Sonntag, 11. Dezember 2016

[Rezension] Young World - Nach dem Ende

 dtv 
320 Seiten
18,95 € / 15,99 €
Hardcover / eBook



Nachdem eine mysteriöse Krankheit alle Erwachsenen ausgelöscht hat, übernehmen Teenager das Kommando. In Manhattan organisieren sie sich in Clans. Donna und Jeff vom Washington Square Clan wagen sich auf die riskante Suche nach einem Gegenmittel. Gerade als sie zusammen mit einigen Freunden an ein Antiserum gelangen, wird die Clique getrennt. Jeff kehrt nach New York zurück, während es Donna nach England verschlägt. Dort wird sie vom britischen Geheimdienst immer wieder zu den Ereignissen kurz vor der Krise befragt. Und erst fast zu spät begreift sie: dort wo Jefferson ist, mitten in New York, liegt der Schlüssel zu einer noch viel größeren Bedrohung, als die Krankheit es jemals war.

Nachdem Jefferson, Donna und ihre Freunde an das Gegenmittel herangekommen sind, werden die Freunde von der amerikanischen Marine aufgegabelt und festgenommen. In einzelnen Verhören sollen den Freunden wichtige Informationen entlockt werden. Dank einer Rebellengruppe gelingt Jefferson und den anderen Jungs die Flucht. Donna jedoch wird an die britische Regierung weitergegeben, die ihre eigenen Ideen verfolgt.

In diesem zweiten Teil werden die Freunde getrennt und erleben daher unterschiedliche Dinge. Jeffersons, Brainbox und Peters Geschichte verschlägt die drei wieder zurück nach New York, wo es gilt, die Clans von ihrem Plan zu überzeugen. Die Geschichte der drei geht durchaus spannend weiter. Dennoch ist dieser Part sehr von politischem Gehabe und Machtkampf geprägt. Der Autor schafft es wunderbar auf die Missstände und Differenzen zwischen den verschiedenen Clans (Weiße/Schwarze/Lateinamerikaner etc.) hinzuweisen. Es ist durchaus eine gute Kritik an der heutigen Gesellschaft. Gerade gegen Ende des Buches wird Jeffersons Geschichte dramatisch und packend.
Leider nicht ganz so begeistern konnte mich Donnas Geschichte. Zwar ist es interessant zu lesen was aus ihr wird und wie das Leben in England aussieht, dennoch schlich sich bei mir ein wenig Monotonie ein. Ich merkte nicht wirklich, dass ihre Geschichte vorangetrieben wird

Wie bereits oben erwähnt, ist dieser Mittelband geprägt durch viele politische Entscheidungen und Diskussionen. Oftmals hätte ich mir gewünscht, dass die Charaktere einfach etwas tun, anstatt nur "zu reden".

Gut gefallen hat mir, dass wir wieder in die verschiedenen Charaktere und ihre Denkweisen schlüpfen. Unterschieden werden diese durch einen anderen Schreibstil sowie eine andere Schriftart. 
Besonders gelungen fand ich die Passagen von Peter, Brainbox und einer weiteren Person, die ich aus Spannungsgründen nicht verraten möchte.

Das Ende nimmt dann ordentlich Fahrt auf und lässt mich rastlos zurück. Ich bin nun wahnsinnig gespannt darauf, wie sich alles im letzten Buch weiterentwickeln wird.     


Ich bin ein wenig hin- und hergerissen. Der Grundgedanke ist furchtbar interessant und gerade gegen Ende des Buches wird es richtig spannend. Leider gibt es für mich in diesem Mittelband viel politisches Geplänkel, was mich doch etwas ermüdet hat.
Am Ende vergebe ich daher sehr, sehr gute 3 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Die Clans von New York (Rezi)
2. Nach dem Ende
3. The Revival (bisher nur auf Englisch erschienen)

Kommentare :

  1. Hallo meine Liebe <3

    Wie gerade bei Facebook erwähnt: diese Fortsetzung steht auf meinem Weihnachtswunschzettel...aber jetzt nach deiner Rezi ist sie weiter nach unten gerutscht (das muss ich meiner Familie gegenüber mal ganz auffällig-unauffällig erwähnen xD). Viel Gerede und wenig Taten klingt nach etwas trockener Lektüre...schade eigentlich, denn war der Autor nicht Drehbuchautor oder sowas in der Art? Oder werfe ich das gerade durcheinander mit einem anderen Autor..? Hm. Jedenfalls möchte ich die Fortsetzung schon gerne lesen, aber vielleicht wünsche ich sie mir dann nicht gerade zu Weihnachten... ;)

    Drück dich
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebste Laura, <3

      neeeeein, lass es nicht bei deiner Familie auffällig-unauffällig fallen. Denn obwohl ich das politsche hin und her etwas ermüdend fand, ist es dennoch ein sehr gutes Buch. Mir hat die Entwicklung der Story sehr gut gefallen!
      Ja, das hast du noch richtig im Kopf - er ist Drehbuchautor.
      Und das Ende macht sehr viel Lust auf den dritten Band. :-)

      Liebe Grüße und dicke Umarmung zurück
      Sandra

      Löschen
    2. Okay, dann halte ich einfach mal den Mund und lasse mich überraschen, was ich zu Weihnachten bekomme ;) Ich bin ja eigentlich nicht so der Fan von Politik *hust* :D Aber wenn das Ende so lustmachend ist...vielleicht sollte ich dann mit dem Lesen warten, bis ich Band 3 auch habe ;D

      Löschen
    3. Dann bin ich gespannt, ob du das Buch zu Weihnachten bekommst.
      Politik ist auch nicht so unbedingt meins, obwohl ich hier die Denkansätze wirklich gut fand.
      Das ist natürlich auch eine gute Idee ;-)

      Löschen
    4. Ich bin auch gespannt! :D Ich hoffe ja sehr auf "Dich immer wiedersehen" :)
      Dann bin ich ja mal gespannt, was das für Denkansätze sind :) Ich hab das Unterrichtsfach Politik früher in der Schule schon immer so doof gefunden :D

      Löschen
    5. Das Fach ging bei mir noch. Ich war eher kein Fan von Chemie oder Musik :-D

      Löschen
  2. Huhu Sandralein <3

    hm, das klingt ja nun nicht o prickelnd :(. Ich war ja bereits von Band 1 nicht besonders angetan. Und jetzt vergibst du für Band 2 "nur" 3 Hörnchen und du mochtest Band 1 ja einiges mehr als ich. Ich glaube ich werde die Reihe wohl nicht weiter verfolgen, es sei denn zu bist dann vom Finale so mega begeistert, dann kann ich es mir ja noch überlegen :)

    Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine liebste Ally, <3

      ich denke auch, dass du lieber einen Bogen um den zweiten Band machen solltest. Er ist eigentlich wirklich gut (bis auf die Politik), aber da du Band 1 ja schon nicht so mochtest, ist dieses Buch eher nichts für dich. Ich werde dir aber auf jeden Fall berichten, wenn mich das Finale umhaut ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu Sandra,

    ich habe bisher nur den ersten Teil der Reihe gelesen und war da schon recht hin- und hergerissen, ob ich es weiter verfolgen soll. Auf der einen Seite ist es ja schon eine sehr spannende Dystopie, auf der anderen Seite fand ich den Schreibstil gewöhnungsbedürftig.

    Jetzt grübel ich noch mehr, ob ich weiterlesen soll. ;)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Silke,

      die Dystopieidee der Reihe gefällt mir auch wahnsinnig gut und wird in diesem zweiten Band sehr, sehr gut weitergeführt!! Also das lohnt sich auf alle Fälle. Der Schreibstil bleibt allerdings auch in diesem zweiten Band gewöhnungsbedürftig. Zum Glück hat er mich nicht gestört :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen