Dienstag, 1. September 2020

[Rezension] Memento Monstrum - Vorsicht, bissig!


ab 9 Jahren
200 Seiten
18,00 € / 13,50 €
Hardcover / eBook

Dieses Buch enthält Graf Draculas ziemlich wahre Memoiren. Und es kommen jede Menge abscheuliche Kreaturen darin vor. Riesenhafte Yetis, hinterlistige Werwölfe, schleimige Fischmonster ... Lies es besser nicht! Du könntest Dinge erfahren, die du bisher nicht über Monster wusstest. Haarsträubende Dinge, die diese Ungeheuer freundlich, ja geradezu menschlich erscheinen lassen. Also, hör auf meinen Rat, du hast nur diese eine Chance: Leg das Buch schnell weg und geh weiter, bevor du in seine Fänge gerätst!

Graf Dracula kann es nicht fassen. Da verreisen seine Frau und seine Tochter doch tatsächlich nach Paris um ein Wellness-Wochenende zu genießen und er bleibt mit seinen drei Enkelkindern alleine Zuhause. Wie soll er die drei nur unterhalten bekommen? Doch dann fällt ihm sein altes Fotoalbum in die Hand. Und er beginnt von seinen vergangenen Abenteuern mit Yetis, Werwölfen und sprechenden Fischen zu erzählen.

Schon die Aufmachung des Buches springt einem sofort ins Auge. Das schön verzierte Cover macht sofort Lust es in die Hand zu nehmen und darin zu stöbern. Aber auch die Zeichnungen im Buch von Illustratorin Wiebke Rauers sind sehr fantasievoll skizziert. Auf etlichen Seiten darf der Leser die Familie Dracula und diverse Monster betrachten.

Graf Dracula erzählt in diesem Buch seinen Enkelkindern einige Geschichten aus seiner bewegten Vergangenheit. Dabei sind die Passagen aus der jetzigen Zeit in schwarzer Schrift gehalten. Die Geschichten aus der Vergangenheit sind mit roter Schrift hinterlegt. So ergeben sich während des Geschichtenerzählens immer wieder lustige und interessante Dialoge zwischen Graf Dracula und seinen Enkelkindern.

Insgesamt 4 Abenteuer von Graf Dracula warten auf den Leser. So darf sich der Leser auf "Die Geschichte von Yeti und Vlad", "Wie aus einem Fisch ein Freund wurde", "Die Geschichte von der Mumie, die keine war" und "Die Geschichte des beinahe weltberühmten Werwolfs Archibald Ferguson" freuen. Dabei taucht in jedem dieser Titel auch ein Bösewicht auf. Nämlich der gefährliche Monsterjäger Van Helsing, der eigentlich selbst ein Monster ist und schon seit vielen Jahrhunderten Jagd auf Graf Dracula macht. Sein einziges Ziel ist es Dracula zu töten.
Am Ende der Geschichte wartet eine wunderschöne Überraschung auf Graf Dracula und den Leser.

Immer wieder gibt es in der Geschichte kleine Hinweise auf geschichtliche Ereignisse oder Mythen der Vergangenheit. So wird erzählt wie King Kong nach New York kam oder wie ein Werwolf für kurze Zeit ein Mitglied der Beatles wurde.

Die Geschichte wird für Kinder ab 9 Jahren empfohlen. Mir persönlich war der Spannungsfaktor, im Vergleich zu anderen Kinderbüchern in der Altersgruppe, etwas zu niedrig. Oft plätscherten die einzelnen Geschichten vor sich hin.
 
Mir haben die Memoiren von Graf Dracula Freude bereitet. Denn es war spannend mitzuverfolgen wie Dracula im Laufe seines langen Lebens einige besondere Freundschaften geschlossen hat. Ich empfand den Spannungsbogen, im Vergleich zu anderen Kinderbüchern der Altersgruppe, jedoch als etwas zu niedrig.
Wunderschön sind die Zeichnungen von Wiebke Rauers, die das Buch zu einem kleinen Schatz machen.
Ich vergebe am Ende 4 von 5 Hörnchen.


Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hey Lieblings-Sandra <3,

    das Cover sehe ich aktuell überall und finde es sieht richtig genial aus. Auch die Idee mit den verschiedenen Schriftfarben gefällt mir. Schön, dass es dir, trotz deines kleineren Kritikpunktes gut gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

      das Buch ist auch der total Eyecatcher finde ich. Auch die Geschichte, mal wieder mit Fabelwesen ;-), kann sich sehen lassen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Schatz, <3

    ich liebe, liebe, liebe das Cover und freue mich daher auch sehr auf´s lesen. Die Idee finde ich so herzig, vor allem auch, dass es so tolle Dialoge zwischen Graf Dracula und seinen Enkelkindern gibt. Schade, dass auch hier der Spannungsbogen gering ist.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally-Schatz, <3

      ich bin sehr neugierig wie du bzgl. des Spannungsbogen bei diesem Titel empfinden wirst. Irgendwie habe ich aufgrund des Titels dann doch ein wenig mehr Spannung erwartet. :-(

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).