Samstag, 1. Februar 2020

[Rezension] Internat der bösen Tiere - Die Prüfung

ab 10 Jahren
288 Seiten
14,99 € / 6,99 €
Hardcover / eBook

Noёl ist ein Pechvogel: Alles, was kratzt und beißt, wird von ihm angezogen. Im Skilager versucht gar ein Schwarzbär in Hulk-Größe, ihn zu fressen. Eine Ratte lockt ihn auf ein Containerschiff, das ihn ins Internat der bösen Tiere auf den Geheimen Inseln bringt. Hier gehen Tiere und Kinder zusammen zur Schule. Doch um aufgenommen zu werden, muss Noёl einen Survival-Test gegen seinen Erzfeind bestehen.  
 
Noёls Leben ist alles andere als einfach. Denn anscheinend ist er der einzige Mensch in seinem Umfeld der mit Tieren sprechen kann. Aufgrund einer Anreihung von blöden Situationen fackelt Noёl eines Tages den Chemieraum seiner Schule ab. Auch den anschließenden Termin in der Schule, der einen möglichen Schulverweis verhindern könnte, kann Noёl nicht wahrnehmen. Daraufhin überzeugt ihn ein Hund sich zum Hafen zu begeben und auf eines der Containerschiffe zu gehen. Dort trifft er auf eine sprechende Ratte, die ihm von den Inseln der bösen Tiere erzählt, auf denen Menschen mit Tieren sprechen können. Noёl macht sich daher auf den Weg zu den Inseln, da er Antworten auf seine vielen Fragen erhalten möchte.

Auf diese neue Reihe von Autorin Gina Mayer war ich extrem gespannt. Zum einen, weil ich ein großer Fan der Autorin bin, zum anderen, weil ich Geschichten rund um sprechende Tiere immer wahnsinnig gerne lese.

Gleich zu Beginn geht es spannend und geheimnisvoll zur Sache. Denn lange Zeit tappt Noёl, genau wie der Leser, im Dunklen über seine Fähigkeit, die Stimmen der Tiere in seinem Kopf zu hören. Weil sein ehemals bester Freund Ben ihm übel mitspielt, befindet sich Noёl plötzlich auf einem Schiff wieder und macht sich auf den Weg zu den Inseln der gefährlichen Tiere, um dort mehr über seine Begabung zu erfahren. Dort angekommen wird er nach und nach in die Geheimnisse des dort ansässigen Internats eingeweiht. Jedoch stößt er immer wieder auf neue Erkenntnisse und Überraschungen.

Das Setting rund um das Internat der bösen Tiere hat mir ausgesprochen gut gefallen. Insgesamt gibt es sechs Inseln, auf denen Tiere und Menschen im harmonischen Einklang und aufgrund ihrer Begabungen zusammenleben. So gibt es z. B. die Inseln der Heiler, Späher, Jäger oder Künstler.
Für Noёl beginnt eine aufregende Zeit, da er versuchen muss mit Tieren und Menschen nur über die Gedankensprache zu kommunizieren, was gar nicht so einfach ist. Und dann wartet auch noch eine Prüfung auf ihn, in der es um nicht weniger als den Verbleib auf den Inseln geht.

 Gina Mayer hat in diesem Buch viele interessante Tiere in die Geschichte eingebaut. Neben Bären, Leoparden und Affen gibt es auch Taranteln, Haie oder redselige Ratten. Auch die unterschiedlichen Inseln wurden grandios beschrieben, sodass mein Kopfkino direkt angesprungen ist.

Das Cover wurde absolut grandios gestaltet und hat mich sofort an die Aufmachungen der „Bitte nicht öffnen“-Reihe erinnert. Denn beim Aufklappen des Buchdeckels schaut einem plötzlich ein Leopard mit seinen stechend blauen Augen entgegen.

 
Ein extrem gelungener Auftaktband ist Gina Mayer hier geglückt. Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, eine tolle Fantasywelt, interessante Charaktere und vor allen Dingen viele sprechende Tiere haben mich sehr begeistert.
Für diesen Auftaktband vergebe ich 4,5 von 5 Hörnchen.

 
1. Die Prüfung
2. ? (erscheint voraussichtlich im Herbst 2020)

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    das Cover dieses Buches ist mir tatsächlich schon auf Instagram aufgefallen. Ich war so fasziniert von dem Klappcover, dass ich dabei gar nicht auf den Titel geachtet habe XD
    Du hast mir ja schon zuvor ein klein wenig über das Buch berichtet.
    Der Protagonist scheint ein wahrer Pechvogel zu sein. Allerdings hat das Ganze ja auch ein Gutes: Erst durch diese Vorfälle ist es ja dazu gekommen, dass er die Insel besuchen wollte. Dass du beim Lesen ein wahres Kopfkino vor dir hattest, spricht auch für das Buch. Das klingt richtigrichtig gut.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Tanja,

      ich finde das Cover auch so genial. Ich liebe Klappcover, so z. B. auch bei der Bitte nicht öffnen Reihe. Ich bin daher schon sehr gespannt auf den zweiten Band.
      Ja, der Prota hat es zu Anfang schon nicht leicht. Außerdem merkt man ihm auch an, wie unglücklich er mit seinem Leben ist, da ihn niemand zu verstehen scheint.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen Sandra =)

    Redselige Ratten und Taranteln? Das klingt nach einer spannenden Geschichte. Ich habe mir schon gedacht, dass es als Reihe angelegt ist. Vielleicht schauen wir bei Gelegenheit auch mal rein =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Anja,

      ich fand die redselige Ratte klasse, auch wenn sie eher nur eine Nebenrolle gespielt hat.
      Oh ja, schaut unbedingt mal rein. Ich finde ja das Cover schon super!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra,
    ich ärgere mich gerade wie blöd, dass ich die Lovely-Books-Leserunde zu dem Buch verpasst habe.
    Ich habe es mir extra noch aufgeschrieben, und dann: einfach vergessen. Die Jugendlektüre hört sich richtig vielversprechend an und wandert direkt auf meine Wuli.
    danke für die Vorstellung
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Andrea, ♥

      es freut mich, dass der Titel auf deiner Wuli gelandet ist. Ich fand diesen Auftakt sehr vielversprechend.
      Und das mit dem Vergessen kommt mir sehr bekannt vor. :-D Ich bewerbe mich dann auch immer sofort, da ich es sonst auch nicht mehr auf dem Schirm habe.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra-Schatz, <3

    das ist ja wirklich ein schöner Auftaktband, vor allem, weil die Geschichte mal etwas anders/besonders klingt, was ja immer toll ist. Das Cover ist auch echt genial. Daher freut es mich sehr, dass du so begeistert bist.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Schatz, <3

      ja, die Geschichte ist wirklich toll und sehr besonders. Aber das sind eigentlich alle Geschichten von Gina Mayer. Sie hat echt ein Talent dafür. Das Cover wurde vom Verlag super toll ausgewählt.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  5. Hey Lieblings-Sandra <3,

    das Cover ist schon mal ein echter Hingucker und ich hoffe, dass es viele Kinder ebenso sehen und zum Buch greifen. Auch die Idee hinter der Story klingt toll und ich bin gespannt, wie dir der zweite Teil gefallen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

      das Cover ist richtig cool. Daher bin ich schon sehr auf das Cover zu Band 2 gespannt!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Liebe Sandra,

    das Setting klingt so speziell und auch artenreich, dass für Abwechslung bestimmt gesorgt ist. Eine Reihe voller Abenteuer, wirklich schön. Danke für die Besprechung.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,

      oh ja, das Buch ist schon sehr abwechslungsreich. Schon alleine durch die verschiedenen Inseln auf denen die Menschen und Tiere leben und die einfach so unterschiedlich von der Landschaft her sind.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).