Samstag, 4. Februar 2017

[Rezension] Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

 Loewe 
416 Seiten
18,95 € / 14,99 €
Hardcover / eBook



Über Nacht verfärbten sich Adelinas wunderschöne schwarze Haare plötzlich silbern. Seit sie das mysteriöse Blutfieber überlebte, ist die Tochter eines reichen Kaufmanns gezeichnet und von der Gesellschaft verstoßen. Aber die Krankheit hat ihr nicht nur eine strahlende Zukunft genommen, sondern auch übernatürliche Kräfte verliehen. Und Adelina ist nicht die Einzige. Die Gemeinschaft der Dolche wird vom König gejagt und gefürchtet, denn mit ihren unerklärlichen Fähigkeiten sind sie imstande, ihn vom Thron zu stürzen. Doch dazu benötigen sie Adelinas Hilfe ...

Adelina ist aufgrund einer Krankheit für ihr Leben gezeichnet und wird von ihren Mitmenschen geächtet, nur ihre kleine Schwester steht zu ihr. Adelinas Vater will sie so schnell wie möglich los werden und sucht daher verzweifelt nach einem Mann für sie. Als Adelina mitbekommt, dass ihr Vater jemanden für sie gefunden hat, flieht sie. Doch ihr Vater folgt ihr und stellt sich Adelina in den Weg. Daraufhin setzen sich bei Adelina bisher unbekannte Fähigkeiten frei und ihr gelingt die Flucht. Adelina erfährt, dass es eine Gruppe junger Erwachsener gibt die sich die Gemeinschaft der Dolche nennt und genau wie sie über übernatürliche Fähigkeiten verfügt.

Gleich vorweg möchte ich meinen größten Respekt an Marie Lu ausprechen. Sie hat sich an ein Thema gewagt was die Leser einfach zwiespalten muss. Die Autorin hat nämlich eine Protagonistin erschaffen, die vor allen Dingen durch ihre dunkle Seite in Erscheinung tritt. Adelina hat in ihrer Vergangenheit einiges erlebt und hat daher sehr viel Hass und Wut in ihrem Herzen. Leider konnte ich nie eine Bindung zu ihr aufbauen. Adelina war mir sogar sehr unsympathisch. Sie ist sehr Ich-bezogen und lügt das sich die Balken biegen.
Dies wäre an sich nicht schlimm gewesen. Allerdings konnten mich auch fast alle anderen Charaktere nicht überzeugen. 
Enzo ist der Anführer der Gemeinschaft der Dolche und der untergetauchte Kronprinz des Landes. Daher ist es seine oberste Priorität an die Macht zurückzukommen. 
Raffaele gehört ebenfalls zur Gemeinschaft der Dolche. Er arbeitet zudem als Kurtisane, wodurch er wichtige Verbindungen für die Gemeinschaft schmieden kann. 
Ansonsten besteht die Gemeinschaft der Dolche noch aus Gemma, Dante, Lucent und Michel. Diese Charaktere bleiben weitestgehend im Hintergrund, was ich wirklich schade fand. Ich hätte gerne mehr über sie erfahren.

Nachdem Adelina bei der Gemeinschaft angekommen ist vergeht leider sehr viel Zeit in der sie versucht ihre Gabe zu trainieren. Außerdem nimmt sie auch noch Kampfunterricht. Leider haben diese beiden Themen sehr viel Zeit in Anspruch genommen und konnten mich nicht packen. So langweilte ich mich gerade im Mittelteil des Buches doch sehr.

Das Ende hingegen bietet dann wieder absolute Spannung und ein wirklich mitreißendes und überraschendes Finale. Der Epilog ist zudem sehr interessant und macht mehr als neugierig auf den zweiten Band.   

Selten habe ich eine so unsympathische Protagonistin erlebt. Mehr als einmal wollte ich Adelina am liebsten nur schütteln und ihr ein wenig Vernunft einbläuen. Aber auch die restlichen Charaktere waren mir nicht wirklich sympathisch. Zudem war der Mittelteil langatmig. Dennoch kann ich nicht abstreiten, dass die Idee wirklich faszinierend ist und auch Adelina als Protagonistin teilweise den gewissen Reiz ausgemacht hat.
Trotzdem kann ich nicht mehr als 3 von 5 Hörnchen geben.



Reihe
1. Die Gemeinschaft der Dolche
2. Das Bündnis der Rosen (erscheint im Herbst 2017)
3. The Midnight Star (bisher nur auf Englisch erschienen)

Kommentare :

  1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    eine schöne Rezi und du machst mir ein bisschen Angst, was dieses Buch betrifft. Lesen möchte ich es irgendwie schon, da ich bisher fast nur gute Bewertungen gelesen habe. Aber irgendwie machst du mich auch neugierig auf Adelina und ich möchte wissen, ob ich sie genauso unsympathisch finde, wie du ;)

    Mal schauen, ob und wann das Buch bei mir einziehen wird.

    Liebste Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      ich glaube Adelina ist Schuld für die (paar) schlechten Rezis. Sie ist auf jeden Fall ein Charakter der die Massen spaltet. Ich finde, schon alleine deswegen musst du das Buch lesen ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Sandra,
    schade, dass dir die Protagonistin so unsympathisch war. Für mich sind die Charaktere in einer Geschichte sehr wichtig. Und sie weckt durch ihre Dunkleseite schon mein Interesse :)

    Von Marie Lu müsste ich eh erst mal Band 2 ihr Legend Reihe lesen ^^
    Liebe grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      für mich sind die Charaktere auch super wichtig und daher war ich echt ein wenig geschockt, dass mich fast keiner überzeugen konnte bzw. die Nebencharaktere mir alle ziemlich egal waren.
      Ich denke, das Buch ist es auf jeden Fall wert gelesen zu werden. Und mich würde es ja schon interessieren, wie du zu Adelina stehst ;-)
      :-D Ja so ist das mit den vielen Büchern. Wir bräuchten echt mehr Zeit.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hiho. Nach einigen gelesenen Rezis kristallisiert sich doch heraus, dass Adelina anscheinend das Leserherz spaltet. Bin gespannt. Es schlummert auf dem Sub... LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lex,

      jep Adelina ist dafür zuständig uns Leser zu entzweien. Scherz beiseite, aber sie ist wirklich eine sehr außergewöhnliche Person. Wünsche dir ganz viel Spaß mit dem Buch! Und bin gespannt, was du zu ihr sagst.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra,
    ich habe vorhin erst die Rezension zu dem Buch geschrieben und sie ist sehr sehr ähnlich wie deine ausgefallen. Stimme dir also in allen Punkten zu.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Vanessa,

      dann freue ich mich schon sehr auf deine Rezi dazu :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Meine Rezension ist jetzt auch online gegangen. Habe deine übrigens bei mir mit verlinkt. ich hoffe das ist okay :-).

      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen
    3. Da schaue ich doch gleich mal vorbei.
      Klar, da freue ich mich drüber :-)

      Löschen
  5. Huhu Herzi :-*

    was Adelina betrifft, kann ich dir nur voll und ganz zustimmen, eine Bindung konnte ich zu ihr auch nie aufbauen, was natürlich sehr viel daran liegt, dass ich ihr Handeln zwar schon verstehen, aber eben nicht zur Gänze nachvollziehen konnte. In ihr steckt eben viel Böses und das widerspricht natürlich dem, was einen in der Regel an Protagonisten anzieht, eben weil man sich nicht mit ihr identifizieren kann. Das aber auch Gutes in ihr steckt zeigt sich in Bezug auf ihre Schwester.

    Ich bin aber vor allem auch nach diesem Ende so gespannt darauf wie es weiter geht. Ich glaube da dürfen wir schon noch einiges erwarten.

    Dickes Kussi,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Maus, <3

      ich fand ihr Handeln stellenweise sehr egoistisch. Sie hat für sich immer den einfachsten Weg gewählt, auch wenn das immer der Falsche war. Allerdings bin ich gespannt, ob die Autorin sie in den nächsten Büchern sich noch wandeln lässt.
      Dank dem Ende werde ich die Reihe wohl auch weiterlesen :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hey Sandra,

    ich mochte dieses Buch eigentlich sehr gerne, auch wenn ich mit der Protagonistin nicht immer vollkommen zurecht gekommen bin. Es war einfach sehr schwierig einen Draht zu ihr aufzubauen, trotz dass sie solch ein bösartiges Wesen hat. Dennoch hat mich die Story an sich und auch die Umsetzung überzeugen können, daher bin ich neugierig auf die weiteren Bände.

    Liebe Grüße,
    ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ruby,

      ja ich stimme dir zu. Sie war als Charakter so angelegt, dass es einem nicht leicht fiel mit ihr zu sympathisieren, was ich auf der einen Seite echt mutig von der Autorin finde. Auf der anderen Seite hat Adelina mich echt gereizt ;-)
      Die Story hat mir aber auch gut gefallen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  7. Huhu, Sandra!

    Ist Adelina wirklich so unsympathisch rüber gekommen? Meine beste Freundin wird sie wohl auch nicht werden, aber mich hat kein Charakter jetzt so sehr gestört. Etwas langatmig fand ich die Story zwischendurch auch, so dass ich stellenweise keine Lust mehr hatte. Wirst du denn den 2. Teil überhaupt noch lesen oder hat dir dieser Einstieg gereicht?

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Claudia,

      ja, ich fand Adelina leider mega unsympathisch. :-( Sie war mir zu egoistisch und zu naiv. Das Ende hat mich schon sehr neugierig auf Band 2 gemacht und ich denke auch, dass die Autorin Adelina im nächsten Band etwas mehr in die "gute Richtung" vorantreiben wird. Oder es ist nur Wunschdenken von mir ;-) Kurzum - ja ich werde Band 2 wohl noch eine Chance geben.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  8. Hallo Sandra
    mir ging es ganz ähnlich. Wirklich sympathisch war mir niemand, was für mich aber auch den Reiz des Buches ausgemacht hat. Und letztlich bleibt natürlich auch die Hoffnung, dass Adelina vielleicht doch noch zu den Guten überwechselt. Neugierig, wie es weitergeht, bin ich nach diesem ersten band auf jeden Fall geworden.
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      ich hätte es schon schön gefunden, wenn ich wirklich ein oder zwei Charaktere gehabt hätte, die mir sympathisch gewesen wären. Aber so war es für mich auch eine Neuheit mal keinen so wirklich zu mögen :-D
      Ich denke auch, dass die Autorin noch eine enorme Wandlung von Adelinas Charakter anstreben wird.
      Das Ende macht wirklich neugierig auf Band 2!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen