Freitag, 30. Dezember 2016

[Rezension] Die (beinahe) größte Liebesgeschichte des Universums

304 Seiten
16,95
Hardcover



Immer an seiner Seite und doch so unerreichbar wie ein ferner Planet – das ist seine beste Freundin Roxy für Graham. Seit Monaten sucht er einen Weg, ihr seine grenzenlose, epische, unsterbliche Liebe zu gestehen. Bei ihrem gemeinsamen Wochenende auf der New Yorker Comic-Convention will er seine Chance endlich nutzen. Leider kommen ihm immer wieder ein gut aussehender Engländer, seine Schüchternheit und die geheimen Liebesgesetze des Universums in die Quere …

Graham und Roxy sind schon seit ihrer Kindheit beste Freunde. Ihre große gemeinsame Leidenschaft sind Comics. Als riesige Fans gehen sie natürlich wie jedes Jahr auf die New Yorker Comic-Convention. Graham hat sich dieses Jahr jedoch Großes vorgenommen. Vor ein paar Monaten ist ihm bewusst geworden, dass er eindeutig mehr für Roxy empfindet als nur Freundschaft. Nun möchte er ihr seine Liebe gestehen und was wäre dafür als Ort besser geeignet als die Comic-Con? Doch dann läuft alles ganz anders als Graham sich dies ausgemalt hat.

Bücher über Nerds und Co. lese ich sehr gerne, daher musste ich natürlich auch zu diesem Buch greifen. Zumal das Cover schon ein echter Hingucker ist.
Der Autorin ist es wunderbar gelungen die Themen Nerds, Comics und Comic-Con dem Leser zu vermitteln. Ich fühlte mich als ein Teil der Gruppe rund um Graham und Roxy. Und konnte mir die verschiedenen Panels, Autogrammstunden und die ganze Comic-Con sehr gut bildhaft vorstellen. Dies mag vielleicht auch daran liegen, dass ich als Blogger selbst schon auf einigen Messen war und daher Graham und Roxys "Verrücktheit" in Bezug auf die Künstler verstehen konnte.

Richtig klasse hat es mir gefallen, dass die Autorin sich eine ganz eigene Serie für dieses Buch ausgedacht hat. Der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist die Serie rund um Althena (eine Außerirdische) und Noth (ein Sterblicher). Denn genau diese Serie ist es, die Graham und Roxy schon seit Ewigkeiten so eng zusammenschweißt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass genau dieser Part einen großen Anteil an der Geschichte hat. Dies hat mir auf der einen Seite gut gefallen, auf der anderen fand ich es mit der Zeit doch etwas ermüdend ständig Grahams und Roxys Schwärmerei über Althena zu lesen.
Zudem muss ich sagen, dass ich mit ganz vielen Autoren, Künstlern und Comics in dem Buch nichts anfangen konnte. Richtigen Nerds werden diese jedoch bestimmt ein Begriff sein.

Auch Grahams Schwärmerei für Roxy war mir ein wenig too much. Er setzt alles daran um (unmögliche) Dinge für Roxy wahr werden zu lassen, damit dieses Wochenende das schönste ihres Lebens wird. Prinzipiell ist da nichts gegen einzuwenden, aber für mich hat Graham hier Mittel und Wege gesucht, die ich doch etwas zu extrem fand. Man kann seiner Angebeteten auch so seine Liebe gestehen ohne dabei eine ordentliche Stange Geld hinzulegen.

Das große Highlight (neben der Comic-Con) waren für mich die Charaktere. Denn diese lassen jedes (Nerd-)Herz höher schlagen.
Graham, Roxy und Grahams bester Freund Casey sind riesige Comic-Fans und wenn die drei schon mal anfangen zu fachsimpeln, dann können Stunden vergehen. 
Graham hat zudem das große Glück, dass sein Vater ebenfalls ein riesiger Nerd ist und daher die Leidenschaft seines Sohns unterstützt. Graham ist ein liebenswürdiger Kerl der für Roxy einfach alles tun würde.
Roxy hingegen war mir nicht immer ganz sympathisch. An diesem Wochenende lernt Roxy nämlich den gutaussehenden Devin kennen. Oftmals waren ihre Freunde ihr daher unwichtig und sie verbrachte viel Zeit mit Devin. Allerdings merkt man auch Roxy in jeder Situation ihre Leidenschaft für Comics an und ihre Bindung zu Graham ist deutlich spürbar.
Casey ist ein ruhiger Typ, der in seiner eigenen Nerd-Welt zu leben scheint. Extra für die Comic-Con hat er sich einen ausgetüffelten Zeitplan ausgedacht, den er auch knallhart einhält.
Felicia ist Roxys beste Freundin und eigentlich gar nicht für Comics und Co. zu haben. Während ihres Convention Besuchs zeigt sie jedoch auch eine andere Seite von sich selbst.
Devin ist der gutaussehende Brite, der ein Auge auf Roxy geworfen hat. Das passt Graham nur leider so gar nicht in den Kram.

Das Ende konnte mich nur teilweise überzeugen. Gegen die gewählte Richtung habe ich nichts einzuwenden, jedoch wurde mir das vorher aufgebauschte "Problem" am Ende in ein paar Sätzen als nichtig erklärt.     

Für Comic-Fans und Co. ist dieses Buch ein riesiger Spaß. Auch ich verlebte tolle Stunden mit Graham und seinen Freunden auf der Comic-Con. Leider waren mir Grahams Versuche Roxy seine Liebe zu gestehen etwas zu viel des Guten. Und stellenweise konnte ich mit den vielen Künstlernamen und Serien nichts anfangen. 
Haarscharfe 4 von 5 Hörnchen.
 

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    als ich angefangen habe deine Rezension zu lesen, dachte ich gleich: Cool, ein Nerdbuch! :o) Du hast es dann auch sogleich mit deinen eigenen Worten bestätigt ;o)
    Ich denke die einzelnen Künstler würden mir auch nichts sagen. Da kenne ich mich nicht so gut aus. Was mich interessieren würde ist, welche Aktionen Graham für Roxy ins Leben gerufen hat. Kannst du ein Beispiel geben ohne zu spoilern?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ohne zu spoilern ist etwas schwierig. Eine Sache war z.B. das Graham für Roxy eine Rarität aus der Althena Reihe ersteigern wollte. Startgebot waren 500€! Das Geld wollte er sich von seinem Kumpel leihen. Das fand ich schon ziemlich extrem und krass.
      Da das Buch aber ganz vielen anderen gefällt, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es auch etwas für dich ist :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Schatz <3

    schade, dass du nicht ganz so begeistert von der Geschichte bist. Ich habe, wie du ja weißt, das Buch rund um geliebt! Und gerade das Ende fand ich toll, weil man auch seine beste Freundin lieben kann, eben auf eine andere Weise wie als Pärchen und genau dies ist Graham endlich bewusst geworden.

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine liebe Ally, <3

      es hat mich auch gar nicht gestört, dass Graham sich nicht so entscheidet wie man dies vielleicht erwartet hätte. Mich hat eher gestört, dass sein Geständnis und das daraus resultierende seitenlange "Schweigen" schwupp die wupp erledigt war. Und auf einmal wieder alles wie vorher war.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Oh schade, dass du nicht ganz begeistert warst von dieser Liebesgeschichte, so wie ich, aber ich kann auch verstehen, dass das Buch voll ist mit Nerdy Stuff und Namen, die man vielleicht nicht immer kennt :)!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Piglet,

      ich weiß auch nicht woran es lag, aber irgendwie hat es mich in diesem Buch gestört, so viel Nerd Stuff zu lesen. In anderen Büchern hat dies mich z.B. nicht so gestört.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra! :)

    Da bin ich auch mal wieder...
    Das Buch stand ja seit Lauras Rezi auch auf meiner WuLi. Nach deiner Rezi schiebe ich es jetzt wohl aber ein wenig nach hinten. Es klingt alles super gut, aber deine negativen Punkte würden mich wohl auch etwas stören und der Weihnachtsmann hat ja das ein oder andere Buch bei mir gelassen, die ich natürlich unbedingt zuerst lesen möchte. ;)

    Liebe Grüße,
    Vic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vic, <3

      schön das du vorbeischaust :-)
      Ich glaube das Buch zählt zu diesen Büchern mit denen ich persönlich nichts anfangen konnte, viele andere sie aber super finden. Also solltest du dir vielleicht eine eigene Meinung dazu bilden.
      Aber ja, der Weihnachtsmann hat dich reich beschenkt ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Hallo Sandralein! <3

    Gerade noch in deinem Monatsrückblick gesehen, dass das Buch bei dir als Enttäuschung gelistet wurde, musste ich doch erstmal deine Rezi lesen, um herauszufinden, was dich gestört hat. Deinen Kritikpunkt, dass du viele Namen nicht kanntest, kann ich nachvollziehen. Mir ging es mal bei einem anderen Buch ähnlich :) Ich glaube auch, wie du in deinem Monatsrückblick schon gesagt hast, dass du vielleicht zu hohe Erwartungen hattest :)

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Laura-Schatz, <3

      ja irgendwie hat es mich hier total gestört, dass ich mit fast allen Namen nichts anfangen konnte :-(
      Und ich denke auch, dass hier ein klarer Fall von "zu hohe Erwartungen" vorliegt ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hallo liebe Sandra,

    4 von 5 Hörnchen sind doch noch immer eine Spitzenbewertung. :) Da ich mit der Manga und Anime Szene begonnen habe, weiß ich um teuere künstlerische Einzelstücke und konnte Grahams Verhalten nachempfinden. Ehrlich gesagt, habe ich Roxys und Grahams Lieblingsserie während des Lesens googeln müssen, so war ich sicher die Serie gibt es nicht. ^^"
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Cindy,

      ich finde auch das die Bewertung noch richtig gut ist.
      Und nachempfinden bzw. verstehen warum er dieses Einzelstück gerne haben möchte, konnte ich auch. Allerdings finde ich es für einen Jugendlichen ziemlich krass sich quasi in so jungen Jahren schon so zu verschulden.
      Und mit dem googeln kann ich es sehr gut verstehen. Ich finde auch, dass die Autorin die Serie super beschrieben hat. Quasi eine eigene Geschichte in der Geschichte. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Huhu liebe Sandra,

      Ich habe mit 18 während einer Convention an einer Auktion teilgenommen und einen vergriffenen Manga für ca. 40 € ersteigert, nur weil es von der Sailor Moon Zeichnerin stammte. Bei Erscheinen kostete es 10 DM, ich hatte es mir zu der nicht gekauft, weil Sailor Moon nicht drin war. Als ich älter wurde, bereute ich die Entscheidung. Gut 40€ waren jetzt auch nicht sehr viel, aber ich wäre noch viel höher gegangen, nur damit es mir gehört. ^^" Das Ziel ist der Weg.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
    3. Das ist eine schöne Geschichte :-) Und das mit dem bereuen kenne ich. Meistens sollte man sich soetwas wirklich gleich kaufen. Aber wir sind einfach unverbesserlich ;-)

      Löschen
  7. Hallo Sandra,

    das Buch ist mir wegen des süßen Covers aufgefallen. Das finde ich nämlich ganz zauberhaft. Aber die Geschichte wäre nichts für mich. In deiner Rezension habe ich schon gemerkt das ich mit dem Buch nicht warm werden würde. Danke dir also dafür :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vanessa,

      das Cover des Buches (und der Titel) sind wirklich super süß. Auch der Klapptentext hat mich sehr angesprochen. Ich bin daher immer noch ganz traurig, dass es mich nicht so überzeugen konnte.
      Zumindest freut es mich, dass ich dir ein wenig helfen konnte. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen