürt werden.

Die Freunde flüchten nach Denver, wo Amber einem Polizisten von der Klon-Geschichte erzählt. Dieser lässt sie sofort verhaften und Tori, Malik und Eli müssen sie aus dem Polizeigewahrsam befreien. Dabei landen sie jedoch fast in einem Häcksler.

Als nächstes machen sie sich auf den Weg nach Jackson Hole um die Millionärin Tamara Dunleavy, die anfangs am Osiris Projekt mitbeteiligt war, um Hilfe zu bitten. Diese verweigert ihre Hilfe jedoch und lässt nur ein paar 100 Dollarscheine springen. 

Die vier stellen fest, dass ein Chip in ihrem Hals eingepflanzt wurde, der sie daran gehindert hat Serenity zu verlassen. Dieser Chip wird nun schnellstmöglich entfernt.

Jetzt geht es zurück nach Serenity, um mehr über ihre Vergangenheit herauszufinden. Die Stadt ist ausgestorben, keine Menschenseele ist mehr hier. Die vier finden einen Zettel auf dem alle 11 Verbrecher aufgelistet sind, deren DNA verwendet wurden.
Es stellt sich heraus, dass Malik die DNA von Gus Alabaster, einem berüchtigten Mafiaboss trägt. 
Amber stellt sich als Mickey Seven heraus, eine hochexplosive Aufrührerin, die auch im Gefängnis für mächtig Ärger sorgt.
Bei Toris DNA handelt es sich um Yvonne-Marie Delacroix, eine Bankräuberin mit Hang zu genialen Plänen.
Die Freunde stellen fest, dass der verstorbene Hector seine DNA von  C.J. Rackoff hat. Rackoff sitzt wegen Veruntreuung und Betrug hinter Gittern. 
Am Ende bleibt nur noch die Vermutung, dass es sich bei Eli um den gefürchteten Kreuzworträtsel-Killer handeln muss.

Die vier beschließen C.J. Rackoff einen Besuch im Gefängnis abzustatten (da dieses sich am nächsten befindet) und ihn um Hilfe zu bitten. Dieser ist bereit sie zu unterstützen, allerdings möchte er dafür befreit werden.
hrend die Freunde einen Plan erstellen, taucht plötzliche der totgeglaubte Hector auf. Zu fünft entwerfen sie einen Plan um Rackoff zur Flucht zu verhelfen. Die Flucht gelingt, jedoch werden die Freunde von den Menschenfressern aufgegabelt.
Es stellt sich heraus, dass es sich um einen Hinterhalt handelt. Die Menschenfresser haben Hector benutzt um an die Freunde heranzukommen. Dieser hat sich auf einen Deal mit den Wächtern eingelassen.
Zudem hat Rackoff Projekt Osiris nach Tamara Dunleavys Ausstieg finanziert. Daher war es ein Teil der Abmachung, dass dieser irgendwann aus dem Gefängnis befreit wird.
In einer waghalsigen Befreiuungsaktion werden die vier getrennt. Amber und Malik treiben auf einem Floß flussabwärts, während Eli und Tori einen Helikopter stehlen. Die beiden landen in einem Stoppelfeld und fliehen.           


Personenverzeichnis:

Eli - "Sohn" von Felix Baris, angeblich besitzt er die DNA des Kreuzworträtsel-Killers


Malik - DNA von Gus Alabaster, Hector war sein bester Freund, mit Amber konnte er bisher nicht viel anfangen, spitze Zunge und Hang zum Sarkasmus

Tori - Künstlerin, Amber ist ihre beste Freundin, DNA von Yvonne-Marie Delacroix, versteht sich auch sehr gut mit Eli

Amber - erst große Freundin von Serenity, dann größte Feindin, handelt kopflos und impulsiv, DNA von Mickey Seven

Hector - schien bei der Flucht gestorben zu sein, hat einen Deal mit den Leuten von Serenity und hintergeht die Freunde, DNA von C.J. Rackoff

Tamara Dunleavy - Millionärin und ehemalige Sponsorin des Projektes Osiris

Felix Baris - "Vater" von Eli, Kopf des Projektes Osiris

Menschenfresser - Wächter von Serenity, haben verschiedene Namen wie Rump L. Stilzchen, Baron Vladimir von Pferdezahn, Bryan Delaney, Geheimagent X

C.J. Rackoff - Verbrecher, der Projekt Osiris nach Tamara Dunleavys Ausstieg finanziert hat   
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen