Samstag, 8. Oktober 2016

[Rezension] Ich und die Walter Boys

 cbt 
448 Seiten
9,99 € / 8,99
Taschenbuch / eBook



Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff und sonnt sich in der Aussicht auf eine erfolgreiche Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal zu. Mit einer Lawine unvorhersehbarer Ereignisse: 1. Jackie steht plötzlich alleine da. 2. Sie muss zu ihrer Vormundfamilie, den Walters, nach Colorado ziehen. 3. Die Walters haben nicht nur Pferde, sondern auch zwölf Söhne! Mitten in der Pampa, allein unter Jungs von 6 bis 21, für die Privatsphäre ein Fremdwort ist, lautet Jackies erster Gedanke: Nichts wie weg. Und ihr zweiter: Moment ... ein paar der Kerle sehen unfassbar gut aus!

Jackies Leben wird durch den Autounfall ihrer Familie auf den Kopf gestellt. Als plötzliche Waise muss sie vom aufregenden New York in das verschlafene Colorado - mitten hinein in ein Haus voller Jungs. Denn die gute Freundin ihrer verstorbenen Mutter hat zwölf Söhne. Jackie hat daher nicht nur mit dem Verlust ihrer Familie zu kämpfen, sondern auch mit einem Haufen chaotischer, lärmender und anstrengender Jungs. Aber halt, Jackie muss auch feststellen, dass einige der Walter-Jungs wirklich gut aussehen!

Aufgrund des vielversprechenden Klappentextes musste ich einfach zu diesem Buch greifen. Schließlich versprach es humorvoll und unterhaltsam zu werden. 
Bereits nach kurzer Zeit fühlte ich mich im Haus der Walter-Familie pudelwohl. Bei zwölf Kindern ist Chaos und Unordnung vorprogrammiert. Dies ist für die perfekt organisierte Jackie zu Beginn ein riesiges Problem.
Ich fand es spannend zu beobachten wie Jackie mit jedem Tag und jeder Woche immer lockerer, aufgeschlossener und mutiger wird. Es tut ihr mehr als nur gut in einen Haushalt voller Jungs geschmissen zu werden. Nach und nach freundet sie sich mit den verschiedenen Walter-Jungs an.

 Kommen wir daher zu den verschiedenen Nebencharakteren. Ich mochte sie alle! Jedes der zwölf Kinder hat seine eigene ganz spezielle Art. Zum einen hätten wir da den gutaussehenden Macho und Frauenheld Cole, der Jackies Herz ordentlich zum Rasen bringt. Aber auch der hilfsbereite und sympathische Alex lässt Jackie nicht ganz kalt. Dann wären da noch Coles Zwillingsbruder Danny, der später gerne einmal Schauspieler werden möchte, und der musikalische Nathan. Aber auch die beiden Jüngsten, die Zwillinge Zack und Benny nnen mehr sein als nur kleine Monster.

Aufgrund dieser vielen Persönlichkeiten gibt es viele spannende und interessante Geschehnisse. Auch das Familienleben der Walters ist sehr unterhaltsam. Ich habe bereits nach kurzer Zeit die gesamte Familie Walter in mein Herz geschlossen.
Dann kam jedoch für mich der Knackpunkt in der Geschichte. Es entwickelt sich ein Liebesdreieck, das es für mich einfach nicht gebraucht hätte. Dadurch verlor ich leider etwas die Lust am lesen, da einfach ab der ersten Seite ersichtlich ist für wen sich Jackie entscheiden wird. 

Sehr zufriedenstellend fand ich dann das Ende. Für mich wurde alles plausibel aufgelöst und (Achtung Spoiler) es gibt nur ein angedeutetes Happy End. Dies konnte mich überraschen und überzeugen. 
Ich bin gespannt, ob es noch weitere Abenteuer der Walter-Jungs zu lesen geben wird. Denn abgeneigt wäre ich davon ganz gewiss nicht.


Die Walter-Boys sind ein chaotischer aber absolut liebenswürdiger Haufen Jungs. Ich las gerne über die Geschehnisse im Haus der Walters. Einzig das Liebesdreieck war nicht so meins. Dennoch würde ich mich über eine Fortsetzung sehr freuen.
4 von 5 Hörnchen.




Reihe
1. Ich und die Walter Boys
2. ?


Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Huhu Sandrachen <3

    oh das ist ja mal ne süße Geschichte ;) auch wenn 12 Söhne ja wirklich eine Hausnummer ist. Ich kann mir so richtig vorstellen, wie sich Jackie oft gefühlt haben muss. Warum so viele Bücher ein Liebesdreieck brauchen ist mir allerdings auch oft ein Rätsel!

    Tolle Rezi wie immer :-*

    Alles Liebe,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebste Ally, <3

      die Geschichte ist wirklich mega süß. Jep, 12 Söhne im Haus ist echt ne Menge. Allerdings sind zwei nur die Cousins der anderen und ein Mädchen ist auch dabei. Das Mädel gibt sich allerdings total wie ein Junge.
      Das mit dem Liebesdreieck ist mir auch ein Rätsel. Gerade weil es mittlerweile so viele Leser stört.

      Vielen Dank meine Liebe und liebe Grüße und Küsschen
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandralein!

    Tolle Rezi! Ich habe das Buch auf jeden Fall auf meiner Liste vermerkt. Es ist einfach mal eine gute Abwechslung zu den anderen Büchern. Und die Walter Boys scheinen ja eine lustige Truppe zu sein, die man ins Herz schließt. ;-)
    Ich freue mich drauf!

    Fühlen dich gedrückt,
    Vic :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vickylein, <3

      sehr gut, dass das Buch auf deiner Liste vermerkt ist. Sie sind auf jeden Fall sehr unterhaltsam. Auch wenn 12 Jungs in einem Haus bestimmt sehr anstrengend sein können. :-D

      Drück dich zurück und liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra,

    oh mein Gott, 12 Jungen, die arme Mutter. :D und gleich bei mir die Frage im Kopf wie viel Zwillinge. Ah ja klingt trotzdem nach einer unterhaltsamen Geschichte und nach jede Menge Herzkribbeln und ungelesen, stimme ich dir zu, da sollten tatsächlich mehr Bände erscheinen.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Cindy,

      also man muss fairer Weise dazu sagen, dass eines der zwölf Kinder ein Mädchen ist. Sie gibt sich allerdings wie ein Junge. Und dann gibt es 3 Zwillingspärchen. Wobei dann auch insgesamt 3 (oder waren es 4?) der 12 Kinder nicht ihre leiblichen Kinder sind, sondern ihre Neffen. Aber trotzdem ist die Zahl beachtlich :-D
      Freut mich das du das mit den Folgebänden genauso siehst und ich hoffe das sieht die Autorin auch so ;-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra,

    wenn ich schonmal dabei bin zu stöbern, dann auch richtig.

    Tolle Rezi! Das Buch steht auch in meinem Regal, weil es sich einfach lustig angehört hat. Ich mag so chaotische Familien und deren Geschichten sehr gerne und ich bin sehr gespannt auf das Buch.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      mich hat der Klappentext auch total angesprochen. Ich liebe ebenfalls solche chaotischen Familien, da immer was passiert :-) Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch und hoffe das es dich genauso überzeugen kann wie mich.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen