Sonntag, 10. Juni 2018

[Rezension] Helden des Olymp - Das Blut des Olymp

528 Seiten
18,99 € / 10,99 €
Hardcover / eBook + Taschenbuch

Die Erdgöttin Gaia ist stark wie nie – ihre Armee aus Riesen ist auferstanden und sie selbst steht kurz davor! Sie braucht nur noch das Blut zweier Halbgötter, um vollends zu erwachen und die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen. Und dieses Blut wollen ihr Percy und seine Freunde auf keinen Fall geben! Doch wie sollen sie gegen die Monsterarmee bestehen? Und wie können sie gleichzeitig den drohenden Krieg zwischen römischen und griechischen Halbgöttern daheim im Camp Half-Blood verhindern? Jetzt geht es um alles …

Die Armee der Riesen ist auferstanden und setzt nun alles daran die Göttin Gaia zum Leben zu erwecken. Dafür wird jedoch das Blut zweier Halbgötter benötigt. Da passt es sich doch gut, dass die Gruppe der Halbgötter rund um Percy sich genau auf dem Weg zu den Riesen befindet. Percy und seine Freunde wollen jedoch genau dies auf jeden Fall verhindern. Doch neben einer Armee voller Monster und den vielen Riesen droht auch noch ein Krieg zwischen den römischen und griechischen Halbgöttern zu entfachen. Nun heißt es zusammenhalten und das schlimmste abwenden.

Da ich dieses Mal den fünften Band direkt nach dem vierten gelesen habe, hatte ich keinerlei Probleme was die Erinnerungen zum Vorgängerband anging. Auch die Charaktere waren mir mehr als präsent. Dies sorgte dafür, dass ich mich voller Vorfreude auf das Finale gestürzt habe. Leider wurde ich jedoch enttäuscht. Denn, wie bereits in den Vorgängerbänden, wird wieder wild durch die Gegend gereist. Immer wieder treffen die Freunde auf neue Endgegner (Monster, Götter, andere Halbgötter) und am Ende wartet dann der Bigboss, nämlich Gaia, auf die Freunde. Zwar kann Rick Riordan wieder mit jeder Menge genialer Ideen aufwarten, dennoch fing ich dieses Mal an mich ein wenig zu langweilen. Ich hatte mir mehr von diesem Finale erhofft.

Gut gefallen hat mir, dass auch in diesem Band der Leser die Geschichte aus den verschiedenen Sichtweisen der Charaktere erlebt. Besonders hervorstechend fand ich hierbei die Passagen rund um Nico. Ich persönlich könnte mir sehr gut ein Buch oder eine weitere Reihe aus seiner Sicht vorstellen.
Der Autor verlangt seinen Helden auch in diesem Band wieder einiges ab. Dennoch weiß der Leser eigentlich immer, dass nichts schlimmeres passieren wird. Dies ist auf der einen Seite beruhigend, auf der anderen Seite erhoffte ich mir an mancher Stelle einmal überrascht zu werden. Leider ist die Geschichte doch sehr vorhersehbar.

Das Ende ist fulminant und actionreich. Auch nach dem Showdown nimmt der Autor sich Zeit, den Fortgang der Geschehnisse genau zu beschreiben. Für mich blieben keine großen Fragen offen und dennoch bin ich mehr als gespannt wie und mit welchen Charakteren die Geschichte in der Apollo-Reihe weiter fortgeführt wird.

Man könnte nun meinen, dass mir das Buch so überhaupt gar nicht gefallen hat, wenn man sich meine Kritik durchliest. Dies ist nicht der Fall. Rick Riordan hat einen bezaubernden Schreibstil, schafft es geniale Charaktere ins Leben zu rufen, bringt die nötige Portion Humor mit und hat einen Quell an Ideen der Seinesgleichen sucht. Dennoch kann ich auch nicht über meine Kritik hinwegsehen und vergebe haarscharfe 4 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Der verschwundene Halbgott
2. Der Sohn des Neptun
3. Das Zeichen der Athene
4. Das Haus des Hades (Rezi)
5. Das Blut des Olymp

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    ach, ich finde es ja etwas schade, dass eine deiner Lieblingsreihen jetzt doch zum Abschluss hin etwas abflacht. Ich denke, dass dem Autor vielleicht zum Ende hin ein wenig die Ideen gefehlt haben(?) Ich freue mich aber sehr, dass deine Liebe zu den Charakteren, der Sinn des Autors für Humor und der schöne Schreibstil es geschafft haben, dich über den Kritikpunkt hinwegzuschauen zu lassen.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      die Ideen will ich nicht sagen. Davon hat er mehr als genug, aber diese Reiserei hat mich ab einem gewissen Punkt gestört und das man wusste, dass bei den "Zwischenbossen" den Helden nichts schlimmeres passieren wird.
      Ach, irgendwie schwer in Worte zu fassen.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hi Sandra!

    Ich kann mich nur wiederholen: Lies endlich MAgnus Chase! Die Reihe ist soooooooo bombastisch! Und die Figuren und überhaupt und hach <3 Jetzt ist ja auch Band 3 draußen, somit kannst du die ganze Trilogie in einem Rutsch lesen...wenn das kein Ansporn ist!
    Ich bin ja gespannt, wie es mir im Sommer mit den Helden des Olymp gehen wird und ob ich den letzten Band auch als schwächer empfinden werde..

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Laura,

      ich wollte erst einmal die Helden des Olymp beenden, bevor ich mich in Magnus Chase schmeisse. Aber eigentlich reizt mich Apollo irgendwie mehr. Auch wenn ich von dir noch in den Ohren habe, dass Apollo nicht so super toll ist wie Magnus ;-) Also mal schauen ob Magnus oder Apollo das Rennen macht.
      Ich bin mir sicher, dass dir die Helden besser gefallen werden als mir. Bei mir war irgendwie total die Luft raus und dieses rumgereise hat mich nur noch genervt. Könnte dich noch mehr spoilern, aber das mache ich erst, wenn du die Reihe gelesen hast. Wenn ich mich denn dann noch an meine Kritikpunkte erinnern kann :-DDD

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hi liebe Sandra,

    schade, dass es einige Kritikpunkte gibt, die der Autor nicht so gut umgesetzt hat. Verschiedene Perspektiven finde ich auch immer spannend, einfach weil man das Geschehen von verschiedenen Sichten betrachten und bewerten kann. Ich hoffe, das Finale haut dich nochmal richtig vom Hocker ;-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Desiree,

      die verschiedenen Perspektiven sind wirklich super und man kommt auch nicht durcheinander wer nun gerade erzählt (das finde ich immer wichtig). Es sind ja doch so um die fünf Perspektiven, da kann man schon mal durcheinander kommen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Huhu Sandralein, <3

    sehr schade, dass der letzte Band nicht ganz so gut ist wie seine Vorgänger. Gerade beim Finale erwartet man das ja irgendwie ;). Wie ja schon erzählt, werde ich die Bücher wohl eher hören. Wobei ich Magnus Chase als HC´s habe, zumindest Band 1 und 2, daher werden die irgendwann auch gelesen.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu mein Ally-Schatz, <3

      das mit dem hören finde ich eine super Idee. Und ich denke bis du bei Magnus Chase quasi angekommen bist (außer du würdest ihn gleich zu Anfang lesen), wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Aber auf den bin ich, dank Laura, schon sehr neugierig!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Huhu :)

    ich muss ja sagen, dass der 4 Band aus der Reihe mein absoluter Lieblingsband war. Der fünfte war auch in meinen Augen etwas schwächer aber dennoch liebe die Bücher einfach von dem Autor.

    Liebe Grüße

    Mella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mella,

      ich fand allgemein die Helden des Olymp etwas schwächer als die Percy Jackson Reihe. Aber dennoch absolut lesenwert.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).