Freitag, 12. Juni 2020

[Rezension] Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes

ab 10 Jahren
304 Seiten
15,00 € / 12,99 €
Hardcover / eBook

Sierra Nevada, 1856. Mühsam kämpft sich Tahnee durch die Wildnis. Sie muss ihrem Vater helfen, der von Kopfgeldjägern gejagt wird. Immerzu denkt sie an das Versprechen, das sie ihm gegeben hat: Sie muss es schaffen, nach San Francisco zu kommen! Noch ahnt sie nicht, dass dort in einem herrschaftlichen Anwesen Tara lebt, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet …
 
Tahnee und ihr Vater leben ganz alleine in der Wildnis der Sierra Nevada im Jahr 1856. Als eines Tages jedoch Kopfgeldjäger auftauchen und Jagd auf ihren Vater und sie machen, steht Tahnees Welt plötzlich Kopf. Zum Glück kann sie fliehen. Dennoch beginnt eine packende Verfolgungsjagd quer durch die Sierra Nevada.
In San Francisco lebt auf einem herrschaftlichen Anwesen die junge Tara. Die im Laufe der Geschichte einem lang gehüteten Familiengeheimnis auf die Spur kommt.

Als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört habe, war meine Neugierde aufgrund des sehr ansprechenden Settings sofort geweckt. Denn Bücher die im Wilden Westen bzw. im Amerika des Jahres 1856 spielen, habe ich bisher noch nicht viele gelesen. Und so griff ich voller Vorfreude zu dieser Geschichte.

 
Gleich von Beginn an wird der Leser mit auf eine packende Verfolgungsjagd genommen. Denn Tahnee kann nur knapp einem Trupp Kopfgeldjäger entfliehen. Diese nehmen jedoch die Verfolgung auf, wodurch eine extrem packende Jagd quer durch die Wildnis beginnt.

Daher verfolgt der Leser zum einen die Geschichte von Tahnee. Auf der anderen Seite schlüpft man auch in die Rolle des jungen Mädchens Tara, die in reichen Verhältnissen in San Francisco aufwächst. Zu Anfang empfand ich Taras Passagen als behäbig und im Vergleich zu Tahnees Sichtweise auch als ein wenig langweilig. Dies ändert sich jedoch im Verlauf der Geschichte, da Tara einem wohlgehüteten Familiengeheimnis auf die Spur kommt.

 Das von Patrick Hertweck erschaffene Setting vor der traumhaften Kulisse der Sierra Nevada hat bei mir ein wahres Fantasie-Feuerwerk in meinem Kopf abgefeuert. Die Umgebung und die damaligen Verhältnisse wurden vom Autor perfekt eingefangen. Ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Fast fühlte es sich so an, als wenn ich gemeinsam mit Tahnee durch die Wildnis streifen würde.
So treffen wir in diesem Buch auf Indianer, Goldschürfer und Kopfgeldjäger. Genau die Personen die man in einem Buch, das in diesem Jahrhundert spielt, auch erwarten würde.

 Natürlich hält die Geschichte für erwachsene Leser wenig überraschende Wendungen bereit, dass muss sie aber auch gar nicht. Da die Handlung sehr von der hohen Grundspannung und einem fesselnden Schreibstil lebt. Zudem denke ich, dass die eigentliche Zielgruppe die ein oder andere Enthüllung vielleicht nicht kommen sieht.

 Die Aufmachung des Buches ist wirklich bemerkenswert. Zum einen wäre da das traumhaft schöne Cover, durch das man sich sofort in der Zeit zurückversetzt fühlt. Zum anderen wurde das Buch mit einem lilafarbenen Buchschnitt gedruckt, was selbst noch mal der totale Eyecatcher ist!
 
Tara und Tahnee entführt den Leser in ein fast unberührtes Amerika. Auf charmante und anziehende Art und Weise erzählt Patrick Hertweck vom ersten Goldrausch, den ersten Siedlern, aber auch von Indianern und Kopfgeldjägern. Ich bin wirklich positiv überrascht und vergebe sehr gerne 4,5 von 5 Hörnchen.

 
Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    auf deine Rezension zu diesem Buch war ich schon so gespannt! Dass du Tahnees Sichtweise als spannender empfunden hast, kann ich gut verstehen. Erlebt sie doch, wenn ich das deinen Schilderungen richtig entnehme, ein viel größeres und aufregenderes Abenteuer. Das Setting klingt traumhaft. Eine wundervolle Rezension. Das könnte auch ein Buch für mich sein.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Tanja,

      ja das stimmt. Tahnee erlebt ein richtig tolles Abenteuer, da konnte Taras Sichtweise eigentlich nur hintenanstehen.
      Das Setting ist wirklich traumhaft und mal etwas anderes. Ein wirklich toller Abenteuerroman! Und ich kann Uwe nur zustimmen: Es ist definitiv ein Buch für dich. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    was das Buch angeht, sind wir ja absolut einer Meinung. Die Gestaltung des Buches ist einfach stimmig und man fühlt sich wirklich in diese Zeit zurückversetzt. Außerdem weckte es in mir eine große Lust, die Story zu lesen.

    Die Abschnitte über Tahnee gefielen mir auch besser, weil sie spannend und fesselnd waren. Wohingegen die Passagen von Tara eher ruhig daherkommen. Trotzdem haben beide ihren Charme. Auch das erschaffene Setting mit der Wildnis und der damaligen so typischen Goldgräberstimmung, hat Patrick wunderbar beschrieben und es kam bei mir ein regelrechtes Wildwest-Feeling während des Lesens auf.

    Eine tolle Rezi, die Lust auf das Buch macht.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

      ich finde auch, dass der Autor es wunderbar geschafft hat einem das Feeling der damaligen Zeit perfekt und sehr authentisch rüberzubringen. Da ich Bücher aus dieser Zeit auch noch nicht so oft gelesen habe, bin ich wirklich sehr begeistert vom Buch.
      Und ja ich finde auch, dass Taras und Tahnees Perspektiven gut harmonieren und nach einem etwas langatmigen Beginn bei Taras Geschichte nimmt diese auch ordentlich Schwung auf.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra,
    was für eine schöne und sehr ansprechende Rezension. Du hast damit auf jeden Fall meine Neugier geweckt.
    Danke dafür. Das Buch wandert direkt auf meine Wunschliste.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Andrea, ♥

      oh wie schön, dass das Buch auf deine Wunschliste gewandert ist. Ich finde, es ist von der Thematik her mal etwas was nicht schon tausendmal geschrieben wurde. Mir hat es auf jeden Fall gut gefallen. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hi liebe Sandra,

    Geschichten rund um das 19. Jahrhundert und auch rund um die Indianer finde ich ja super spannend, die Welt war noch eine komplett andere. Dass dich Tahnees Geschichte sofort gefesselt hat, kann ich mir daher super gut vorstellen. Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Desiree,

      ich finde es auch eine sehr spannende und interessante Zeit und da ich Geschichten über Indianer komischerweise noch nicht ganz so oft gelesen habe, war es ein tolles Leseerlebnis.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Es gab eine Zeit, da habe ich alle möglichen Indianer Geschichten verschlungen :-) Ich glaube, ich muss mir auch mal wieder so eine Geschichte raussuchen!

      Löschen
    3. Ich habe jetzt auch richtig Lust darauf bekommen mehr Geschichten über Indianer zu lesen. :-)

      Löschen
  5. Huhu Sandra-Schatz, <3

    dieses süße, tolle Büchlein werde ich bald (vielleicht in meinem Urlaub) dazwischen schieben. Die Geschichte klingt echt gut, ebenso wie das Setting und vor allem auch die Zeit in der alles spielt. Das lesen wir ja wirklich eher selten, was es natürlich besonders macht.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

      ich bin gespannt, ob du das Buch im Urlaub dazwischenschieben wirst. Es ist ja wirklich nicht so dick und hat auch noch recht große Schrift. Da solltest du schnell mit durchsein. Auf jeden Fall müssen wir uns danach über das Buch austauschen. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).