Donnerstag, 11. Juli 2019

[Rezension] Throne of Glass - Herrscherin über Asche und Zorn

dtv 
1.104 Seiten
16,95 € / 11,99 €
Taschenbuch / eBook

Aelin alias Celaena wird von der Dunklen Königin gefangen gehalten. Eingesperrt in einem Käfig an einem geheimen Ort scheint eine Flucht unmöglich zu sein. Während Prinz Rowan die halbe Welt nach seiner verlorenen Liebe absucht, versuchen Aedion und Gestaltenwandlerin Lysandra, ihre Heimat – nun ohne die Macht und den Schutz ihrer Königin – mit allen Mitteln zu verteidigen. Alte Bündnisse werden gebrochen, neue geschmiedet und gestärkt. Alles läuft auf die letzte große Schlacht hinaus, die Aelin Feuerherz und ihre Gefährten für sich entscheiden müssen, um Erilea vor der Herrschaft der Dämonen zu bewahren.
 
Aelin wird von Königin Maeve gefangen gehalten und ihre Freunde setzen alles daran sie aus den Fängen der bösen Königin zu befreien. Doch wird Aelin überhaupt noch die Alte sein, nach allem was sie ertragen musste? Auf der anderen Seite versucht Aedion mit dem verbliebenen Heer das Königreich zu beschützen und Moraths Armee in Schach zu halten. So rückt die alles entscheidende Schlacht immer näher.

Viele Sarah J. Maas Fans können sicherlich nachempfinden, wie arg ich mich auf diesen finalen Band der Throne of Glass Reihe gefreut habe. Als Fan der ersten Stunde habe ich die Reihe nun über Jahre mitverfolgt. Sarah J. Maas Bücher stehen für mich immer für sehr gute Unterhaltung, spannende Abenteuer und überraschende Wendungen. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an dieses Finale einer meiner absoluten Lieblingsreihen.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir erstaunlich leicht. Obwohl die Ereignisse nun mittlerweile zwei Bände zurückliegen (da Band 6 ausschließlich aus der Sicht von Chaol und Nesryn handelt) und meine Erinnerungen über die Jahre normalerweise stark nachlassen, hatte ich ihr wie gesagt nur wenig Erinnerungsprobleme. Ich finde, das spricht sehr für den einprägsamen Erzählstil und die unheimlich tollen Charaktere der Geschichte.

Natürlich hatte ich die Befürchtung, dass bei über 1.100 Seiten auch ein paar Längen auftreten würden. Dies war zwar bei noch fast keinem Sarah J. Maas Buch der Fall, aber über 1.100 Seiten ist dann doch noch mal eine andere Hausnummer. Und so ist es in diesem Band tatsächlich so, dass ich mich teilweise ein wenig gelangweilt fühlte. Für mich hätte die Handlung stellenweise ruhig ein wenig zügiger vonstattengehen können. Ich denke, diese Einschätzung beruht unter anderem auch darauf, dass dieser Band sehr von Schlachten, Politik und strategischem Denken geprägt ist. 

Wie kaum jemand anders versteht es Sarah J. Maas das Beste aus ihren Charakteren herauszuholen. Und so gibt es auch in diesem Band wieder einige hervorragende Charakterentwicklungen. Ich selbst bin ja ein riesiger Fan von Dorian und Manon. Schon allein für sich sind beide großartig, zusammen sind sie aber das perfekte Team. Aber auch die anderen Charaktere sind sehr faszinierend und haben mittlerweile einen festen Platz in meinem Herzen.

Diese Reihe steht zudem für mich für große Enthüllungen und dicke Überraschungen. In diesem Band enttäuschte mich Sarah J. Maas ein wenig, da es keinen Paukenschlag mehr gab.
Dennoch zeichnet sich auch diese Geschichte wieder durch einen grandiosen Weltenaufbau, geniale Charaktere und emotionale Momente aus.

Besonders hervorheben möchte ich noch einmal, wie sehr sich die Reihe von Band 1 bis zu Band 7 weiterentwickelt, aber auch geändert hat. Nach Band 1 und 2 hätte ich niemals mit dieser Entwicklung gerechnet und bin immer noch sehr begeistert darüber.
Gut gefallen hat mir in diesem Band auch die kleine Anspielung auf „Das Reich der sieben Höfe“.

Am Ende bin ich zwar glücklich über das Ende. Dennoch bin ich auch furchtbar traurig darüber von den geliebten Charakteren Abschied zu nehmen. Eine tolle Ära geht zu Ende und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es, ähnlich wie beim Reich der sieben Höfe, irgendwann noch weitere Abenteuer oder Spin-Offs geben wird.

Für mich war es nicht das erwartete epische Finale, dennoch bin ich auch nicht enttäuscht worden. Die Autorin hat mir ein schönes Ende ohne große Wow-Effekte geboten. Und mein Herz weint sehr darüber nun wirklich Abschied von Aelin, Chaol, Dorian und Co. nehmen zu müssen. Eine bewegende Ära geht nun leider zu Ende.
Sehr gute 4 von 5 Hörnchen.
 
1. Die Erwählte
2. Kriegerin im Schatten
3. Erbin des Feuers (
Rezi)
4. Köngin der Finsternis (
Rezi)
5. Die Sturmbezwingerin (
Rezi)
6. Der verwundete Krieger (
Rezi)
7. Herrscherin über Asche und Zorn

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    wie du ja weißt, habe ich noch Band 5-7 zu lesen und freue mich, dass für mich die Reise mit Aelin & Co. noch weitergeht :) Hier freue ich mich auch definitiv aufs weiterlesen. Dein Fazit klingt, auch wenn das von dir erwartete Wow, nicht ganz eingetroffen ist, trotzdem sehr positiv, was mich natürlich für dich freut.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Uwe, <3

      ich muss sagen, ich beneide dich ein wenig, dass du noch drei Bände (vor allen Dingen Band 5) vor dir hast. ;-)
      Und ich freue mich schon jetzt sehr auf den Austausch mit dir.
      Hast du Band 5 schon ins Auge gefasst?

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Auf den Austausch mit dir freue ich mich natürlich auch sehr ^^ und vielleicht klappt es im August, jedoch spätestens in meinem Urlaub im September. Ich halte dich, wie immer auf dem Laufenden ;)

      Löschen
  2. Hallo liebe Sandra,
    ach ja, du weißt ja, dass ich die Reihe auch sehr gerne gelesen habe und dass ich ein großer Fan von Sarah J. Maas bin. Dennoch bin etwas ängstlich, was die beiden letzten Bände anbelangt. Chaol war ja nicht so wirklich mein Liebling in den Büchern und das, was du über die Längen und auch über Schlachten, Politik und strategisches Denken schreibst, macht mir auch ein wenig Sorge. Aber vermutlich sollte ich der Autorin auch einfach vertrauen. Sie schreibt ja so genial und wird es vermutlich auch schaffen, mich wieder von ihren Büchern zu überzeugen ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ich kann total verstehen, dass du ein wenig Angst vor den nächsten beiden Bänden hast. Ich fand sie, gerade im Vergleich zum absolut genialen fünften Band, etwas schwächer, aber immer noch super. Ich bin auf jeden Fall seeeehr gespannt, was du zu den beiden Büchern sagen wirst, gerade zum Chaol Band.
      Und dein Vertrauen in Sarah J. Maas ist absolut gerechtfertigt!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).