Freitag, 3. November 2017

[Rezension] Shadow Dragon - Die falsche Prinzessin

400 Seiten
18,99 € / 14,99 €
Hardcover / eBook

Vier Königreiche, ein mächtiger Drache und eine mutige Kämpferin: Folge dem Ruf des Shadow Dragon! Als Onna-Bugeisha kennt Kai nur Disziplin und Gehorsam. Das Leben der Kämpferin erfüllt nur einen Zweck: Prinzessin Noriko zu beschützen. Das ändert sich, als Kai nach einem Attentat auf die Prinzessin in deren Rolle schlüpfen muss. Allein in der intriganten Welt der Mächtigen und Reichen, lernt sie nicht nur Prinz Enlai, sondern auch den Drachenhüter Jao kennen. Nur kann sie ihnen wirklich trauen? Und soll sie dem Ruf des sagenumwobenen Shadow Dragon folgen, zu dem sie eine geheimnisvolle Verbindung zu haben scheint?

Seit klein auf wurde die junge Kai zu einer Onna Bugeisha - einer Kämpferin - ausgebildet. Ihr oberstes Ziel ist es die Prinzessin Noriko zu beschützen. Bei einem Attentat wird Prinzessin Noriko jedoch schwer verletzt. Die Königsfamilie steht nun vor der großen Frage, wen sie anstatt Noriko zur Krönung des neuen Kaisers entsenden soll, denn Noriko ist viel zu schwach um diese Reise anzutreten. Daher passt es sich gut, dass Kai und Noriko sich recht ähnlich sehen. Kurzerhand wird Kai in Prinzessinnenkleider gesteckt und befindet sich auf dem Weg in das Zentrum des Reiches um dort ein gewagtes Katz und Maus Spiel zu beginnen.

Auf das Buch neugierig geworden, bin ich aufgrund des asiatisch klingenden Settings und den Drachen. Schon nach den ersten Seiten war ich gefangen vom asiatischen Flair. Es verleiht dem Buch etwas magisches und ich mochte den dargestellten Weltenentwurf sehr gerne. Teilweise hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin hier noch ein wenig mehr ins Detail gehen würde, aber da es sich um den Auftakt einer Trilogie handelt, habe ich noch Hoffnung was diesen Punkt angeht.

Kai wurde von klein auf dazu erzogen zu kämpfen und erst dann Fragen zu stellen. Selbst eine Familie zu gründen, ist für sie streng verboten, denn als Onna Bugeisha ist ihr einziges Ziel die Prinzessin zu beschützen. Die Darstellung der Onna Bugeisha hat mir gut gefallen. Es wird stark verdeutlicht was für ein Leben Kai bisher geführt hat und was für sie tabu ist. Als Kai dann überraschend die neue Prinzessin wird, hat sie sehr vieles zu verarbeiten. Oft beschleicht Kai eine innere Zerrissenheit, die ich sehr authentisch fand. Mit der Zeit vergisst Kai jedoch was ihre eigentliche Rolle ist und fängt an eigenmächtig zu entscheiden und zu handeln. Dadurch fährt sie leider ein paar Aktionen die sie mir etwas unsympathisch machten.

Der Kaiserhof steckt voller Intrigen. Kai muss lernen zu durchschauen wem sie trauen kann und wem nicht. Allianzen werden in die Wege geleitet und jeder versucht sich in eine strategisch gute Position zu manövrieren. All dieses ist ein wichtiger Grund dafür warum die Spannung im Buch so konstant hoch ist. Für mich kamen fast keine Längen auf.
Besonders interessiert war ich an den Drachen des Landes. Jede Region hat eine andere Art von Drachen die alle mächtig, alt und sehr weise wirken. Über den verschiedenen Drachen thront jedoch der Shadow Dragon. Ein ganz besonderer Drache, der von den Bewohnern des Landes stark verehrt wird.
Auch eine Liebesromanze wird in die Geschichte eingebaut. Furchtbar schade fand ich es, dass aus einer süßen Liebesgeschichte ein Liebesdreieck gemacht wurde. Zum Glück drängt sich die Liebesgeschichte nicht so stark in den Vordergrund.

Eigentlich hat mir das Buch richtig gut gefallen. Eigentlich, denn gegen Ende des Buches wird eine Entscheidung getroffen, die ich absolut nicht nachvollziehen konnte. Ich war ehrlich gesagt geschockt und konnte nur mit dem Kopf schütteln, da man der Person die die Entscheidung trifft so viel Naivität nicht zugetraut hätte.

Die Geschichte besticht mit einem märchenhaft angehauchten asiatischen Setting, jeder Menge spannender Intrigen und Allianzen am Hof des Kaisers, sowie der Darstellung der Drachen. So kam es, dass ich das Buch nur schwer aus der Hand legen konnte. Leider wurde mir die Geschichte, durch eine (in meinen Augen) nicht nachvollziehbare Aktion gegen Ende des Buches, ein wenig madig gemacht.
Daher gibt es von mir „nur“ 4 von 5 Hörnchen.


Reihe
1. Die falsche Prinzessin
2. Der dunkle Thron (noch nicht auf Deutsch erschienen)
3. Die wahre Kaiserin (noch nicht auf Deutsch erschienen)

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.  
 

Kommentare :

  1. Hallo Sandra,

    da ist ja schon deine Rezi zum Buch :-)

    Ja immer diese Dreiecksliebesgeschichten, zum Glück ist es hier nicht so schlimm^^ Auch beim Thema Naivität kann ich dir nur zustimmen. Ich hab bei der Szene sehr ähnlich gedacht wie du :D

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ja ich habe es endlich geschafft das Buch zu rezensieren. Ist mir doch etwas schwer gefallen die richtigen Worte zu finden.
      Das stimmt, das Liebesdreieck ist bei weitem nicht so schlimm wie bei manch anderen Reihen.
      Diese Szene hat mich echt übelst aufgeregt, aber das hast du ja schon per WA mitbekommen :-D Bin gespannt was du mir geantwortet hast und wie genau du empfunden hast.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    das Buch hatte ich am Samstag in der Buchhandlung in der Hand, habe ich mich aber für ein anderes (Timeless) entschieden. Zum Glück, wenn ich von einem Liebesdreieck lese und einer Entscheidung, welche du nicht nachvollziehen kannst. Bei beiden Sachen ticken wir ja ähnlich, weshalb ich mir überlege, ob ich es lesen soll. Denn eigentlich interessieren mich die Drachen innerhalb der Story sehr....

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Uwe, <3

      oh cool das du dir Timeless gekauft hast. Das habe ich auch :-) Da hat es uns beide (und Laura) wirklich schwer beeindruckt.
      Die Drachen und die Idee wurden richtig gut ausgearbeitet. Für mich war echt das Negativ-Kriterium das ich diese eine Sache nicht nachvollziehen konnte. Ich habe aber schon einige Rezis gelesen, wo es die Rezensenten überhaupt nicht gestört zu haben scheint. Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra!

    Ich kann dich sehr gut verstehen. :D Das Buch habe ich auch gerade beendet, aber mit der Rezension hadere ich ein wenig. Besonders der Beginn der Geschichte und das wunderbare Setting haben es mir angetan. Doch mit der Protagonistin hatte ich ab der Mitte so meine Probleme. :3

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Nina,

      ja die Prota hat es uns ab der Hälfte des Buches nicht wirklich einfach gemacht. Ich konnte ihre Aktionen nicht immer wirklich nachvollziehen.
      Und das Ende...tja nun ja. Ich freue mich trotzdem schon auf deine Rezi. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen