Dienstag, 29. Dezember 2015

[Rezension] Dark Village 5 - Zu Erde sollst du werden

304 Seiten
9,95
Taschenbuch


Der Mörder von Dypdal hat viele Gesichter. Seine Fassade beginnt jedoch zu bröckeln. Schließlich begeht er den entscheidenden Fehler. Indem er alles auf eine Karte setzt, versucht er, das Blatt noch einmal zu wenden. Aber seine Zeit ist abgelaufen – endgültig. Und er reißt jeden mit sich in den Abgrund, der ihn zu nahe kommt.


Ein ganzes Dorf lebt in Angst und Schrecken, denn der Mörder von Dypdal ist immer noch nicht gefasst. Die Polizei wartet nur darauf, dass er den entscheidenden Fehler macht um ihn endlich stellen zu können. Währenddessen geht das Leben der drei Mädchen weiter. Nora trauert immer noch Nick hinterher, Benedicte erfährt Dinge aus ihrer Kindheit und Vilde scheint glücklich verliebt.

Mit diesem finalen Band konnte mich Kjetil Johnsen endlich restlos begeistern. Die Spannung ist von der ersten Seite vorhanden. Das Puzzle setzt sich für den Leser Stück für Stück zusammen und ließ mich staunend zurück. Ab einem gewissen Punkt ahnt man zwar wohin alles führen kann, jedoch war dies in den ersten vier Büchern für mich zu keiner Zeit ersichtlich. Dieser Abschluss stellt daher alle Vorgängerbände um Längen in seinen Schatten. Alle meine Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet und auch der Ausblick in die Zukunft ist eine gelungene Sache.

In diesem Buch wird jedoch nicht nur zwischen den einzelnen Personensichten hin- und hergewechselt sondern auch in verschiedene Zeiten. Von daher muss man zu jeder Zeit am Ball bleiben, um den Überblick nicht zu verlieren.
Rückblickend betrachtet kann ich sagen, dass Benedicte die wohl größte Entwicklung der drei Mädchen durchlaufen hat. Jedoch für alle drei lässt sich sagen, dass sie viel ertragen und leiden mussten. 

Waren die Sexszenen schon in den anderen Büchern überflüssig, so fand ich sie hier total unpassend, da sie einfach nicht in die Geschichte hineinpassten. 

Blicke ich auf die gesamte Reihe zurück, so muss ich sagen, dass die Bände 1-4 doch ihre Längen hatten. Hätte man hier aus vier Büchern zwei gemacht, hätte dies der Geschichte in keinem Fall geschadet. So musste ich bis zum letzten Buch warten um endlich begeistert zu werden.


Dieser Abschluss hat es in sich! Die Auflösung des Mörders ließ mich mit offenem Mund zurück. Das ganze Buch ist eine wahre Achterbahn der Gefühle für die Charaktere. So bekommt "Zu Erde sollst du werden" seine verdienten 5 von 5 Hörnchen. Schade das die vorherigen Bände dieses hohe Niveau nie erreicht haben.

 

Reihe
1. Das Böse vergisst nie
2. Dreht euch nicht um
3. Niemand ist ohne Schuld
4. Zurück von den Toten
5. Zu Erde sollst du werden

 Challenges
SuB Destroyer Aufgabe: Das Ende einer Reihe
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 86 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Ich fand den Abschluss der Reihe damals auch großartig und habe ihn verschlungen. Und ja die Bände 1-4 haben teilweise längen, das liegt aber daran, dass sie imOriginal als 10 Bände erschienen sind und dort zu Beginn eines Bandes nochmal ein kurzer Rückblick gegeben wurde, aus dieser Sicht wirkt es dann gar nicht mehr seltsam, zumindest für mich.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den 10 Bänden habe ich auch schon gehört und bin froh, dass die Bücher hier nicht in der Form erschienen sind. Ich glaube so viel Geld hätte ich nicht ausgegeben und die Reihe schon vorzeitig beendet.

      Liebe Grüße
      Sandra ♥

      Löschen