Donnerstag, 9. Juli 2015

[Rezension] Marcus Gladiator 4 - Zeit der Rache

288 Seiten
14,99 €
Hardcover

Endlich entlässt Caesar den jungen Marcus aus seinem Dienst und stellt ihm frei, zu gehen wohin er will. Der Sohn des Spartakus hat nur ein Ziel: Seine Mutter, die nach einem Überfall versklavt worden ist, zu finden und zu befreien. Gemeinsam mit seinen Freunden Lupus und Festus macht Marcus sich auf den Weg nach Griechenland. Im Gepäck hat er einen Brief von Julius Caesar, der jedem, der Marcus' Pfad kreuzt, gebietet, ihn zu unterstützen. Zusammen erreichen die Freunde schließlich das abgelegene Landgut, auf dem Marcus aufgewachsen ist. Doch in Marcus' alter Heimat regieren Betrug und Bestechung. Der hinterhältige Geldeintreiber Decimus und seine Handlanger tun alles, um zu verhindern, dass Marcus sein Ziel erreicht. Als sich sogar der mächtigste Mann des Landes gegen ihn wendet, scheint das Schicksal des jungen Marcus besiegelt ...

Marcus kann sich endlich auf die Suche nach seiner Mutter begeben, da Caesar ihn aus seinen Diensten entlassen hat. Aber er reist nicht allein. Caesar stellt Marcus seine Freunde Festus und Lupus zur Seite, um sich auf den Weg nach Griechenland zu machen. Dort wird Marcus Mutter vom Geldeintreiber Decimus auf einem Sklavengut gefangen gehalten. Auf dem Weg quer durch Griechenland müssen die Freunde einigen Gefahren ins Auge sehen.

Es tut mir in der Seele weh, aber leider hat mir dieser Band nicht so gut gefallen wie sein Vorgänger. Ich denke, dies lag größtenteils daran, dass Caesar nun nicht mehr an Marcus Seite und somit der geschichtliche Hintergrund fast nicht mehr vorhanden ist. Viel mehr ist diese Buch eine wahre Abenteuergeschichte. Dies ist in keiner Weise schlecht, dennoch vermisste ich die historischen Aspekte aus den Vorgängerbänden.
In diesem Band darf sich Marcus nun endlich um seine Familienangelegenheiten kümmern. Die Geschichte ist durchweg spannend erzählt und die Freunde erleben so einiges auf ihrem Weg durch Griechenland. Intrigen, Betrug und Bestechung spielen eine große Rolle.

Man merkt Marcus in diesem Buch an, dass ihn hauptsächlich die Rache auf Decimus antreibt. Daher ist es gut, dass Festus ihn oftmals auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Ansonsten hätte sich Marcus wahrscheinlich blindlinks in jede Gefahr begeben. Schön fand ich, dass wir Festus und Lupus besser kennenlernen. Schnell wird klar, dass die beiden sich hauptsächlich aufgrund ihrer Freundschaft zu Marcus auf diese gefährliche Reise begeben haben. Die größte Veränderung in diesem Buch durchlebt wohl Lupus. Dieser bekommt nun nämlich Kampfunterricht von Festus und Marcus.

Das Ende ist zufriedenstellend. Unsicher bin ich mir nur darüber, ob es jetzt noch einen Folgeband geben wird oder ob das nun das Ende von unserer Reise mit Marcus war.


In diesem vierten Teil begeben wir uns mit Marcus auf die Reise, um endlich seine Mutter aus den Händen des Geldeintreibers Decimus zu befreien. Die Geschichte steckt daher voller Abenteuer und Spannung. Leider fehlte mir in diesem Band der geschichtliche Hintergrund, der in den vorherigen Bänden das gewisse Etwas ausgemacht hat. Dies liegt natürlich daran, dass Caesar hier keine große Rolle mehr spielt. Von mir gibt es daher sehr gute 3 von 5 Hörnchen.



Reihe
1. Kampf für Freiheit
2. Straßenkämpfer
3. Aufstand in Rom
4. Zeit der Rache

 Challenges

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen