Mittwoch, 16. September 2020

[Hörbuch-Rezension] Ponyschule Trippelwick - Schiefer die Ponys nie singen

DAV 
Sprecher: Gabrielle Pietermann
Hörzeit: 2:34 Stunden
Gekürzte Lesung
ab 8 Jahren
2 CDs
12,99 €

Hohoho! Pony-Rodeln, Punsch und eine winterliche Party: In Trippelwick ist die Weihnachtszeit angebrochen. Und bevor die Schüler*innen über die Feiertage nach Hause reisen, steht im Internat auch noch das traditionelle Wichteln an. Annie und ihre Freundinnen können es kaum erwarten, zu erfahren, wen sie wohl beschenken werden. Als Annie allerdings ausgerechnet den Schuldirektor Professor Hillbatten aus dem Hut zieht, beginnt eine aufregende Suche nach dem perfekten Geschenk …

Es wird weihnachtlich in der Ponyschule Trippelwick. Als der erste Schnee fällt wird Annie und ihren Freunden klar, dass Weihnachten nicht mehr weit ist. Dies bedeutet auch, dass wie jedes Jahr gewichtelt wird. Als Annie jedoch den Namen von Schuldirektor Professor Hillbatten zieht, ist sie im ersten Moment nicht gerade begeistert. Schließlich soll das Geschenk für Professor Hillbatten etwas ganz besonderes werden. Doch was schenkt man einem Schuldirektor? Und als ihr Pony Henry auch noch anfängt, sich ihr gegenüber komisch zu verhalten, steht Annies Leben Kopf.

Die Geschichten rund um die Ponyschule Trippelwick stehen bei mir immer hoch im Kurs. Daher freute ich mich riesig über diesen dritten Band, der auch noch zur Weihnachtszeit spielt. Zwar ist es noch ein wenig hin bis Weihnachten, dennoch freute ich mich darauf schon ein bisschen vorweihnachtliche Stimmung auf die Ohren zu bekommen.
Dieses Mal habe ich mich dazu entschlossen dem Hörbuchformat der Reihe eine Chance zu geben und ich kann bereits jetzt verraten, dass ich dies auf keinen Fall bereut habe.

Wie schon erwähnt dreht sich in diesem Band viel um das Thema Weihnachten. Gerade das Wichteln und dessen Bedeutung sorgt bei den Mädchen für reichlich Kopfzerbrechen, so möchte doch jede für ihren Wichtelpartner das perfekte Geschenk haben.
Auch die Gefühle der Mädchen spielen verrückt. Frida verliebt sich zum ersten Mal und ist ab diesem Zeitpunkt nur noch fixiert auf ihren Schwarm. Dabei könnte Annie Fridas Hilfe doch so gut gebrauchen, denn ihr Pony Henry benimmt sich plötzlich ganz seltsam. Was ist nur los mit Henry? Hat er ein neues Lieblingsmädchen gefunden und ist Annie nicht mehr seine Nummer 1?
Ellie Mattes versetzt sich dabei perfekt in die Lage der jungen Mädchen und bringt ihre Gefühle und Probleme ausdrucksstark zur Geltung. Die Zielgruppe wird sich in den verschiedenen Charakteren sicherlich wiedererkennen.
Für mich persönlich war Annies Eifersucht teilweise ein wenig anstrengend, da man natürlich ahnt was Henrys „Problem“ ist. Nichtsdestotrotz fand ich es toll, dass am Ende für Annie auch eine wichtige Botschaft wartet. Hier wird noch einmal aufgegriffen, dass man seinem besten Freund schon vertrauen sollte und nicht alles hinterfragen muss.

Neben dem Gefühlschaos der Mädchen und der Vorweihnachtsstimmung gilt es auch noch den Schatz von Gräfin Trippelwick zu finden. Dafür mobilisiert Annie ihre Freundinnen, doch der Schatz scheint einfach nicht auffindbar. Dabei möchte Annie diesen doch unbedingt Professor Hillbatten als Wichtelgeschenk schenken.
So kommt es, dass es in diesem ponytastischen Abenteuer mal wieder zu keiner Zeit langweilig wird. Ständig passiert etwas Neues und Aufregendes. Daher ist man leider viel zu schnell durch den dritten Band der Ponyschule durch.

Ein Wort noch zu Hörbuchsprecherin Gabrielle Pietermann. Ich habe es sehr genossen ihrer Stimme zu lauschen. In gut 2:30 Hörstunden nahm sie mich auf eine tolle Reise mit. Mit ganz viel Charme, lustiger Betonung und einem absolut niedlichen österreichischen Dialekt für einen der Protagonisten, hat sie für mich die Ponyschule Trippelwick perfekt zum Leben erweckt.


Die Vorweihnachtszeit im Internat Trippelwick ist im vollen Gange. Dies sorgt für reichlich Trubel und auch die Gefühle von Annie und ihren Freundinnen stehen kopf. Nebenbei steht auch die Suche nach dem Schatz von Gräfin Trippelwick auf dem Programm. So wird es für den Leser/Hörer zu keiner Zeit langweilig. Viel mehr ist dieses wundervolle Abenteuer viel zu schnell vorbei.
Für so tolle Unterhaltung vergebe ich natürlich sehr gerne 5 von 5 Hörnchen.



Reihe 
1. Hörst du die Ponys flüstern? (Rezi)
2. Ein Einhorn spricht nicht mit jedem (Rezi
3. Schiefer die Ponys nie singen 

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Hörbuch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Hörbuch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hi Lieblings-Sandra <3,

    du scheinst ja auch dieses Jahr wieder sehr früh mit Weihnachtsgeschichten zu beginnen *grins* Es freut mich dass dir zum einen die Story wieder gefallen hat und zum anderen auch der Formatswechsel von Buch zum Hörbuch sehr gut funktioniert hat.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      ja das stimmt. Das ist immer ein bisschen blöd für uns Blogger, weil die Verlage die Geschichten schon im August oder September veröffentlichen. Bis Dezember liegen lassen möchte ich die Titel aber auch auf keinen Fall.
      Aber ich habe festgestellt, dass ich keine Probleme damit habe eine Geschichte mit winterlicher Stimmung schon im Sommer oder Herbst zu lesen. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Liebe Sandra,
    auch Du fängst so langsam an Weihnachtsbücher vorzustellen. Ich habe mir jetzt auch das erste Weihnachtsbuch bestellt und weitere Rezi-Exemplare folgen.
    Irgendwie wechselt jetzt auch das Wetter, sodass man sich nun auf diese wunderbaren Geschichten einstimmen kann.
    liebe Grüße und einen schönen Abend
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ♥

      ja, leider sind die Verlage immer sehr früh damit die Weihnachtsbücher zu veröffentlichen. Doch zum Glück habe ich nicht so das Problem damit Weihnachtsbücher schon im August, September oder Oktober zu lesen. :-)

      Liebe Grüße und dir auch einen zauberhafen Abend!
      Sandra

      Löschen
  3. Hallöchen Sandra-Schatz, <3

    ich starte demnächst auch in die buchische Weihnachtszeit und freue mich schon mega darauf sowie auf die Vorweihnachtsstimmung, die das garantiert bei mir auslöst. Trippelwick Weihnachten klingt echt zauberhaft, ich liebe es ja sehr, wenn Weihnachten in Reihen vorkommt.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally-Schatz, <3

      ich finde auch, dass es fast schon ein Muss in Reihen ist irgendwann einmal eine Weihnachtsgeschichte einzubauen. Es erzeugt einfach eine tolle und heimelige Stimmung.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).