Freitag, 2. September 2016

[Rezension] Selection - Die Krone

352 Seiten
16,99 €
Hardcover



Die große Liebe, das große Finale - darauf haben alle ›Selection‹-Fans gewartet!
Als das Casting begann, war Eadlyn wild entschlossen, sich nicht zu verlieben und keinen der Bewerber an sich heranzulassen. Doch nun muss sie sich eingestehen, dass einige von ihnen doch Eindruck bei ihr hinterlassen haben: Henri, der charmante Lockenkopf, und sein bester Freund Erik. Der aufmerksame und rücksichtsvolle Hale. Der selbstsichere und attraktive Ean. Und natürlich Kile, Eadlyns Lieblingsfeind aus Sandkastenzeiten, der sie zu ihrem Ärger immer wieder aus der Reserve lockt.
Sie alle haben es geschafft, einen Platz in Eadlyns Welt zu erobern. Aber wird es auch jemand in das Herz der Prinzessin schaffen?


Auf Eadlyn prasselt gerade so einiges ein. Ihr Bruder Ahren hat klammheimlich seine große Liebe, die Prinzessin von Frankreich, geheiratet und ist nach Frankreich gezogen. Ihre Mutter liegt nach ihrem Herzinfarkt immer noch ohne Bewusstsein auf der Krankenstation, wo Eadlyns Vater Tag und Nacht über sie wacht. Das Volk findet Eadlyn unsympathisch und genau dieses Volk soll sie jetzt stellvertretend für ihren Vater regieren. Da bleibt nicht mehr viel Zeit für ihre eigentliche Hauptaufgabe, nämlich einen passenden Ehemann zu finden. 

Die Geschichte beginnt direkt nach den Geschehnissen aus Band 4. Der Leser ist somit wieder schnell in der Geschichte drin. Zu Beginn hatte ich jedoch ein wenig Probleme damit die verbliebenen Kandidaten richtig zuzuordnen. Kile war mir noch ein Begriff, aber wer war noch mal Hale oder Fox? Aber auch dieses Problem löste sich nach den ersten 50 Seiten auf und es fielen mir immer mehr Details aus dem Vorgängerbuch ein.

Die Veränderung die Eadlyn bereits am Ende des letzten Buches durchläuft, setzt sich auch in diesem Band weiter fort. Mir war es stellenweise etwas zu unauthentisch. Es kam mir reichlich suspekt vor, dass anscheinend alle Kandidaten auf einmal total auf Eadlyn fliegen. Sie war mir jedoch deutlich sympathischer als noch im Vorgängerband.
Kommen wir nun zu den verbliebenen Kandidaten...über die gibt es leider nicht viel zu erzählen. Denn sie geraten in diesem Buch für sehr lange Zeit total in den Hintergrund. Das Casting spielt keine große Rolle mehr und einzelne Dates zwischen Eadlyn und den Kandidaten sucht man oftmals vergebens. Wenn es dann jedoch mal welche gibt, sind diese kalt und emotionslos.

Wie bereits erwähnt rückt das Casting deutlich in den Hintergrund. Im Vordergrund steht Eadlyn in ihrer neuen Rolle als stellvertretende Königin. Sie ist sehr darauf fixiert ihren schlechten Ruf gegenüber dem Volk in Vergessenheit geraten zu lassen. Eadlyn versucht ein neues Bild von sich bei der Bevölkerung zu schaffen.  
Die Liebesgeschichte war für mich ein weiterer Kritikpunkt, diese schleicht sich plötzlich an, klopft stürmisch an die Tür und dann werden gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Ihr merkt also, es geht ziemlich rasant zur Sache. Es war sogar so schnell, dass ich gar nicht gemerkt habe, wie Eadlyn langsam Gefühle entwickelt. 
 
Das Ende konnte mich aber dennoch überzeugen. Zwar ist es nicht das Ende was diese tolle Reihe eigentlich verdient gehabt hätte, aber ich bin dennoch zufrieden.   
Nach so vielen Kritikpunkten könnte man jetzt meinen, dass mir das Buch so gar nicht gefallen hat. Das ist definitiv nicht der Fall. Der Schreibstil von Kiera Cass ist wie immer locker und leicht. Die Geschichte liest sich daher flüssig und schnell. Und auch liebgewonnene Nebencharaktere versüßten mir das Lesen.  


Ein Finale was mich leider nicht vollkommen überzeugen konnte. Eadlyn gewinnt zwar an Sympathiepunkten, dennoch kam ich immer noch nicht so ganz mit ihr klar. Das Casting rückt mir leider viel zu sehr in den Hintergrund und die Liebesgeschichte wird dem Leser mit einem Rumms vor die Nase gesetzt. "Selection - Die Krone" bekommt daher haarscharfe 4 Hörnchen.





Reihe
1. Selection

2. Die Elite
3. Der Erwählte (Rezi)
4. Die Kronprinzessin (Rezi)
5. Die Krone

Kommentare :

  1. Hey Hörnchen,

    ich freu mich gerade, der Liebesgeschichte nicht als einzige eher etwas skeptisch gegenüber zu stehen. Natürlich gab es Momente zwischen den beiden, aber so plötzlich von der 'unsterblichen Liebe' zu reden kam wirklich überraschend. In meiner Rezi habe ich auch geschrieben dass es okay gewesen wäre, das Casting in den Hintergrund zu rücken - wenn das Ende gepasst hätte.

    Davon abgesehen war es aber trotzdem ein schönes Buch. Ich stimme dir also in allen Punkten zu :D

    Allerliebste Grüße, Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Sandy,

      das hast du schön auf den Punkt gebracht. Ja, es gab Momente, aber dann ging es auf einmal ruck zuck. Die unsterbliche Liebe war mir da auch etwas suspekt :-D
      Es ist zwar für mich der schwächste Band der Reihe, aber dennoch lesenswert.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen Sandra!

    Ich habe nicht deine ganze Rezi gelesen, da ich mir nicht so viel vorweg nehmen möchte. ;-) Ich finde es schade, wenn das Casting in den Hintergrund rückt, da das ja eigentlich die Hauptstory ist. Aber ich freue mich trotzdem schon auf das Buch. Haarscharfe 4 Hörnchen reichen mir, um die Reihe zu Ende zu lesen. :-) Mir gefällt auch der Schreibstil so.

    Liebe Grüße, Vic :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vickylein, <3

      verstehe ich, dass du dir (wahrscheinlich) nur das Fazit durchgelesen hast. Und die Reihe musst du auf jeden Fall zu Ende lesen. Es lohnt sich, trotz meiner Kritikpunkte ;-) Wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hi Sandra, ich hab mit Sandy schon darüber philosophiert, für mich war die Liebesgeschichte schon im ersten band angedeutet, daher nicht ganz so plötzlich, lediglich Eadlyn hat es endlich realisiert und erkannt, weil sie eben endlich mal reifer und erwachsener geworden ist :)! Aber ich finde es so schön, dass jeder das anderes sieht und interpretiert :D! Henri bleibt übrigens mein Favorit ;)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Piglet,

      ja, ich fand auch, dass es in Band 1 ein paar Momente gab, was die Liebesgeschichte anging. In Band 2 kam es mir dann aber doch zu krass vor. Und ehrlich gesagt hatte ich mir dann auch einen anderen Ausgang gewünscht. Trotzdem bin ich zufrieden mit dem Buch :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen