Donnerstag, 30. Juni 2016

[Rezension] Für König und Vaterland - Der Wechselbalg

350 Seiten
14,90
Taschenbuch


London im Jahr 1815 – England erfährt eine Atempause im Krieg gegen Napoleon, aber die englischen Vampire, Werwölfe und Elfen müssen sich immer noch gegen die Dämonenjäger des Vatikans zur Wehr setzen. Das »Liederliche Quartett«, eine Freundesgruppe tollkühner junger Adliger, steht im Dienste des Innenministers, um eine Verschwörung gegen das Königshaus aufzudecken.

Idris Hathaway, Marquess of Auden, der »Wechselbalg«, soll in eine Gruppe von Hochverrätern eingeschleust werden. Doch dann wird seine Mätresse ermordet und er als Mörder verdächtigt, während ihm selbst ein Attentäter auf den Fersen ist.

Wie nahe steht Idris der Verräter, nach dem das Quartett sucht? Und welches Geheimnis verbirgt die verruchte Lady Falconer? Idris gerät in Lebensgefahr, und nur die Elfen von London können ihn retten …


Im London des Jahres 1815 lebt Idris Hathaway, der Marquess of Auden. Sein Titel bedeutet Macht und Reichtum, doch von der Londoner Gesellschaft wird er nur aus diesem Grund geduldet. Denn Idris ist ein "Wechselbalg". Er wurde bei seiner Geburt mit dem ältesten Sohn des Marquess of Auden vertauscht. Dieser lebt nun in der Welt der Feen und Idris (selbst ein Feenwesen) ist in der Welt der Menschen groß geworden.

Auf dieses Buch habe ich mich ganz besonders gefreut, da ich sehr gerne Bücher über diese Londoner Epoche lese. Bereits vor einigen Jahren habe ich viele Liebesromane, die zu dieser Zeit spielen, gelesen. Von daher freute ich mich nun auf diesen Mix aus historischem und fantastischem Bereich. Und meine Vorfreude war absolut gerechtfertigt. Susanne Gerdom hat es perfekt verstanden den Leser mit diesem interessanten Mix an die Seiten zu fesseln. Die Story ist sehr vielschichtig. Es gibt nicht nur einen wichtigen Hauptstrang, sondern auch die verschiedenen Nebengeschichten sind super spannend und interessant.
 
Ab und an hat man als Leserin so seine Schwierigkeiten mit einem männlichen Protagonisten, aber nicht hier. Idris wird von der Londoner Gesellschaft eher gemieden. Ihn scheint dies jedoch nicht großartig zu stören. Viel mehr ist es ihm wichtig, was seine Freunde von ihm halten. Er ist kein perfekter "Mensch" und gerade aufgrund seiner Schwächen ist er mir schnell ans Herz gewachsen.
Auch die restlichen drei Freunde des "Liederlichen Quartetts" konnten mich überzeugen. 
Zum einen hätten wir da den Viscount Raventhorne. Raventhorne hat mit einem geheimnisvollen Fluch zu kämpfen und kann mit dem weiblichen Geschlecht nicht wirklich viel anfangen. 
Ned Wymond versucht seine Probleme dank Alkohol zu verdrängen. Der Leser erfährt nach einiger Zeit was diese Probleme sind und auch Ned wurde mir dadurch sehr sympathisch. 
Der letzte im Bunde ist Lucien Cavanaugh. Er ist furchtbar intelligent. Unter dieser Intelligenz leidet sein Sozialverhalten sehr. Jedoch sorgte er daher auch für den ein oder anderen lustigen Moment. Ich konnte mit ihm allerdings am wenigsten anfangen. 
 
Gut gefallen hat mir, dass wir neben den Sidhe, dem schönem Volk, auch andere paranormale Wesen wie Werwölfe und Vampire kennenlernen. Erfrischend ist, dass die Liebe in dieser Geschichte nur eine Randerscheinung darstellt. Als Leser kann ich zudem noch nicht sicher sein, in welche Richtung sich die Liebesgeschichte entwickeln wird. Dies war ein weiterer Pluspunkt für mich.

Nicht so zufrieden bin ich mit dem Ende. Es gibt zwar keinen richtigen Cliffhanger, dennoch endet das Buch für mich in der eigentlichen Handlung und man bleibt in der Luft hängen. Dies ist natürlich so gewollt und ich bin schon gespannt was in Band 2 passieren wird.

Am Ende möchte ich noch darauf hinweisen, dass man den Klappentext nicht zu genau lesen sollte. Meiner Meinung nach wird hier zu viel der Handlung preisgegeben.   


Familiäre Streitigkeiten, religiöse Fanatiker, Machtspiele und Attentäter bekommt der Leser in diesem Buch geliefert. Zudem kommen Freunde des alten London voll auf ihre Kosten. Aber auch Fans von Feen, Vampiren und Werwölfen können sich auf dieses Buch freuen. Dieser bunte Mix bot mir einige tolle Lesestunden, für die ich 4 von 5 Hörnchen vergebe.  


Reihe
1. Der Wechselbalg
2. ?
3. ?
4. ?
5. ?

 Challenges
Vielen Dank an den Drachenmond Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  

Kommentare :

  1. Huhu Sandra-Schatz <3

    wie schön, dass dich Band 1 schon so begeistern konnte. Die Geschichte klingt auch echt interessant und ich bin jetzt schon gespannt, wie dir die Folgebände gefallen werden. Das Cover ist ein richtiger Eye-Catcher, das ist der Drachenmondverlag auch echt großartig drin :)

    Drück dich, Küsschen,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally-Schatz <3,

      die Geschichte ist wirklich sehr interessant.
      Und die Cover vom Drachenmondverlag sind alle so genial. Schon alleine deswegen hätte ich gerne alle Bücher des Verlags in meinem Bücherregal stehen ;-)

      Küsschen und Umarmung zurück
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    das Buch steht auch schon ein paar Tage auf meiner WuLi :) und deine Rezi hat mich jetzt noch neugieriger gemacht. Und das ist ein Buch, welches ich mir, dank dem Cover auf jeden Fall kaufen werde und nicht als eBook lese :D

    Ich hatte sogar schon überlegt, mir das Buch in Leipzig zu kaufen, hatte mich aber dann doch dagegeben entschieden. Mal sehen, wann es bei mir einziehen darf.

    Danke für deine schöne Rezi.

    Drück dich & Küsschen,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein lieber Uwe, <3

      das Buch stand auch lange genug auf meiner Wuli und ich kann es dir wirklich empfehlen. Sehr cool, dass du dir das Buch kaufen möchtest, denn das Cover ist wirklich ein echter Hingucker.
      Schade das du es dir noch nicht in Leipzig gekauft hast, aber der nächste Geburtstag kommt ja auch bald ;-)

      Liebe Grüße und Küsschen
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu Sandra,
    ah, da ist ja schon die Rezension zu dem Buch :o) Ich finde London als Szenario auch immer sehr gut. Irgendwie hat diese Stadt so einen ganz besonderen Flair. Zusammen mit Vampiren, Werwölfen und Wechselbälgern kommt bestimmt eine richtig schöne spannende Geschichte dabei raus.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      jep, London ist einfach dafür gemacht tolle Buchgeschichten dort spielen zu lassen. Leider war ich noch nie in London :-(
      Ich hoffe, dass die Vampire und Co. im nächsten Band noch eine etwas größere Rolle spielen werden, aber ich bin da sehr zuversichtlich.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen