Mittwoch, 20. Dezember 2017

[Rezension] Über den wilden Fluss

560 Seiten
24,00€ / 16,99 €
Hardcover / eBook

Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Der Name des Babys: Lyra Belacqua.

Der 11-jährige Malcom untertstützt seine Eltern bei der Arbeit in deren Gaststätte. Dabei lernt er so die verschiedensten Menschen kennen. Eines Tages treffen sich drei fremde Männer in der Gaststätte. Diese interessieren sich sehr für das nahegelegende Kloster, in dem Malcom ab und an Arbeiten für die Nonnen verrichtet. Als dann kurze Zeit später ein kleines Baby von den Nonnen aufgenommen wird und plötzlich finstere Gestalten ihr Unwesen rund um das Kloster treiben, ist es an Malcom das Baby - Lyra Belacqua - zu beschützen.

Wahrscheinlich können sich nur eingefleischte His-Dark-Materials-Fans vorstellen, wie sehr ich diesem Buch entgegen gefiebert habe. Skeptisch war ich dann erst einmal als ich erfuhr, dass es sich bei der Geschichte um die Vorgeschichte der Trilogie handelt. Ich war mir nicht ganz sicher, ob diese mich ebenso würde begeistern können wie es vor Jahren die His Dark Materials Reihe geschafft hat. Nach dem lesen kann ich sagen, dass sie dies - mit Abstrichen - geschafft hat. 

Der erste Teil der Geschichte hat mir hierbei sogar deutlich besser gefallen als der Zweite. So lernen wir den 11-jährigen Malcom, seine Familie und die Nonnen aus dem Kloster kennen. Schon nach kurzer Zeit merkte ich, wie sehr diese Vorgeschichte der eigentlichen Trilogie ähnelt. Die Welt ist natürlich die Gleiche und auch der Schreibstil des Autors hat sich nicht merklich verändert. Mein Herz schlug jedes Mal deutlich schneller, wenn es um bekannte Aspekte wie die Dæmon oder den Staub ging. Zudem stahl sich ein Lächeln auf mein Gesicht, wenn altbekannte Charaktere den Weg von Malcom kreuzten.

Alles in allem hätte ich vollkommen zufrieden sein können, wenn es nicht den zweiten Teil der Geschichte gegeben hätte. Eigentlich hatte ich erwartet, dass es nun actionreicher und spannender zur Sache gehen würde. Dies war leider nur teilweise der Fall. Oftmals kam es mir so vor, als würde sich die Geschichte im Kreis drehen und die Handlung fing an sich zu ziehen. Ich muss gestehen, dass ich gegen Ende hin doch ein wenig froh war, als die Reise der Freunde endete.

Der Start ins Buch war vielversprechend und nach so vielen Jahren Pause zwischen der Trilogie und diesem Buch war ich erstaunt wie schnell ich wieder in die Welt von Philip Pullman eintauchen konnte. Es war jedes Mal eine unbändige Freude altbekannte Charaktere wiederzusehen.
Leider hat mir der zweite Teil der Geschichte dann weniger Spaß gemacht. Die Handlung drehte sich ein wenig im Kreis und großartig Spannung kam bei mir nicht auf.
Von daher vergebe ich knappe 4 von 5 Hörnchen. 


Reihe
1. Über den wilden Fluss
2. The Secret Commonwealth (noch nicht im Original erschienen)
3. ?
 
Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 

Kommentare :

  1. Hallo,
    ich kenne die Trilogie nicht, aber deine Rezension hört sich spannend an. Sehr atmosphärisch.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Daniela,

      also die Trilogie solltest du, bei viel Lesezeit, unbedingt mal lesen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    ich kenne ja nur die Verfilmung des 1. Buches der Trilogie (Der goldene Kompass) der mir recht gut gefallen hat. Leider wurden die anderen Bücher nicht verfilmt :(

    Lesen werde ich das Buch aber nicht, da mir deine Kritik hinsichtlich des zweiten Teils des Buches zu denken gibt.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lieblings-Uwe, <3

      die Verfilmung hat mir auch super gefallen und ich fand es ebenfalls total schade, dass die anderen zwei Bücher nicht verfilmt wurden.
      Über den wilden Fluss kann man zwar auch wunderbar ohne die Vorkenntnisse der Trilogie lesen, aber ich finde, es gehen dann schon ein paar Anspielungen verloren und daher kann ich verstehen, dass du das Buch nicht unbedingt lesen möchtest.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra,

    ich kenne die Trilogie nicht und habe die Filme bisher auch nicht gesehen. Aber ich finde es immer schön, wenn es neue Vorgeschichten gibt und man dann noch mal in die Welt eintauchen kann :-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Desiree,

      ich finde es auch super, wenn man in geliebte Bücherwelten noch mal eintauchen kann.
      Ich weiß nicht ob du es schon gesehen hast, aber du hast bei Hundermorgenwald Luna gewonnen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra-Schatz, <3

    ich habe auch nur den Film zum ersten Buch gesehen, auch mir hat dieser gut gefallen. Da die anderen Bände aber nicht verfilmt wurden, war er wohl nicht so erfolgreich. Ich werde die Reihe und auch die Vorgeschichte nicht lesen. Für dich freut es mich aber sehr, dass du zumindest das Feeling wiederbekommen und auch alt bekannte Charaktere wieder getroffen hast.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Allylein, <3

      egal mit wem ich spreche: alle fanden den Film super. Aber ja, er hat zu wenig eingespielt, daher gab es keine Fortsetzung. Find ich schade, aber naja kann man nicht ändern.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Hallo Sandra,
    ich wusste ja, dass du dich sehr auf dieses Buch gefreut hattest. Schade, dass es dann so ein paar Längen gab. Aber es hört sich ja dennoch so an, als wenn du ein auch einige schöne Lesestunden mit der Geschichte hattest. Ich hatte ja nach unserem Gespräch auch gleich Lust eines der Bücher zu lesen. Viel lieber würde ich aber auch die Verfilmungen dazu sehen ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      ich habe auf jeden Fall schöne Stunden mit dem Buch verbracht, auch wenn es seine Längen hatte. Und ich würde auch sehr, sehr gerne eine (Neu-) Verfilmung von der Reihe sehen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hallo liebe Sandra,

    ich hoffe du hattest ein paar schöne und ruhige Weihnachtsfeiertage. :)

    Ich habe ja die Trilogie schon geliebt und fand auch diesen Vorgänger wieder einfach nur klasse. Es ist eine etwas andere Schreibweise als andere, aber es fasziniert mich immer wieder. Schade, dass es dich dieses Mal nicht komplett überzeugen konnte.

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ruby,

      ja danke die hatte ich auf jeden Fall. Ich hoffe du auch?
      Ich habe die Trilogie auch total geliebt und war erstaunt wie gut ich mich an die diversen Charaktere erinnern konnte. Auch wenn es mich nicht ganz überzeugen konnte, habe ich trotzdem tolle Stunden mit dem Buch verbracht.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).