Dienstag, 15. November 2016

[Rezension] Die Bibliothek der besonderen Kinder


544 Seiten
14,99 € / 9,99 €
Taschenbuch / eBook



Nachdem ihre Freunde von den feindlichen Wights entführt wurden, machen Jacob und Emma sich auf eine gefährliche Suche, um sie und die gefangenen Ymbrynen – so nennen sich die Schutzpatroninnen besonderer Kinder – zu befreien.
Die Spurt führt sie in die Zeitschleife Devil’s Acre, wo der Abschaum der Gesellschaft der Besonderen lebt, und schließlich zur geheimen Festung der Wights. Dort decken sie ein noch größeres Geheimnis auf: Caul, Miss Peregrines böser Bruder, will die sagenumwobene „Seelenbibliothek“ Abaton finden und sich mithilfe der dort verborgenen Kräfte zum Herrscher der Besonderenwelt aufzuschwingen. Und Jacob ist der Schlüssel dazu …


Jacob und Emma können dank der Hilfe des besonderen Hundes Addison den Wights entkommen. Jedoch wurden ihre Freunde gefangen genommen. Und so machen sich die Drei zum Hauptquartier der Wights auf. Dieses befindet sich in einer Zeitschleife namens Devil´s Acre. In dieser leben all die Verbrecher und Banditen der Besonderen Gesellschaft und so schweben Jacob und Emma schon nach kurzer Zeit in großer Gefahr.

Der Einstieg in diesen dritten Teil fiel mir zum Glück nicht schwer. Schnell waren mir die Geschehnisse aus den vorherigen zwei Bänden wieder präsent. Was ich mir dennoch gewünscht hätte, wäre eine Art Glossar über all die besonderen Kinder und die Ymbrynen gewesen. Denn gerade im letzten Teil der Geschichte treffen wir auf einige Freunde aus den vorherigen Büchern und bei mir bildeten sich immer mehr Fragezeichen. Welche besondere Eigenschaft hatte dieses besondere Kind und welche Zeitschleife hat diese Ymbryne noch mal beschützt?

Zwar fiel mir der Einstieg in das Buch sehr leicht, dennoch konnte ich nicht darüber hinwegsehen, dass mir gerade die erste Hälfte doch etwas langatmig daher kam. Ransom Riggs hat einen sehr ausführlichen und detailverliebten Schreibstil. An manchen Stellen ist dies durchaus interessant, an vielen Stellen wo man sich eigentlich nur wünscht das die Handlung voranschreitet, sorgt dies dafür, dass die Geschichte zäh wirkt. So richtig spannend wurde es für mich erst, als die Freunde eine wichtige Person in Devil´s Acre treffen.
Apropos Devil´s Acre, ich hätte mir keinen passenderen Ort für die letzte Schlacht gegen die Wights vorstellen können. Durch die detailierten Beschreibungen fühlte es sich für mich fast so an, als wenn ich selbst in diesem Slum durch die Gassen streifen würde.

Wie schon in den Vorgängerbänden mochte ich Jacob und seine Art sehr gerne. Trotzdem er eine so wichtige Gabe besitzt, zweifelt er oft an sich. Ungemein wichtig ist in diesen Augenblicken die positiv denkende Emma. Die beiden haben sich daher immer wunderbar ergänzt. Aber auch der Hund Addison und der geheimnisvolle Sharon sowie die Heilerin Mother Dust konnten mich überzeugen. 
Richtig gut gefallen hat mir, dass wir gegen Ende wieder mehr von Miss Peregrine und ihren besondern Kindern zu lesen bekommen, dies hatte ich zuvor doch sehr vermisst.

Sowieso ist der Showdown spannend, dramatisch und packend. Es werden nach und nach Dinge enthüllt und Fragen beantwortet. Und auch als der Bösewicht besiegt ist, gibt es noch die ein oder andere Überraschung für die Besonderen.     


Nach anfänglichen Startschwierigkeiten schaffte es Ransom Riggs doch noch mich mit ins Boot zu holen. Und gemeinsam mit Jacob und Emma zog ich in die letzte Schlacht gegen die Wights. Ein toller Showdown und ein absolut stimmiges Ende ließen mich zufrieden Abschied nehmen von den besonderen Kindern.
4 von 5 Hörnchen.




Reihe
1. Die Insel der besonderen Kinder

2. Die Stadt der besonderen Kinder (Rezi)
3. Die Bibliothek der besonderen Kinder


Vielen Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  

Kommentare :

  1. Hallo Sandra,
    ich habe von der Reihe bislang erst den ersten Band gelesen. Allerdings hatte ich da auch ähnliche Schwierigkeiten wie du beim dritten Buch. Es hat mich stellenweise einfach nicht genug gefesselt. Erging es dir beim ersten Teil auch schon so? Was mir damals sehr gefallen hat, waren die Bilder im Innenteil. Die haben der Geschichte nochmal einen ganz besonderen Flair gegeben. Findet man im dritten (und/oder zweiten)Buch auch wieder Bilder im Innenteil?

    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ja, stellenweise erging es mir beim ersten Buch genauso wie dir. Ich finde den besonderen Reiz der Reihe machen eindeutig die tollen und spektakulären Bilder aus. Diese sind nämlich auch im zweiten und dritten Buch vorhanden :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Herzchen :-*

    ich habe jetzt nur das Fazit gelesen, da ich Band 1 noch nicht kenne. Gut dass du letztendlich doch noch so überzeugt warst.

    Küsschen und eine große Umarmung,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally-Schatz, <3

      möchtest du die Reihe denn noch lesen? Ja, da bin ich auch sehr froh drüber :-)

      Liebe Grüße und dicke Umarmung zurück
      Sandra

      Löschen
  3. Hey Sandra,

    die Bücher habe ich bisher noch nicht gelesen, aber sie stehen auf meiner Wunschliste. Der Film dazu soll ja auch ganz gut sein. Mal schauen, ob ich nicht doch noch irgendwann die Zeit dazu finden werde. *g*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,

      den Film habe ich noch nicht gesehen. Auf der einen Seite möchte ich ihn furchtbar gerne sehen. Auf der anderen Seite finde ich es immer so schade, wenn die eigenen Erinnerungen durch den Film ersetzt werden.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Yay! Die Bibliothek... ich lese das Buch gerade, deshalb habe ich deine Kritik nur überflogen und nehme mir lieber nach dem Finale Zeit dafür.
    Ich bin sehr begeistert bisher, etwa Zweidrittel durch. Was den Einstieg in die Folgebücher der Reihe immer etwas schwer macht, ist die Tatsache, dass es keinen Rückblick gibt. Da dauert es eine Weile, bis man kleine Puzzleteile zusammengesucht hat. Ich finde auch, es ist kein Buch, das man mal eben nebenher liest. Man braucht echt Ruhe, um sich auf diese phantastische Welt einlassen zu können. Dann aber entfaltet sie sich ganz wunderbar.
    Und klar, die Fotos sind natürlich das Highlight!
    Schön, dass dir der Abschluss gefallen hat... da freue ich mich jetzt auf den Showdown. :-)))
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lex,

      die Sache mit dem fehlenden Rückblick finde ich sehr schade. Mir fiel es furchtbar schwer, all die verschiedenen besonderen Kinder wieder vor Augen zu haben und auch ihre ganzen Fähigkeiten.
      Stimmt, das Buch ist wirklich nicht dafür gemacht es nebenher zu lesen - eigentlich die ganze Reihe.
      Hast du dir denn schon den Kinofilm angesehen?
      Ich bin gespannt was deine abschließende Meinung zum Finale ist :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Hey Sandra.
      Nein, den Film habe ich leider verpasst... da werde ich jetzt einfach auf die DVD warten.
      Mit dem Buch bin ich durch und naja, die Stärke der Geschichte ist einfach dieses Wahnsinnsgesamtpaket aus Kreativität und Düsternis. Der Showdown hat mich einerseits zufrieden gestellt, teilweise aber auch etwas enttäuscht. Alles in allem aber ein guter Abschluss.
      Das wollte ich dann schnell vor den Feiertagen noch geantwortet haben. :-)
      Schöne Weihnachten Dir

      Löschen
    3. Hey Lex,

      ich werde mir den Film auch auf DVD anschauen. Bin schon sehr gespannt wie er mir gefallen wird.
      Super das du mir deine Meinung noch mal kurz geschrieben hast, darüber habe ich mich sehr gefreut.
      Und ich wünsche dir auch ganz tolle Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen