Donnerstag, 16. Februar 2017

[Rezension] Die Chroniken der Verbliebenen 1 - Der Kuss der Lüge

 One 
559 Seiten
18,00 € / 13,99
Hardcover / eBook



Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...

Prinzessin Lia ist nicht bereit an einen wildfremden Mann verheiratet zu werden. Zwar ist dieser Mann niemand anderer als der zukünftige König von Dalbreck, dennoch möchte Lia selbst entscheiden wen sie einmal heiratet. So kommt es, dass sie zusammen mit ihrer Zofe Pauline flieht. Doch auch weit entfernt vom Königshof kann Lia ihrer Vergangenheit nicht entkommen.

Diesen Titel habe ich so sehr herbeigesehnt wie fast keine anderen in diesem Jahr. Schließlich wurde das Buch in Amerika ziemlich gehypt. 
Leider wurde meine persönliche Begeisterung nach kurzer Zeit bereits getrübt. Die Grundidee des Buches hatte mich sofort gepackt und auch die ersten Seiten lesen sich sehr gut und wissen zu überzeugen. Dann jedoch kommt Lia im Städtchen Terravin an und die Geschichte ebbt ab.
Die Autorin legt viel Wert darauf Lia und ihr neues Leben genauestens zu beschreiben. Somit erfuhr ich viel (in meinen Augen leider zu viel) über Lias neuen Alltag.
Auch die Beziehungen und Freundschaften die Lia in Terravin knüpft werden sehr deutlich beschrieben. Ich kam daher nicht umhin mich zu langweilen, denn es passiert einfach viel zu wenig auf den über 550 Seiten. In meinen Augen hätte die Story mindestens um 100 Seiten gekürzt werden können, ohne das man etwas Wesentliches verpasst hätte.

Das Buch hätte bei mir vielleicht gar nicht so schlecht abgeschnitten, wenn da nicht Lia als Protagonistin gewesen wäre. 
Ich kam mit ihrer Art und ihrer Einstellung überhaupt nicht klar. Natürlich finde ich es bewundernswert, dass sie den Mut hat sich gegen ihr Schicksal zu stellen. Auf der anderen Seite lässt sie ihr Land (und ihre Familie) in einer wirklich schweren Zeit im Stich. Durch Lias Entscheidung scheint ein Krieg unabwendbar. Von daher störte mich Lias Egoismus doch schon sehr. Viel zu lange verschließt sie die Augen vor den Konsequenzen ihres Handelns. 
Pauline, ihre ehemalige Kammerzofe, mochte ich da schon mehr. Auch wenn sie in gewissen Dingen sehr naiv und gutgläubig ist. 
Rafe, der verschmähte Prinz, entwickelt sich für mich in dieser Geschichte noch am Besten. Er ist neugierig auf diese Frau, die den Mut hatte das zu tun, was er am liebsten getan hätte. Je mehr er Lia kennenlernt desto mehr findet er Gefallen an ihr.
Kaden, der Attentäter, war für mich ebenfalls ein Charakter den ich nicht zu 100% verstehen und nachvollziehen konnte. Kaden hat schon viele Menschen getötet und zögert nun gerade bei Lia. Für mich war dies nicht ganz plausibel. 
*Spoiler Anfang* 
Im späteren Verlauf der Geschichte gibt Kaden zu, dass er Lia bis kurz vor Schluss töten wollte. Dies passt für mich dann nicht mit diesem eiskalten Attentäter zusammen. Warum sollte er Lia so lange am Leben lassen, wenn er sie doch immer töten wollte?!?
*Spoiler Ende*  

Auch die Liebesgeschichte konnte mich zu keiner Zeit vom Hocker reißen. Ich spürte nicht mal ansatzweise den Hauch eines Kribbelns. Dabei hat die Autorin sich wirklich viel Zeit genommen, um die Liebesgeschichte sich entfalten zu lassen.

Die Geschichte wird sowohl aus der Sicht von Lia als auch aus der Sicht von Rafe und Kaden erzählt. Dies fand ich interessant, da wir so auch mehr über die Gefühlswelten der beiden Männer erfahren.  

Nun fieberte ich dem Ende entgegen, da ich die große Hoffnung hatte, dass dieses mit einem großen Knall enden würde. Es kommt zwar zur Enthüllung, aber für mich hätte dies durchaus spektakulärer ausfallen können.

Die Idee des Buches gefällt mir immer noch sehr, leider hapert es für mich an der Umsetzung. Unglaubwürdige und egoistische Charaktere und eine ziemlich in die Länge gezogene Geschichte sorgten bei mir für wenig Lesefreude.
Daher gibt es 2 von 5 Hörnchen.




Reihe
1. Der Kuss der Lüge
2. Das Herz des Verräters (erscheint am 26.5.2017)
3. The Beauty of Darkness

Vielen Dank an den One Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Guten Morgen, liebe Sandra!

    Ui, das Buch ist ja wirklich schlecht bei dir angekommen. Meine Rezi ist jetzt auch raus und einige Kritikpunkte hatte ich auch. Was die Länge angeht, kann ich dir nur zustimmen, es zieht sich wirklich ein bisschen... Dann wirst du dir den nächsten Teil wohl eher nicht zulegen, oder?

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,

      ja das Buch war absolut nicht meins :-( Und dabei hatte ich soooo hohe Erwartungen, wahrscheinlich waren sie einfach zu hoch. Schaue auch gleich mal bei dir vorbei.
      Aktuell möchte ich die Reihe nicht weiterlesen, aber mal schauen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra,
    schade, dass es dir nicht gefallen hat, aber so sind die geschmäcker verschieden. Ich finde es ja immer erstaunlich, dass wir bei manchen Büchern die gleiche Meinung haben und bei manchen so gar nicht. ;)
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mandy,

      stimmt, wir haben so oft den gleichen Geschmack und plötzlich gibt es wieder ein Buch wo wir total anderer Meinung sind, aber das ist ja das Schöne finde ich :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Sandra,

    wir haben uns ja schon über das Buch unterhalten. Ich fand unsere Diskussion sehr interessant, gerade weil wir so völlig unterschiedlich empfunden haben. Deine Worte kann ich durchaus verstehen. Für mich war es bis zum Ende nicht klar, wer der Attentäter und wer der Prinz ist. Das hat natürlich für zusätzlich Spannung gesorgt. Auch habe ich die Geschichte ja in einem Rutsch gelesen. Hätte ich jeden Tag nur ein Stück lesen können,dann glaube ich, wäre mir die stagnierende Handlung vielleicht auch etwas mehr aufgestoßen. So erschien mir die Storyentwicklung gemächlich, aber immer noch sehr unterhaltsam.
    Meine Rezension geht morgen online. Heute gab es erstmal den Und was gibts dazu Artikel - Fischsuppe :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      mir hat unsere Diskussion auch sehr gut gefallen. Das sollten wir mal öfter machen :-)
      Mir wäre es vielleicht auch ein wenig anders mit dem Buch ergangen, wenn ich nicht schon nach ein paar Seiten gewusst hätte wer der Mörder und wer der Prinz ist. So kam für mich leider noch nicht mal ein Hauch von Spannung auf. :-(
      Fischsuppe ist ja sehr passend dazu :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Hallo Sandra,
      ich glaube auch, dass das der Punkt war, der dir die Geschichte etwas "verdorben" hat. Bei einer anderen Bloggerin habe ich da ähnliches gelesen. Auch sie hatte das Versteckspiel durchschaut und auch ihr gefiel das Buch nicht mehr so gut. Bei mir war es oft so, dass ich in einem Zwiespalt steckte. Einerseits hatte ich Angst, wenn Lia mit einem der beiden Männer alleine war, dass ihr etwas passiert, andererseits hatte ich gehofft, dass sie endlich mal Zeit zu Zweit hatten, um die Liebesgeschichte voranzutreiben.

      Oh ja, das sollten wir wirklich öfters mal machen :o))) Ich habe dich schon unter dem Kommentar auf meinem Blog gefragt, was du davon hältst, wenn wir unsere Idee gemeinsam ein Buch zu lesen vielleicht mit "Rache und Rosenblüte" realisieren wollen. Nur wenn du Lust und Zeit hast, versteht sich. Das ist ja ein Buch,was wir scheinbar beide gerne lesen wollen :o)
      Was hältst du davon?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Über das Versteckspiel habe ich dir ja jetzt gerade auf deinem Blog geantwortet :-)
      Und auch auf Rache und Rosenblüte bin ich bei dir schon eingegangen. Ich finde die Idee echt super!!

      Löschen
  4. Huhu Sandra-Schatz <3

    viele Meinungen habe ich bisher zu diesem ersten Band noch nicht gelesen, deine ist aber die am wenigsten begeisterte. Ich mag es ja auch so gar nicht, wenn sich eine Geschichte so arg in die Länge zieht. Und auch der Egoismus der Prota klingt so gar nicht gut. Im Moment reizen mich die Bücher nicht mehr so sehr, mal gucken wie dann die allgemeine Meinung zu den Folgebänden ist.

    Ich kann auf jeden Fall verstehen, dass du keine Lust hast weiter zu lesen.

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu meine liebste Ally, <3

      ich habe bisher sehr viele positive, aber auch ein paar negative Stimmen zum Buch gelesen. Ich denke also, dass die Masse begeistert ist von dem Buch.
      Die Geschichte war leider total in die Länge gezogen und da ich auch nach ein paar Seiten wusste wer der Mörder und wer der Prinz ist, konnte dadurch auch keine Spannung entstehen. :-(

      Drück dich zurück und liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Huhu liebe Sandra,

    ich kann deine Kritikpunkte sehr gut verstehen. Mich hat das Buch ja auch nicht vom Hocker gehauen. Aber ich habe zumindest für die Folgebände noch Hoffnung :D

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Sonja,

      ich werde erst mal ein paar Rezis zu Band 2 abwarten, bevor ich es mir kaufe. Am besten lese ich deine zuerst :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hey Sandrra,

    Danke für diese Rezension. Ich bin zwa erst bei 57%, aber deine Rezension spiegelt genau meine Meinung wieder.
    Ich mache jetzt Pause und werde dann versuchen, das Buch zu Ende zu lesen.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Moni,

      ich habe mich leider auch sehr durch die Geschichte gequält. Ich drücke dir die Daumen, dass du schnell durchkommst und hoffe, dass dich das Ende noch ein wenig überzeugen kann.
      Freue mich schon auf deine Rezi!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen