Freitag, 22. Mai 2020

[Rezension] Das kleine Stinktier Riechtsogut

ab 3 Jahren
32 Seiten
15,00
Hardcover

Alle Stinktiere stinken gerne und verteilen ihren Stinkeduft. Nur das kleine Stinktier Riechtsogut nicht: Es liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, Frisuren auszuprobieren, sich von oben bis unten mit Parfum einzusprühen, und STÄNDIG will es sich waschen! Dass die anderen Stinktiere das nicht so gut finden, kann man sich ja vorstellen. Da kommt dem kleinen Stinktier Riechtsogut ein Gedanke: Was, wenn es gar kein richtiges Stinktier ist? 
 
Das kleine Stinktier Riechtsogut ist anders als andere Stinktiere. Denn für seine Familie ist es das Größte gemeinsam morgens loszuwandern und ihren Stinkduft zu versprühen. Das kleine Stinktier bleibt viel lieber zu Hause und frisiert sich oder benutzt den Lavendelduft, den seine Mutter eigentlich nur zum Motten vertreiben verwendet. Die anderen Stinktiere finden es nicht so toll, dass das kleine Stinktier so ganz anders ist als sie selbst.

 Da mein Sohn und ich von Britta Sabbag bereits das Kinderbuch „Der kleine Waschbär Waschmichnicht“ gelesen haben, freute wir uns riesig über diesen Neuzugang. Denn die Geschichte vom kleinen Stinktier spielt in der gleichen Welt wie die vom Waschbär. Die Freude war dann riesig als dann tatsächlich der kleine Waschbär Waschmichnicht einen Kurzauftritt in dieser Geschichte hat.

 Die Geschichte vom kleinen Stinktier ist dabei ähnlich aufgelegt wie die vom kleinen Waschbär. Beide sind anders als ihre Artgenossen und beide lernen innerhalb des Buches, dass es nicht verkehrt ist seine Prinzipien zu überdenken und mal etwas Neues auszuprobieren. Richtig schöne finde ich jedoch auch, dass in diesem Buch die anderen Stinktiere vom kleinen Stinktier Riechtsogut etwas übernehmen und in ihren Alltag einführen. So entsteht ein schönes Miteinander am Ende der Geschichte.

Das Buch wurde von Illustrator Igor Lange in Szene gesetzt. Auch beim kleinen Waschbär Waschmichnicht war Igor Lange bereits als Zeichner aktiv und so sind auch die Zeichnungen ähnlich schön gestaltet. Für kleine Leser ab 3 Jahren gibt es auf jeder Seite viele kleine Details zu entdecken. Uns hat es sehr gefreut, dass wir im Bücherregal des kleinen Stinktiers auch das Buch über den kleinen Waschbär entdecken konnten. Wie erwähnt wurden viele süße und niedliche Details in die Bilder eingebaut.

Was uns ebenfalls richtig gut gefallen hat ist, dass man zu Beginn des Buches darauf hingewiesen wird, dass auf jeder Doppelseite ein kleiner Vogel versteckt ist. So gibt es für die Kinder auf jeder neuen Doppelseite noch ein tolles Suchspiel.
Am Ende wartet dann noch ein Lied über das kleine Stinktier, bei dem sich mein Sohn kaputt gelacht hat. Nun ist man auch sehr versucht einmal in die Hörbuchvertonung des Buches hineinzuhören. Denn wer weiß, ob Mama das Lied auch richtig vorgesungen hat?!?
 
„Das kleine Stinktier Riechtsogut“ ist genauso zauberhaft und niedlich wie sein Vorgänger „Der kleine Waschbär Waschmichnicht“. Die süßen Zeichnungen und das Vogel-Such-Spiel sorgen für jede Menge zusätzlichen Spaß bei den kleinen Lesern. Kindgerechte Unterhaltung über ein kleines Stinktier, das anders ist als seine Artgenossen und dennoch nicht zum Außenseiter wird.
Wir vergeben 5 von 5 Hörnchen.
 
Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,

    ich freue mich, dass dein Sohn und du so schöne Lesestunden mit diesem Buch hattet. Die Idee mit dem Suchspiel finde ich einfach nur genial. Auch hätte ich mich eurer Vorlesestunde gerne bei dem Gedanken daran, am Ende sogar was von dir vorgesungen zu bekommen, angeschlossen :o)))

    Die Geschichte hört sich so süß an.Die Botschaft, dass man nicht immer mit dem Strom schwimmen muss, finde ich sehr wichtig und in diesem Buch scheinbar auch perfekt umgesetzt.

    Eine sehr schöne Buchempfehlung von dir <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich mag Suchspiele in Büchern auch immer wahnsinnig gerne und oft sehen die Kinder die versteckten Dinge viel schneller als die Erwachsenen.
      Ja, meine Sangeskunst hätte dich sicherlich begeistert...oder eher zum Weglaufen animiert. :-DDD

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Hallo liebe Sandra,
      also wenn sich dein Sohn so sehr amüsiert hat, dann kann es so schlimm nicht gewesen sein, was deine Sangeskunst angeht ;o)
      Dass Kinder viel schneller bei Suchspielen fündig werden, kann ich mir gut vorstellen. <3
      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Vielleicht hat er sich ja auch über mich lustig gemacht. ;-)
      Ja, es ist auch schon erschreckend wie gut die Kleinen bei Memory sind. :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    was für eine süße Idee und hier kann ich mir sehr gut vorstellen, wieviel Freude du und Lukas dabei hattet. Auch dass das Stinktier in der gleichen Welt wie der Waschbär spielt, finde ich schön. Ebenso die Botschaft der Andersartigkeit und sich auszuprobieren gefallen mir.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      ich fand es ebenfalls super, dass sich die Welten von Waschbär und Stinktier so schön überlappt haben. Die Botschaft ist sehr schön, da gerade Andersartigkeit in unserer Gesellschaft gefühlt immer weniger akzeptiert wird.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallöchen Sandra-Schatz, <3

    hach, ist das ein süßes Buch. Die Botschaft finde ich ganz großartig und auch dass auf jeder Seite ein kleiner Vogel gesucht werden kann. Da musste ich sofort an Levi denken, der ja bereits jetzt so gerne Vögel in Büchern sucht :). Und im Märchenwimmelbuch gibt es davon sehr viele ^^.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Schatz, <3

      :-D stimmt in so Wimmelbüchern gibt es allgemein immer gaaaanz viele Vögel. Na dann hat er ja eine Aufgabe und ist immer gut beschäftigt. ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).