Mittwoch, 4. November 2015

[Rezension] Young World - Die Clans von New York

dtv 
384 Seiten
18,95
Hardcover


Es gab ein Leben davor. Dann kam die Seuche. Übrig blieben nur die Teenager. Jetzt, ein Jahr danach, werden die Vorräte knapp und die Überlebenden organisieren sich in Clans. Jefferson, Führer wider Willen des Washington-Square-Clans, und Donna, in die er heimlich verliebt ist, haben sich ein halbwegs geordnetes Leben in all dem Chaos aufgebaut. Doch als Brainbox, das Genie ihres Clans, eine Spur entdeckt, die zur Heilung der Krankheit führen könnte, machen sich fünf von ihnen auf in die gefährliche Welt jenseits ihres Rückzugsortes – Schießereien mit feindlichen Gangs, Flucht vor Sekten und Milizen, Überleben in den Gefahren der U-Bahn-Schächte inklusive. Denn trotz aller Aussichtslosigkeit glaubt Jeff an die Rettung der Menschheit.

Aufgrund einer Seuche wurde die Menschheit fast komplett ausgelöscht. Die einzigen Überlebenden sind die Jugendlichen. In einer Welt ohne Elektrizität oder ähnliches haben sich viele Jugendliche zu Gruppen, genannt Clans, zusammengeschlossen. Die Gewalt zwischen den unterschiedlichen Clans nimmt immer mehr zu und Jefferson, der neue Anführer des Washington-Square-Clans, hat Sorge um die Zukunft seines Clans. Als das Genie des Clans, ein Junge namens Brainbox, ihn darauf hinweist, eine mögliche Heilung für die Clans entdeckt zu haben, machen sich die beiden, gemeinsam mit ein paar anderen Jugendlichen, auf den Weg um die Menschheit zu retten. Ein gefährliches Abenteuer beginnt.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Jefferson und Donna erzählt. Beide berichten aus der ich-Perspektive und leider hatte ich so manches Mal meine Probleme damit, wer denn nun gerade die Geschichte erzählt. Dies lag vielleicht unter anderem daran, dass die beiden fast die ganze Zeit des Buches zusammen unterwegs sind und nur sehr selten einer der beiden auf eigene Faust loszieht. Die Gruppe der Jugendlichen wächst einem sehr schnell ans Herz. Dadurch das sie so viel schreckliches erleben konnte ich sehr gut mit ihnen mitfühlen. Aber auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren der Gruppe wurden sehr gut dargestellt.

Die Story ist sehr actionreich. Man stürzt sich gemeinsam mit den Charakteren von einem Abenteuer ins Nächste. Selten haben Jefferson und seine Gruppe Zeit sich zu erholen. Man merkt dem Autor deutlich an, dass sein eigentlicher Beruf Regisseur ist. Und nicht nur hier auch in den Dialogen, die für mich sehr gewöhnungsbedürftig waren, und oftmals in Drehbuchform aufgeschrieben sind.
Es fällt zudem auf, dass sehr viele Vergleiche zu anderen Filmen, Musik usw. aus dem früheren Leben von Jefferson und Donna aufgestellt werden. Mir gefällt so etwas immer sehr gut, hier fand ich jedoch, dass es ab einem gewissen Punkt zu sehr überhandgenommen hat.
Was mich zudem sehr gestört hat ist, dass zu viele Gedanken der Charaktere sich um die Vergangenheit drehen. Ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr im Hier und Jetzt Leben und nicht ihrer Vergangenheit nachtrauern.

Der Ablauf des Endes kam für mich dann sehr überraschend. Er wirkte für mich ein wenig erzwungen. Nichtsdestotrotz endet es ziemlich offen und ich bin sehr neugierig darauf wie sich alles im zweiten Band weiterentwickeln wird.


Trotz kleinerer Kritikpunkte konnte mich „Young World – Die Clans von New York“ überzeugen. Da ich ein großer Fan von actionreichen Geschichten bin, kam ich hier voll und ganz auf meine Kosten. Auch die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren haben mich überzeugt. Manche Leser könnte die jugendliche Sprache oder das gewisse Maß an Brutalität abschrecken, mir hat es gefallen. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Hörnchen.



Reihe
1. Die Clans von New York
2. Nach dem Ende
(erscheint am 27.5.16)

 Challenges
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 66 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    eigentlich wollte ich das Buch auch lesen, aber dank deiner tollen Rezi (und das meine ich positiv) und auch der Meinung von Ally, werde ich doch lieber Abstand davon nehmen.

    Die Story selbst klingt eigentlich richtig gut, aber deine negativen Punkte wären bestimmt auch meine :) - danke dir :*

    Liebste Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein Lieblings-Uwe <3,

      die Story ist auch wirklich gut und vor allen Dingen super spannend. Aber leider gab es auch ein paar nicht so tolle Punkte. Ich denke, dir würde es wirklich ähnlich wie mir gehen. Wenn du jedoch irgendwann die Chance bekommst es dir günstig zu besorgen, dann solltest du die Chance nutzen!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu mein Sandra-Schatz <3

    nach dem ich es endlich geschafft habe, das Buch und auch meine Rezi zu beenden, musste ich natürlich auch deine sofort lesen. Wir sind uns in fast allem, auch in den Kritikpunkten absolut einig <3.

    Deine Rezi ist wie immer wirklich toll, drück dich, deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine Ally-Maus <3,

      nachdem ich jetzt deine Rezi gelesen habe, kann ich dir nur zustimmen: wir sind uns sehr einig :-)

      Ganz lieben Dank und dicke Umarmung zurück.
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu Sandra,
    wir haben uns ja schon über das Ende unterhalten^^ Es macht auf jeden Fall Lust auf Band 2, wobei ich mich echt Frage, was dann darin vorkommen wird^^
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      auf den zweiten Band bin ich schon sehr gespannt. Ich frage mich auch, in welche Richtung das alles führen wird. Zum Glück müssen wir ja nicht ganz so lange auf diesen warten :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo liebste Sandra,

    Ich habe deine Rezi gelesen und bin ein wenig neugierig auf das Buch geworden. Deine Kritikpunkte sind zwar auch genau die, die mich stören würden, aber irgendwie finde ich die Geschichte an sich mal ganz gut.
    Es landet definitiv auf meinem SuB, allerdings nicht sehr weit oben. ;-) Da liegen noch bessere...

    Bis dann,
    Vic :-**

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebe Vic,

      die Geschichte ist wirklich super spannend, aber auch interessant und ein bisschen brutal. Und wenn dich die Kritikpunkte nicht abgeschreckt haben, solltest du das Buch auf jeden Fall lesen!

      Liebe Grüße
      Sandra :-*

      Löschen