Montag, 10. Januar 2022

[Rezension] Die Spiegelspringer - Im Bann der Geschichten

ab 10 Jahren
288 Seiten
14,00 € / 9,99 €
Hardcover / eBook

Wie jedes Jahr verbringen die 12-jährigen Zwillinge Galina und Domingo im Herbst eine Woche bei ihrer strengen Tante Serafina. Öde ist das! Doch dann entdeckt Domingo in der alten Nachbarsvilla einen zerbrochenen Spiegel – und davor einen geheimnisvollen goldenen Würfel. Als eine Katze auftaucht, die verdächtig nach der Grinsekatze aus Alice im Wunderland aussieht und ein Wolf im Nachthemd durch die Villa läuft, der schwer an Rotkäppchen erinnert, beginnen die Geschwister zu ahnen, dass das alte Haus eine geheime Welt verbirgt. Kann es sein, dass den Spiegeln dabei eine besondere Bedeutung zukommt?

Wie jedes Jahr in den Herbstferien verbringen die Zwillinge Galina und Domingo diese bei ihrer Tante Serafina. Diese Ferien sind für die beiden Kinder nie wirklich schön. Denn Tante Serafina ist äußerst streng und unnachgiebig. Bei einem seiner Streifzüge gelangt Domingo dann jedoch in das Nachbarhaus. Dort findet er nicht nur einen zerbrochenen Spiegel, sondern auch jede Menge komischer Wesen, die ihn und Galina an die ein oder andere Märchengestalt erinnern. Was geht hier vor sich? Schneller als erwartet werden Galina und Domingo dann in eine äußerst gefährliche Welt hineingezogen.

Bücher über Märchen werden von mir immer gerne gelesen und so war ich nach dem Durchlesen des Klappentextes sofort neugierig auf die Geschichte „Die Spiegelspringer“. Zudem hatte ich schon ein paar sehr positive Meinungen zu Mona Herbst „Cassandra Carpers fabelhaftes Café“-Reihe gehört. Daher wollte ich mir selbst gerne ein Bild vom Schreibstil der Autorin verschaffen.

Schon nach kurzer Zeit fühlte ich mich in Galinas und Domingos Geschichte sehr wohl. Zudem ist es Mona Herbst gelungen, dass man als Leser, genauso wie Galina und Domingo, längere Zeit im Dunkeln tappt, was es denn nun mit der alten Nachbarsvilla und den skurrilen und merkwürdigen Nachbarn von Tante Serafina auf sich hat. Dieser Aspekt hat mir gleich sehr gut gefallen, da ich es mag in Büchern ein wenig miträtseln zu dürfen.

Die Welt, die die Autorin uns präsentiert, hat mich absolut mitgerissen. Denn die Zwillinge dürfen in das ein oder andere Märchen reisen. Märchenfans dürfen sich dabei nicht nur auf das Märchen „Jorinde & Joringel“ freuen, auch der Weihnachtsklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ nimmt einen großen Platz in der Geschichte ein. Dabei darf man sich auf einige Charaktere aus den beiden Geschichten freuen. Besonders die Eule Rosalie hat dabei eine schon recht tragende Rolle und sorgt für den ein oder anderen Lacher.
Allgemein wurden die Charaktere dieser Geschichte toll skizziert und gut in Szene gesetzt. Sie besitzen allesamt Humor und haben zudem Ecken und Kanten.

Mir haben die Sprünge in die verschiedenen Märchen wirklich sehr viel Freude bereitet. Es macht Spaß einige Klassiker, dank Mona Herbst Buchausgabe, mit neuen Augen zu sehen. Auch das Ende ist sehr spannungsgeladen und stimmig.


Mich konnte Mona Herbst mit „Die Spiegelspringer“ absolut überzeugen. Denn hier trifft man auf einige Märchenfiguren aus Klassikern der Literatur. Ich hatte furchtbar viel Spaß damit Galinas und Domingos Reise durch Jorinde & Joringel. Drei Haselnüsse für Aschenbrödel und weiteren Märchen zu verfolgen.
Für diese gelungene Geschichte vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl!
5 von 5 Hörnchen.

Hierbei handelt es sich, so viel ich weiß, um einen Einzelband.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

3 Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    nachdem ich eine kleine Bloggerpause eingelegt habe, bin ich wieder zurück und muss mich hier erstmal ein wenig umsehen ♥
    Zuerst aber möchte ich Dir ein Frohes Neues und vor allem Gesundes Jahr 2022 wünschen.
    Ich hoffe sehr Du bist gut reingerutscht?
    Das Büchlein klingt wirklich toll. Ich mag ja Geschichten die zwischen den alt bekannten Märchen springen oder wo diese irgendwie integriert werden. Dass Du so großen Lesespaß hattet kann ich also ganz gut nachvollziehen.
    Da wären die Grimmskrams-Bücher auch was für Dich :-)
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ♥

      ich wünsche dir auch noch ein frohes und gesundes neues Jahr!
      Ich bin sehr gut und sehr ruhig reingerutscht und hoffe, dass wir in 2022 ein wenig mehr Normalität zurückbekommen.
      Bist du ebenfalls gut reingerutscht?

      Eine Bloggerpause tut gut, die nehme ich mir auch gerade so ein wenig.

      Die Grimmskrams-Bücher habe ich bereits gelesen und liebe sie. Und dann ist dieses Buch auf jeden Fall etwas für dich. Denn ich mag das Springen zwischen altbekannten Märchen und der Gegenwart auch sehr gerne. Du solltest dir diesen Titel daher auf jeden Fall merken.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra,
    ohhh, das hört sich aber richtig gut an. Jorinde und Joringel habe ich vor Ewigkeiten als Kind gesehen und fand das Märchen einfach nur klasse. Da würde mich eine Adaption schon sehr zu interessieren. Auch freut es mich, dass du beim Lesen so richtig schön miträtseln konntest.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).