Freitag, 9. Oktober 2020

[Rezension] Meine krasse Monsterklasse - Kettenrasseln mit Kellerasseln

KJB 
ab 9 Jahren
192 Seiten
12,00 € / 9,99 €
Hardcover / eBook

Neue Stadt, neue Schule, neue Klasse? Findet die 10-jährige Hannah alles extrem doof. Doch dann entdeckt sie in der Schulbibliothek ein staubiges Tagebuch und einen seltsamen Totenkopfstift namens Rollf. Und Rollf kann sprechen, äh, schreiben! Das ist erst der Anfang: Rollf lädt Hannah in eine streng geheime Monster-Parallelweltklasse ein. Hier pauken das Monster Monique, das schüchterne Skelett Frieda, der Hexer Martin und sogar ein kleines Einhorn das 1 x 1 der Zauberkunst. Und Hannah ist jetzt eine von ihnen! Als ihre neuen Freunde sie zur Halloween-Party an ihrer Doof-Normal-Schule begleiten, ist das Monsterchaos vorprogrammiert ...
 
Hannah ist vor kurzem mit ihrer Familie umgezogen und fühlt sich in der neuen Klasse alles andere als wohl. Dann wird sie jedoch eingeladen, der Monsterklasse beizutreten. Und schwups landet Hannah aufgrund eines geheimen Durchgangs, der sich in der Schulbibliothek befindet, in der Monsterklasse. Dort sind ihre Mitschüler das Skelett Frieda, Monster Monique, Drache Drago oder Hexer Martin furchtbar nett zu ihr. Da macht die Schule doch gleich viel mehr Spaß.

Geschichten über Monster, Vampire oder Hexen lese ich immer wahnsinnig gerne. Daher fand ich die Idee einer ganzen Klasse voller Monster natürlich super.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir jedoch ein wenig schwer, was nicht unbedingt an der Geschichte an sich gelegen hat. Denn in letzter Zeit habe ich einige Kinderbücher gelesen in denen die Protagonisten gerade umgezogen sind und die Mitschüler anfangen das Kind zu mobben bzw. nicht nett zu behandeln. Daher fand ich es ein wenig ermüdend, dass in diesem Buch das Schema ebenfalls aufgegriffen wurde.

Sobald Hannah jedoch ihre neuen Mitschüler der Monsterklasse kennenlernt, konnte mich die Handlung mehr überzeugen. Schon alleine die Vorstellung der verschiedenen Monster hat mir unglaublich viel Spaß bereitet.
Dabei sind dem Leser die Monsterschüler bereits seit dem Aufklappen des Buches bekannt. Denn auf zwei Seiten wurden die Schüler der Klasse mit einem kleinen Bild und ihrem Namen vorgestellt.
Freut euch daher auf Monster Monique, Skelett Frieda, Ritter Rosinante, Djimmi der Flaschengeist, Annika das Einhorn, Martin den Hexer, Kasimir die Mumie und noch ein paar andere ultracoole Monster.

Das Besondere an diesem Buch ist für mich die grandiose Aufmachung. Denn die Geschichte ist wie ein Tagebuch gestaltet. Mit vielen kleinen Zeichnungen, Tintenklecksen oder Smileys wird diese Geschichte zu einem tollen Leseabenteuer.
Auch werden Wörter teilweise dick und fett hervorgehoben oder einfach durchgestrichen.
Schon alleine aufgrund des Designs und den vielen unterhaltsamen Bildern, die von Illustrator Anton Riedel beigesteuert wurden, lohnt es sich zu dieser Geschichte zu greifen.

Die Geschichte an sich kommt eher ruhig daher und es wird viel Wert auf das Gemeinschaftsgefühl und das Kennenlernen der neuen Mitschüler gelegt. Natürlich passieren auch ab und an kleine magische Missgeschicke, doch Lehrerin Frau Miracula steht ihren kleinen Schützlingen immer zu Seite.

Wer an dieser Stelle gesondert erwähnt werden muss, ist Totenkopfstift Rollf. Dieser kleine freche Kerl übernimmt ab und an gerne einmal die Macht über sich selbst und schreibt dann munter in Hannahs Tagebuch drauflos. Seine Textpassagen sind gut durch die rote Schriftfarbe ersichtlich.

Am Ende wartet auf die Leser schon ein kleiner Vorgeschmack auf den zweiten Band der Reihe. Denn Hannah erzählt dem Leser in groben Zügen, was in Band 2 alles auf einen zukommt.
Dieser erscheint übrigens bereits im Frühjahr 2021.
 
Dieses niedliche Büchlein bietet für kleine Monsterfans eine unterhaltsame und lustige Geschichte. Mithilfe von Tagebucheinträgen ist man live mit dabei wie Hannah ihr neues Leben in der Monsterklasse meistert.
Vor allen Dingen die bereits erwähnte Tagebuchaufmachung und die vielen kleinen Skizzen haben mich sehr begeistert.
Für diesen Auftaktband gibt es von mir gute 4 von 5 Hörnchen.

1. Kettenrasseln mit Kellerasseln
2. Gruselschock mit Schottenrock (erscheint im Frühjahr 2021)

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    als ich begann deine Rezi zu lesen und an den Punkt mit Umzug, neue Schule und Mobbing kam, dachte ich mir auch sofort, nicht schon wieder ;) Ich kann deine Gedanken hierzu absolut verstehen, umso mehr freut es mich, das dich die Geschichte doch noch begeistern konnte. Besonders witzig finde ich die Idee mit dem Totenkopfstift :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      ja, die Geschichte kann ja nichts dafür, dass ich in letzter Zeit so viele Bücher zu dem Thema gelesen habe, aber irgendwie war ich davon jetzt doch so ein klein wenig genervt. :-/

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen Sandra-Schatz, <3

    abgesehen von dem neuen Schule + Co Thema klingt die Geschichte echt sweet und Monster gehen irgendwie auch immer :). Schön, dass Band 2 schon so bald erscheint.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Schatz, <3

      die Geschichte an sich ist wirklich süß und ja das Thema Monster geht einfach immer. Besonders toll ist, dass es hier so viele Monster, Vampire und Co. gibt.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).