Sonntag, 7. Oktober 2018

[Rezension] Die Illuminae Akten_02 - Gemina

dtv 
672 Seiten
19,95
Hardcover

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

 
Auf der Sprungstation Heimdall leben die verwöhnte Kommandantentochter Hanna und der draufgängerische Nik, welcher einem Mafia-Clan angehört. Die Welten der beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch als Hanna anlässlich des Terra-Tags und der dafür stattfindenden Party ein wenig Spaß haben möchte, wendet sie sich an Nik. Denn dieser ist unter anderem auch Drogendealer. Die Übergabe findet jedoch niemals statt, da plötzlich ein Killerkommando die Sprungstation übernimmt und für reichlich Angst und Schrecken sorgt.

Nachdem mich der erste Band der Illuminae Akten so restlos begeistern konnte, waren meine Erwartungen an diesen zweiten Band extrem hoch. Wie bereits Teil 1, weist auch dieses Buch wieder eine bemerkenswerte Aufmachung auf. Denn hierbei handelt es sich um kein normales Buch. Die Erlebnisse der Protagonisten werden in Chatverläufen, Vernahmeprotokollen, Bildern, Tagebucheinträgen und Co. dem Leser dargestellt. Dies ist für mich immer noch eine absolute Besonderheit und sorgte beim Lesen für eine gehörige Portion guter Unterhaltung.

Hanna und Nik könnten unterschiedlicher nicht sein. Beide sind sie am jeweils anderen Ende der sozialen Hackordnung groß geworden und dies spiegelt sich auch in ihren Taten wider.
Gerade Hanna dürfte zu Beginn der Geschichte nicht jedem sofort sympathisch sein. Es wird deutlich, dass sie ihr Leben lang von vorne bis hinten verwöhnt wurde. Diese Eigenschaften legen sich im Laufe des Buches aber, da es ab einem gewissen Punkt um Leben und Tod geht. Hanna kann sich nicht darauf verlassen verschont zu werden, nur weil sie die Tochter des Kommandanten ist.
Nik ist dagegen jemand, den man bereits ab der ersten Seite mögen muss. Immer hat er einen lockeren Spruch auf den Lippen und seine Anmachsprüche Hanna gegenüber sorgten für ein paar Schmunzler auf meiner Seite.
Eine weitere wichtige Person ist Niks Cousine Ella, die das Trio perfekt macht. Auch sie ist nicht auf den Mund gefallen und setzt Hanna das ein oder andere Mal gehörig auf den Pott. Ella habe ich ebenfalls sofort in mein Herz geschlossen.

Kommen wir zum Thema Spannung. Ich muss sagen, dass ich die ersten rund 100 Seiten doch sehr langweilig fand. Natürlich lassen sich die Autoren Zeit die Charaktere in Ruhe darzustellen, dennoch hätte ich mir bereits auf diesen Seiten ein wenig mehr Tempo gewünscht. Sobald jedoch das Killerkommando auf der Sprungstation eintrifft, darf man sich wirklich nicht über fehlende Action beklagen. Die Spannung wird enorm hochgeschraubt und weder Hanna noch Nik bleibt großartig viel Zeit zum Luft holen. Dabei entpuppt sich Hanna zu einem wahren James Bond Girl. Zwar hat sie durch ihren Vater Kampftechniken erlernt, jedoch fand ich es an manchen Stellen etwas arg abgefahren, wie gut sie plötzlich mit der Pistole umgehen kann und Probleme beseitigt. Dies ist für mich aber nur ein kleiner Kritikpunkt.

Sehr gespannt war ich, ob es denn nun einen so großen Überraschungskracher geben würde, wie in Band 1. Leider muss ich diese Frage mit "nein" beantworten. Zwar gab es ziemlich zu Anfang eine Überraschung, die ich so nicht habe kommen sehen, dennoch blieb für mich der große Überraschungseffekt dieses Mal aus. Dies ist allerdings auch meckern auf hohem Niveau, da das Buch dennoch wieder sehr gut zu unterhalten weiß.
"Gemina" setzt da an wo sein Vorgänger aufgehört hat. Rasante Action, jede Menge Spannung und gute Unterhaltung erwarten den Leser in diesem Band. Dennoch fand ich diesen zweiten Teil etwas schwächer als seinen Vorgänger, da mir zum einen der absolute Wow-Moment, wie noch in Band 1, fehlte, zum anderen fand ich die ersten 100 Seiten doch eher etwas zähfließend. Trotzdem kann ich diese Reihe und diesen Band nur empfehlen. Wer auf spannende Weltraumgeschichten mit ungewöhnlichen Stilmitteln (Chatverläufe, Tagebucheinträge etc.) steht, der ist mit dieser Reihe bestens bedient.
Sehr, sehr gute 4 von 5 Hörnchen.



Reihe
1. Illuminae (Rezi)
2. Gemina
3. Obsidio (bisher nur im Original erschienen) 

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 

Kommentare :

  1. Hi Sandra,

    ich freu mich schon auf "Gemina". Für die Herbstferien habe ich das Buch schon bereit gelegt, um ganz darin eintauchen zu können. Ich glaube dieser Wow-Moment von Band 1 kam daher, dass bei Illuminae noch alles neu und unerwartet war. Bei Gemina weiß man ja nun, was auf einen zukommt auch wenn es nach wie vor natürlich total cool ist.

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura,

      ich sehe das ähnlich. Bei Illuminae hat man überhaupt nicht damit gerechnet, dass ein so krasser Wow-Moment auftritt. Bei Band 2 habe ich nun schon fast darauf gewartet, dass mich ein Moment ebenfalls so flashen konnte wie in Band 1 - was leider nicht der Fall war.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen liebe Sandra,

    ich bin gerade extem gespannt, welchen WOW-Moment du in Band 1 meinst. Ich lese das Buch gerade, scheine aber noch nicht am betreffenden Punkt angekommen zu sein =).
    Der zweite Band ist ja wieder so ein Wälzer :-P. Ich bin sehr froh über deine ehrliche Meinung und die geübte Kritik. Es ist natürlich immer schwer an einen solchen Auftakt ranzukommen. Naja ich lese erst mal Band 1 zu Ende und entscheide dann, ob ich weiterlesen möchte. Bisher ist es sehr spannend!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,

      dann warst du definitiv noch nicht beim Wow-Moment. Du wirst ganz genau wissen was ich meine. Ich freue mich schon sehr auf deine Rezi!
      Jep, Band 2 ist wieder ordentlich dick, aber auch sehr unterhaltsam. Genau, ich denke, meine Erwartungen waren bei diesem Buch einfach zu hoch. Und ich bin mir sicher, dass du nach Band 1 unbedingt weiterlesen möchtest.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    auf die Fortsetzung freue ich mich auch schon sehr und ich möchte es auf jeden Fall im November lesen. Mal sehen, ob ich diese Zähigkeit auch haben werde. Ich hoffe nicht :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Uwe, <3

      ich denke, dir wird das mit der Zähigkeit anders ergehen als mir. Aber du hältst mich ja sowieso auf dem Laufenden. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. HI liebe Sandra,

    ich hatte gerade zuletzt den (noch ungelesenen) Band 1 in der Hand :-D Aber schon mal gut zu wissen, dass man auch Band 2 bedenkenlos lesen kann, wenn man die ersten 100 Seiten geschafft hat!

    Dafür lese ich gerade Aqua, das hatte ich damals auch bei dir entdeckt und bis jetzt gefällt es mir gut, sie sind noch ziemlich am Anfang ihrer Reise.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Desiree,

      das mit den ersten 100 Seiten ist bisher nur mir so ergangen. Also kann ich mir sehr gut vorstellen, dass du auch schon deinen Spaß ab der ersten Seite haben wirst. Zumindest wenn du dann irgendwann Band 1 gelesen hast :-D
      Liest du Aqua oder Luna? Ich kann mich nämlich gar nicht mehr so genau daran erinnern, dass sie bei Aqua viel gereist sind.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Huhu Sandra,
    ich freue mich ja immer noch, dass dir Gemina, trotz kleiner Kritikpunkte, dann doch noch so gut gefallen hat. Mich hat das Buch ja wieder von der ersten Seite an gepackt. Die überraschende Wendung war natürlich sehr schwer zu toppen, obwohl ich ja auch bei diesem Teil schon wieder misstrauisch war und sogar dieses Mal ein Tränchen vergossen habe.

    Ich bin ja schon megagespannt auf Teil 3. Ich hoffe, dass die beiden Autoren da immer noch die Messlatte aufrecht halten können. Das wird auf jeden Fall bei diesen Vorgängern eine große Aufgabe werden ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      jep trotz meiner Kritikpunkte empfand ich das Buch immer noch als toll. Und stimmt, die Wendung aus Band 1 kann man einfach nicht mehr toppen.
      Auf Band 3 bin ich auch extrem gespannt, denn die Messlatte ist wirklich hoch.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Huhu Sandra-Schatz, <3

    oh ist das ein berührendes Buch, das erinnert mich sooooo sehr an "Oben". Die Thematik ist absolut wichtig und ich finde es großartig, dass du so begeistert davon ist. Und für Kinder ist das auch wirklich eine wichtige Geschichte.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Allylein, <3

      ich glaube dein Kommentar bezog sich jetzt wahrscheinlich auf das Larson Buch oder? Gemina war ja eher etwas brutal und actionreich. Wirst du Gemina übrigens bald lesen?

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).