Freitag, 16. September 2016

[Rezension] Demon Road - Hölle und Highway

480 Seiten
19,95 € / 14,99 €
Hardcover / eBook



Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre „Kräfte“ wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen.
Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Kräfte in ihr stecken ...

Amber hat sich ihr Leben lang gewundert, warum ihre Eltern so gefühlskalt und lieblos zu ihr sind. Die Antwort bekommt sie eines Tages per Zufall präsentiert. Ihre Eltern sind Dämonen und wollen Amber, ihre eigene Tochter, aufessen. Amber bleibt nur die Flucht, die ihr mit Hilfe von Imelda, einer sehr guten Freundin von Ambers Eltern, gelingt. Auf ihrer Flucht wird sie von Milo beschützt, der dafür bezahlt wird, Amber mit seinem Leben zu beschützen. Eine dramatische Reise nimmt ihren Lauf.

Als ich in der Verlagsvorschau das neue Buch von Derek Landy entdeckte, war mir sofort klar, dass ich dieses auf jeden Fall lesen muss. Schließlich hat mir die Skulduggery Pleasant Reihe wahnsinnig gut gefallen. 
Schon nach den ersten gut 80 Seiten musste ich jedoch feststellen, dass Demon Road leider in keiner Weise mit der erfolgreichen Skelett-Reihe mithalten kann. 
Dabei sind die Ideen, die Derek Landy in die Geschichte eingebaut hat, wieder genial, total überdreht und sehr unterhaltsam. Trotzdem konnte ich nicht darüber hinwegsehen, dass das Buch aus sehr vielen Dialogen besteht, die eher sinnlos und unnütz für die eigentliche Geschichte sind. Leider ziehen sich diese Dialoge durch das gesamte Buch und sorgten bei mir immer mehr dafür, dass ich genervt, anstatt begeistert, zum Buch griff.

Aber nicht nur die Dialoge waren mir ein Dorn im Auge, sondern auch die Protagonisten.
Fangen wir bei Amber an. Gut gefallen hat mir an ihrer Charakterdarstellung, dass sie eher ein Außenseiter ist und durch ihre neue "Gestalt" selbstbewusster und mutiger wird. Leider wird sie dadurch auch furchtloser und reagiert in manchen Situationen äußerst naiv und impulsiv. Amber denkt nicht wirklich nach, sondern macht einfach. Dies führt zu einigen brenzligen Situationen für ihre Freunde und sie. Dieses Verhalten konnte ich stellenweise einfach nicht nachvollziehen.
Auch Glen, ein junger Mann aus Irland, der etwas später zu Amber und Milo dazustößt, konnte mich nicht überzeugen. Als gute Seele und leicht vertrottelter Charakter, wurde er in die Geschichte eingebaut. Mir ging er leider nach einigen Seiten mit seinem Gequatsche extrem auf die Nerven.
Einzig der verschlossene Milo konnte mich überzeugen. Ihn umgibt eine mysteriöse Aura und er lässt sich nicht so leicht in die Karten schauen. Dennoch tut Milo alles um Amber zu beschützen.

Da ich bereits andere Bücher des Autors gelesen habe, habe ich ein gewisses Maß an Spannung und Brutalität erwartet. Dies bekam ich auch beides geliefert. Allerdings muss ich sagen, dass die Brutalität gerade gegen Ende des Buches extrem zunimmt und ausartet. Normalerweise bin ich nicht so empfindlich, aber hier fand ich ein paar Stellen doch sehr eklig und unpassend für ein Jugendbuch.     


Ich hatte große Erwartungen an "Demon Road", da der Klappentext einfach phänomenal klang und es schließlich ein Landy-Buch ist. Ich wurde jedoch bitter enttäuscht. Selten konnte ich eine Verbindung zu Amber und Glen aufbauen. Viele Dialoge hätte man herausstreichen können, da sie nichts Wesentliches zur Geschichte beitragen und teilweise ist das Buch ziemlich brutal.
Daher reicht es nur zu sehr guten 2 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Hölle und Highway

2. Desolation
(bisher nur auf Englisch erschienen)
3. American Monsters
(bisher nur auf Englisch erschienen)


Vielen Dank an den Loewe Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare :

  1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    wirklich schade, dass dir Demon Road nicht so gefallen hat, wie mir. Darüber haben wir uns ja schon in unserer Gruppe unterhalten.

    Ich gebe dir Recht, dass manche Dialoge etwas sinnfrei und manchmal weniger mehr ist, doch mich störte dies irgendwie nicht. Glen mag ich, auch wenn er mit seinen ausführlichen Erklärungen vielen auf den Nerv gehen könnte :)

    Eine gut begründete Rezi und meine wird voraussichtlich am Sonntag oder Montag erscheinen.

    Drück dich und ganz liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Uwe, <3

      ich finde es auch furchtbar schade, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Und damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, da ich doch Skulduggery so geliebt habe!

      Zu Anfang haben mich die Dialoge auch nicht gestört, mit der Zeit fand ich sie aber nur noch nervig :-( Ich glaube es spricht auch für sich, dass ich fast zwei Wochen an dem Buch saß.

      Liebe Grüße und dicke Umarmung zurück
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu, liebe Sandra!

    Oh je, da ist es bei dir ja noch schlechter weg gekommen als bei mir... Ich bin nur froh, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe und selbst du, als erfahrene SP-Leserin hier gewaltige Abstriche machen muss. Ansonsten haben wir ja schon lang und breit über das Buch diskutiert;) Eine tolle und ausführliche Rezi!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Claudia,

      eigentlich wollte ich erst 3 Hörnchen geben. Als ich mir dann eben meine ganzen Kritikpunkte noch mal durch den Kopf habe gehen lassen, musste ich noch mal einen abziehen.
      Ja, mit Skulduggery kann es wirklich nicht mithalten, was furchtbar schade ist :-(

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Ich war auch sehr am Schwanken, manchmal ist so eine Bewertung auch echt schwierig... Wirst du denn Teil 2 noch lesen wollen oder eher nicht?

      LG:)

      Löschen
    3. Stand heute - nein, aber wer weiß was in einem Jahr ist ;-)

      Löschen
  3. Hallo Sandra :o)
    Hm... also die Brutalität hätte mich jetzt vielleicht nicht so gestört. Was mir allerdings nicht so gefällt ist, dass das Buch so seine Längen zu haben scheint und die Charaktere auch nicht so gut ausgebaut zu sein scheinen.
    Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat. Ich wünsche dir, dass der nächste Roman wieder spannend und fesselnd wird :o)
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      die Brutalität hat mich auch nicht gestört. Das hatte ich schon aufgrund seiner anderen Bücher erwartet. Ich fand nur, dass sie für ein Jugendbuch nicht ganz passend war. Allerdings fand ich eine Szene ganz schön eklig und unnötig. :-(
      Wenn dich die Dialoge nicht stören, dann hat das Buch auch nicht so viele Längen. Vielleicht musst du mal in die Leseprobe reinschnuppern.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hi!

    Sehr schade! Aber ich kann nachempfinden, was du meinst. Zumindest teilweise.
    Die Brutalität ist natürlich schon heftig, aber ich finde, dass es auch bei Skulduggery ganz schön brutale Szenen gab. Da hatte ich einmal sogar direkt Gänsehaut O.O

    Ambers Verhalten fand ich allerdings schon nachvollziehbar. Gerade dieser "Reiz des Dämonischen": schön, begehrenswert, bewundert ... und damit einhergehend aber auch diese Arroganz und Gleichgültigkeit, mit der sie ihre Brutalität zeigt. FAnd ich eigentlich sehr gelungen.

    Aber wie immer gibt es eben unterschiedliche Meinungen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      mich hat die Brutalität nur in Bezug auf die Altersfreigabe gestört. Ok, und die eine Szene am Ende des Buches war mir ein wenig zu viel :-D
      Genau, was Brutalität und Co. angeht sind wir von Landy ja schon einiges gewöhnt.
      Ja, diesen Zug an Amber fand ich auch gelungen. Mich hat allerdings gestört, dass sie so sprunghaft war und nicht groß nachgedacht hat (in ihrer eigenen Gestalt).

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Hallo Sandrachen <3

    Oh jetzt wurde ich ja doch noch überrascht, weil du doch nur 2 Sterne gegeben hast statt 3 wie du es mir erst erzählt hattest :) Dann brauche ich mich ja doch nicht mehr so schlecht fühlen, wenn ich das Buch negativ bewerte. Ich pfeile ja noch an meiner Rezension (ich schwanke immer noch zwischen 1 oder 2 Sternen), meine Kritikpunkte kennst du ja alle schon größtenteils ;)
    Da bin ich froh, dass ich die Skelett-Reihe nicht gelesen habe und auch nicht besitze :D

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lauralein, <3

      ich dachte mir, überrasche ich Laura doch mal und gebe ein Hörnchen weniger ;-) Nein, irgendwie waren es mir dann doch zu viele Dinge die mich gestört haben.
      Ich bin auf jeden Fall mega gespannt, ob es ein oder zwei Sterne bei dir werden!
      Skulduggery ist anders und vieeeeeeeeel besser. Die Reihen kann man nicht wirklich miteinander vergleichen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hallo Sandra,

    oh, nun bin ich überrascht. Dieses Buch klang so toll und ich habe es auch auf meiner Wunschliste. Das ist sehr schade, dass es dir nicht gefällt. Vielleicht wird das Buch dann doch nicht meine nächste Anschaffung und ich warte lieber mal noch ein bisschen ab. :-)

    LG
    Ena
    https://tintentick.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ena,

      ich glaube, dieses Buch zählt zu den Büchern, wo die Leser es entweder toll finden oder nicht. Von daher würde ich dir raten mal in die Leseprobe reinzuschnuppern. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  7. Huhu Sandra,
    ich hatte das Buch schon auf meiner WuLi stehen. Doch mittlerweile häufen sich die negativen Rezensionen und ich denke ich werde es nicht lesen.
    Danke dir für deine ehrliche Meinung :)

    Viele Grüße und einen tollen Sonntag wünscht dir Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Line,

      ja, leider scheine ich nicht die Einzige zu sein, die Probleme mit dem Buch hatte. Ich würde dir daher wirklich raten einen Bogen um das Buch zu machen.

      Liebe Grüße und einen schöne Restwoche!
      Sandra

      Löschen
  8. Huhu Sandra-Schatz <3

    wir sind uns im Großen und Ganzen sehr einig was Demon Road angeht. Die vielen Dialoge haben mich zum Glück nicht so sehr gestört. Mir hat aber total der rote Faden gefehlt und mir was es einfach zu abgedreht. Brutal ist es vor allem am Ende auch wirklich, das hatte ich allerdings schon erwartet, auch wenn es für ein Jugendbuch schon heftig ist, da gebe ich dir recht!

    Im Moment habe ich ja schon etwas Angst das Skulduggery auch nicht so mein Fall ist, wobei ich dafür eh noch lange keine Zeit haben werde, auch wenn es mich trotzdem noch reizt.

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally-Schatz, <3

      stimmt, den roten Faden habe ich auch ein klein wenig vermisst. Zu abgedreht war es mir zum Glück nicht (höchstens das mit dem Kinder essen). Die Brutalität hatte ich auch erwartet, wäre sonst schließlich kein Landy-Buch ;-)
      Lies einfach mal in den ersten Band von SP rein, dann merkst du ganz schnell, ob die Reihe was für dich ist oder nicht. Aber ich fand sie toll.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  9. Huhu liebe Sandra,

    Ohja, dieses Geschwafel! Da hätte Landy wirklich gut und gerne viele viele Seiten einsparen können. Ich hatte wie Ally das Problem, dass mir teilweise der rote Faden gefehlt hat. Vielleicht komme ich auch einfach mit Landys Logik nicht klar ;) Das Brutale hat mir persönlich nix ausgemacht, aber die Altersangabe finde ich deswegen unangepasst.
    Aus dem Buch hätte so was tolles werden können, denn die durchgeknallten Ideen haben schon wirklich was ;) Hätte er doch Glen lieber weg gelassen...
    Die Skulduggery Reihe nehme ich lieber erst gar nicht in Angriff...

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Dani,

      das Buch wäre wahrscheinlich ziemlich dünn, wenn das ganze Geschwafel nicht wäre ;-)
      Genau so geht es mir auch was die Brutalität angeht. Und seine Ideen sind wirklich super (deswegen mochte ich SP auch so gerne), aber hier hat mich einfach zu viel gestört. Das ist wirklich schade, dass du SP nicht mehr lesen möchtest, denn die Reihe ist toll.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  10. Hiho.
    Schon witzig, wie unterschiedlich man manche Bücher empfindet. Mir hat es richtig gut gefallen - mit Abstrichen, aber gerade das Gequatsche von Glen fand ich sehr sympathisch... mir hat er am Ende sehr gefehlt.
    Trotzdem habe ich unheimlich gerne deinen amüsanten Verriss gelesen! :-)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lex,

      das Ende von Glen fand ich auch sehr blöd, obwohl er mir vorher den letzten Nerv geraubt hat. Irgendwie musste ich über die Stelle auch zweimal drüberlesen, ob ich es jetzt richtig verstanden habe.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen