Mittwoch, 29. August 2018

[Rezension] Der Weltenexpress

384 Seiten
14,99 € / 10,99 €
Hardcover / eBook

Nacht für Nacht sitzt die schüchterne Flinn Nachtigall am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel, dem Ort, wo zwei Jahre zuvor ihr Bruder verschwand. Bis eines Abends ein Zug herbeirollt, mit einer gewaltigen, rauchspuckenden Lokomotive. Und Flinn ... ... stürzt als blinde Passagierin in das Abenteuer ihres Lebens! Denn der Zug ist der Welten-Express, ein fahrendes Internat voller außergewöhnlicher Kinder, angetrieben mit magischer Technologie. Ein Ort, in dem Flinn Freunde findet – und Feinde. Denn der Welten-Express birgt mehr Geheimnisse, als sie sich je hätte träumen lassen ...
 
Als vor zwei Jahren Flinns älterer Bruder am stillgelegten Bahnhof von Weidenborstel verschwand, zerbrach Flinns Familie. Seit diesem Tag treibt es Flinn abends immer öfter zu diesem Bahnhof. Ihre Überraschung ist riesig, als eines Abends tatsächlich ein Zug im Bahnhof anhält. Dieser Zug sieht haargenau wie der Zug aus, der auf der Postkarte von Flinns Bruder abgebildet ist. Daher stürzt sich Flinn Hals über Kopf als blinder Passagier in ein riesiges Abenteuer. Denn der Zug, der Weltenexpress genannt wird, ist ein fahrendes Internat. Schnell findet Flinn hier Freunde, aber auch Feinde. Und wird sie es schaffen ihren Bruder wiederzufinden?

Ein Zug der ein (magisches) Internat ist? Das klingt doch sehr nach Harry Potter, aber auch nach einer vielversprechenden Idee. So waren meine Gedanken, als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe. Die Parallelen mit Harry Potter sind natürlich nicht von der Hand zu weisen, auch nach dem Lesen. Anca Sturm kombiniert allerdings bereits Bekanntes mit ihren eigenen Ideen auf eine Art und Weise die sehr gut funktioniert. So fühlt es sich nie an, als würde man einen Abklatsch von irgendeiner bekannten Reihe lesen.

Der Einstieg in das Buch wird dem Leser einfach gemacht, da er gemeinsam mit Flinn den Weltenexpress und dessen Regeln kennenlernt. So durchstreifen wir zu Beginn des Buches zusammen mit Flinn die einzelnen Wagons des Zuges und lernen dabei viele interessante Charaktere kennen.
Der Weltenexpress steckt dabei voller toller Ideen und Gepflogenheiten. So werden talentierte Kinder Pfau genannt und es gibt Unterrichtsfächer wie Heldentum, Benehmen und Kampfsport.
Besonders gut gefallen haben mir die Aufenthalte in allen möglichen Bahnhöfen der Welt. Das Flair der einzelnen Länder wurde von Anca Sturm dabei bewusst in Szene gesetzt.

Flinn ist nach dem Verschwinden ihres Bruders nicht mehr dasselbe Mädchen von Damals und setzt alles daran ihren Bruder wiederzufinden. Nicht ganz realitätsnah empfand ich es jedoch, als Flinn im Zug nicht direkt mit den Erwachsenen über ihren verschwundenen Bruder spricht, sondern sich gemeinsam mit ihren neuen Freunden auf die Suche begibt. Mir ist bewusst, dass dies für den Verlauf der Geschichte wichtig ist, ich empfand es jedoch als etwas unrealistisch. Auch andere Aktionen von ihr waren mir nicht immer schlüssig, so dass ich nicht ganz warm mit ihr geworden bin.
Flinns Begleiter durch das gesamte Buch sind das Mädchen Pegs und die Jungs Kasim und Fedor. Gerade zu Fedor entwickelt Flinn romantische Gefühle. Die Liebesgeschichte wird allerdings nur zart am Rand gestriffen, was ich als passend empfunden habe.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Dennoch hatte ich immer das Gefühl, dass mir der nötige Spannungsbogen fehlte. Die Geschichte plätschert doch eher gemächlich dahin und erst die letzten 50 Seiten konnten mich absolut überzeugen. Hier gab es dann auch Überraschungsmomente mit denen ich nicht gerechnet habe. Das Buch endet mit keinem gemeinen Cliffhanger, dennoch möchte man gerne erfahren wie sich die Geschichte im zweiten Band weiterentwickeln wird.

 
„Der Weltenexpress“ nimmt den Leser mit auf eine fantastische Reise voller Magie, Technologie und den alltäglichen Wundern des Lebens. Zwar fühlte ich mich gut unterhalten, dennoch fehlte mir die gewisse Grundspannung, die mich an die Seiten fesseln konnte und auch Flinn als Protagonistin konnte mich nicht immer überzeugen. 
Lange habe ich geschwankt, ob ich 3 oder 4 Hörnchen vergebe und habe mich am Ende dann für sehr gute 3 Hörnchen entschieden.
 
1. Der Weltenexpress
2. ? 

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen. 

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    ich musste auch sofort an Harry Potter denken. Ich finde der Klappentext hört sich richtig gut an. Besonders die magische Komponente und die Schulfächer haben ich gerade sehr angesprochen.
    Sehr schade finde ich, dass hier der Spannungsbogen nicht so gut ausgereizt wurde. Ich denke die Idee hätte sonst einiges an Potential gehabt :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ja den Vergleich zu Harry Potter muss man irgendwie zwangsläufig ziehen.
      Die Idee hat wirklich sehr viel Potenzial. Wenn man mit den Charakteren nicht so klar kommt und auch die Spannung ein wenig auf der Strecke bleibt, dann wird es aber irgendwie schwierig das Buch zu mögen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    über das Buch haben wir uns ja schon ausfühlichst unterhalten und leider sind wir, was die Geschichte betrifft, einig. Meine Rezension wird am Freitag online gehen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Uwe, <3

      habe gerade schon gesehen, dass deine Rezi online gegangen ist. Werde sie mir gleich mal durchlesen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Sandra,

    allem in allem klingt „Der Weltenexpress“ nach einem tollen Buch, dass es auf meine Wunschliste schafft.

    Es hat ein bisschen was vom Polarexpress. :) Die fahrende Internatsidee finde ich spannend.
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen liebe Cindy,

      stimmt mit dem Polarexpress kann man es auch gut vergleichen. Obwohl ich den Film nie so wirklich mochte ^^

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra,

    ich bin sehr unentschlossen, ob ich das Buch lesen sollte oder nicht. Ich glaube, dass mich die gleichen Dinge stören würden. Vielleicht höre ich es irgendwann mal als Hörbuch. Das könnte ich mir gut vorstellen.
    Vielen Dank für deine Rezi.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Andrea,

      klingt nach einer tollen Idee, es als Hörbuch zu hören. Und vielleicht wird es dir ja anders ergehen als mir. Denn die Ideen sind wirklich klasse in dem Buch.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Huhu Sandra-Schatz, <3

    ich habe gerade gelesen, dass du den Polarexpress nicht mochtest (uiiii), den Film liebe ich ja mit jedem Gucken noch ein wenig mehr. Was den Weltenexpress angeht, sind wir uns ja wirklich sehr einig, was wir ja bereits beim darüber quatschen festgestellt haben. Es ist so schade, dass es auch einige negative Aspekte des Buches gibt und uns vor allem Flinn nicht so wirklich sympathisch war. Ich konnte auch gar nicht verstehen, dass sie nicht von Anfang an nach Jonte fragt oder wenigstens die Erwachsenen ins Vertrauen zieht, die sie mag. Selbst dann wäre eine tolle Story und die Suche nach ihm noch möglich gewesen. Ich hoffe wirklich sehr, dass Flinn sich noch ein großes Stück ändert, ich denke, dann macht das Weiterlesen auch gleich mehr Spaß.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine liebste Ally, <3

      tja irgendwie bin ich nie wirklich warm mit dem Polarexpress geworden. Jetzt habe ich ihn aber bestimmt schon 10 Jahre oder so nicht mehr gesehen, vielleicht würde es mir mittlerweile auch anders ergehen.
      Und beim Weltenexpress sind wir (leider) wirklich einer Meinung. Potenzial hat das Buch wirklich jede Menge.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).