Freitag, 11. Januar 2019

[Rezension] Nevernight - Das Spiel

704 Seiten
22,99 € / 19,99 €
Hardcover / eBook

Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen …
Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre – oder Tod.

 
Mia ist nun eine Klinge der Roten Kirche und wird von genau dieser auf verschiedene Attentätermissionen geschickt. Mias Ziel ist es jedoch immer noch Kardinal Duomo und Konsul Scaeva, die für die Zerstörung ihrer Familie zuständig sind, zu töten. Dabei kommt sie bei einem ihrer Aufträge einem Geheimnis auf die Spur, das ihr Denken über die Rote Kirche in ein anderes Licht rückt. Denn die Rote Kirche scheint Konsul Scaeva zu schützen. Um ihre Rache zu bekommen, begibt sich Mia in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den großen Spielen teilzunehmen und somit Kardinal Duomo und Konsul Scaeva nahezukommen.

Nachdem ich von Band 1 nicht total überzeugt war, war ich sehr neugierig auf diesen zweiten Teil. Von mehreren Personen hatte ich gehört, dass dieser Teil besser sein soll als der Erste. Und diese Meinung kann ich nur unterstreichen. In Band 1 brauchte ich etwas um überhaupt in der Geschichte anzukommen. In „Das Spiel“ kennt man die verschiedenen Charaktere mittlerweile recht gut.
Besonders loben möchte ich, dass es zu Beginn des Buches eine Personenauflistung aus dem vorangegangenen Band gibt. In diesem Verzeichnis wird kurz beschrieben, was die Eckpunkte der jeweiligen Person sind und was im ersten Band zu eben dieser Person passiert ist.

 Ich denke, für mich war ein erheblicher Pluspunkt in diesem Teil, dass die Ausbildung in der roten Kirche nun abgeschlossen ist. Diese war zwar nett zu lesen, so richtig begeistern konnte sie mich aber nicht. Ganz anders ist es mit dem Hauptthema in diesem Buch. Fast alles dreht sich um die Gladiatoren, denn um ihrem Ziel näherzukommen wird Mia zu eben so einer. Die Wettkämpfe sind hart und brutal und so kommt es, dass Mia über sich hinauswachsen muss um nicht Opfer der Spiele zu werden.

 Wie schon im Vorgängerband sind wichtige Ecksäulen der Geschichte der sarkastische Humor sowie die Brutalität und der derbe Umgangston. Gerade in den vorhandenen Fußnoten kommt der schwarze Humor des Autors erst recht zum Tragen.
Besonders die Anfeindungen zwischen der Schattenkatze Herr Freundlich und der Schattenwölfin Eclipse bieten immer wieder überspitzte und witzige Dialoge. Ab einem gewissen Punkt wurden mir diese Dialoge allerdings zu extrem. Zum Glück treten die Sticheleien im weiteren Verlauf der Geschichte etwas in den Hintergrund.

 Die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend gewesen. Natürlich gab es zwischendurch auch detaillierte Beschreibungen von Geschehnissen, die ruhig ein wenig kürzer hätten ausfallen können, aber diese Längen habe ich bei weitem als nicht so anstrengend empfunden wie noch in Teil 1. In diesem Buch wechseln sich brutale Kämpfe mit hochinteressanten Dialogen ab. Machtspiele und Intrigen lassen einen durch die Seiten fliegen.

Gegen Ende hin wird es extrem spannend. Als Leser ahnt man zwar wie die meisten Fäden verlaufen werden, dennoch ließ mich die Auflösung begeistert in die Hände klatschen. Denn Jay Kristoff versteht es auf grandiose Art, bereits in diesem zweiten Band wichtige Fäden durch logische und durchdachte Erzählungen zusammenzuführen.
Ich bin nun sehr gespannt, was uns Leser im nächsten Band erwarten wird und hoffe auf ein absolut episches Finale rund um Mias Rachefeldzug.
 
 

Ein zweiter Band der mit Sicherheit alles andere als ein typischer Mittelband ist. Viel mehr steigert sich Jay Kristoff noch einmal und zaubert eine Geschichte hin die jedes Fantasyleserherz höher schlagen lässt. Es wird noch brutaler, noch blutiger, noch humorvoller und actionreicher als der erste Band. Und gerade in puncto Intrigen und geniale Auflösungen bin ich schwer begeistert.
Daher gibt es 5 von 5 Hörnchen.
 
1. Die Prüfung (Rezi)
2. Das Spiel

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    ich freue mich immer noch sehr darüber, dass dir der zweite Band besser gefallen hat, als der erste. Über die Geschichte selbst, haben wir uns ja schon unterhalten und ich bin genauso gespannt, wie alles enden wird. Hoffentlich müssen wir nicht zu lange warten, bis wir es lesen können.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Uwe, <3

      ich bin auch unglaublich froh und erleichtert, dass mir dieser zweite Band so gut gefallen hat. Hatte schon ein wenig bedenken, nachdem ich Band 1 ja nicht so toll fand. Und ich hoffe auch, dass wir nicht so lange auf Band 3 warten müssen - mein Gedächtnis und so, du weißt ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. HI liebe Sandra,

    wie toll das sich dieses Mittelband sogar noch steigert! Ich finde Mittelbänder auch oft eher schwächer, deswegen auch ein Lob an den Autor, dass er das so hingekriegt hat. Ich drücke die Daumen, dass Band 3 bald erscheint.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Desiree, <3

      das stimmt, die meisten Mittelbände sind wirklich etwas schwächer. Umso mehr freut es mich, dass der Autor sich im Vergleich zu Band 1 noch gesteigert hat. Bin gespannt, ob er das bei Band 3 auch schafft. Aber mit einem gleich guten Buch wie Band 2 wäre ich auch mehr als zufrieden.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Sandralein, <3

    ich bin auch sehr froh, dass du Band 2 so viel lieber mochtest als den ersten. Ich war ja von beiden sehr begeistert, auch wenn ich den zweiten auch noch lieber mochte :). Ich liebe den Sarkasmus und die Genialität, wie sich alle Handlungsstränge zu einem tollen Ganzen zusammen fügen. Mia ist eine mega Protagonistin. Auch Herr Freundlich und Eclipse zusammen fand ich genial. Ebenso die Fußzeilen und die Personenauflistung zu Beginn. Ich freue mich soooooo sehr auf das Finale!

    Drück dich,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Allylein, <3

      beim zweiten Band sind wir uns ja zum Glück größtenteils einig. Und wie sich die Handlungsstränge alle am Ende verbunden haben fand ich auch mega klasse. Auf eine Fortsetzung müssen wir aber wohl noch länger warten. Ich habe letztens mit einer über Instagram geschrieben. Band 3 erscheint wohl erst dieses Jahr im Original.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).