Mittwoch, 25. März 2020

[Rezension] Lucas und der Zauberschatten

ab 10 Jahren
188 Seiten
10,00
Hardcover

Eigentlich muss Lucas nur eine gemeine Mutprobe bestehen, zu der er herausgefordert wurde. Als ihn jedoch ein seltsamer alter Mann aufhält, gerät er in einen Strudel aus unglaublichen Ereignissen! Der Mann behauptet, ein Magier zu sein, und stellt sich ihm als Schüler Merlins vor. Lucas soll ihm helfen, einen uralten Fluch zu brechen, und muss dafür zurück ins Camelot der Zeit König Artus' reisen. Das klingt viel zu verrückt, um wahr zu sein … Aber wenn doch etwas an der Geschichte dran ist?

In Lucas Klasse ist aus einer einfachen Mutprobe mittlerweile ein riskanter und doofer Wettbewerb geworden. Nun ist es an Lucas seinen Teil der Mutprobe zu erfüllen. Doch dank eines mysteriösen Mannes entscheidet sich Lucas dagegen seine Mutprobe zu erfüllen. Dieser Mann stellt sich ihm kurze Zeit später als Magier Nathanael vor. Nathanael war vor vielen Jahrhunderten der Schüler des berühmten Magiers Merlin. Nun braucht Nathanael Lucas Hilfe um einen gefährlichen Fluch zu brechen, der nicht nur dem Magier, sondern der ganzen Welt schaden würde. Zusammen mit den Kindern Ole und Li-Feng stürzt sich Lucas in ein großes Abenteuer.

Gewisse Themen faszinieren einfach die Menschheit und lassen sie nur schwer los. So lese ich z. B. immer wahnsinnig gerne Geschichten über König Artus, die Tafelrunde und den berühmten Merlin. Als ich daher den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, war ich sofort extrem neugierig auf diese Geschichte. Auch das ansprechende Cover weckte meine Neugierde auf die Geschichte. Vor allen Dingen über die komischen Baumwesen wollte ich unbedingt mehr erfahren.

In die Geschichte bin ich ohne Probleme hineingekommen. Dabei hatte ich große Freude daran, dass Autor Stefan Gemmel nicht nur sein Augenmerk auf den fantastischen Anteil rund um den Magier Nathanael wirft, sondern auch Dinge des alltäglichen Lebens beleuchtet. So wird in diesem Buch ganz besonders das Thema Mobbing angesprochen. Stefan Gemmel zeigt auf, dass man sich gegen Mobbing wehren kann, dies aber auch wahnsinnig viel Mut und Selbstbewusstsein erfordert.

Neben diesem wichtigen Thema nimmt natürlich die Geschichte rund um Merlin und seine beiden Magierschüler den meisten Raum in der Geschichte ein. Lucas und der Leser erfahren, dass neben Nathanael auch noch ein anderer Schüler namens Shalamar in die Ausbildung bei Merlin gegangen sind. Damals vor so vielen Jahrhunderten kam es zur Aussprache eines Fluches. Denn Shalamar hat seine wirklichen Absichten erklärt und wünscht sich Hass und Zerstörung für die Welt.
Richtig gut gefallen hat mir dabei, dass wir gemeinsam mit Lucas sogar ins Mittelalter reisen und in diesem Zeitalter einige Abenteuer erleben.

Dabei bekommt Magier Nathanael nicht nur Unterstützung von Lucas. Sondern auch die Kinder Ole und Li-Feng sind aufgrund ihres Mutes, ihrer Fähigkeiten und ihrer Entschlossenheit mit von der Partie. So ergibt sich eine stimmige und gut harmonisierende Gruppe.
Wie bereits oben erwähnt war ich ganz besonders auf die Baumwesen gespannt. Ab einem gewissen Punkt in der Geschichte tauchen diese dann auch auf. Dabei handelt es sich um Knubbelgeister, die eigentlich von Shalamar zum Leben erweckt wurden, um seinen Zwecken zu dienen. Doch ein Knubbelgeist namens Kracks steht nicht unter dem Bann von Shalamar und hilft den Freunden. Ich hatte große Erwartungen an diese Wesen und ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass diese absolut erfüllt wurden. Kracks ist so ein süßer kleiner Kerl, der sein Herz am rechten Fleck trägt. Durch ihn gewinnt die Geschichte deutlich an Unterhaltungswert.

Aber auch die eigentliche Handlung ist sehr spannend und actionreich für Kinder ab 10 Jahren. Zudem bieten die Illustrationen von Timo Grubing noch mehr Ansatzpunkte um noch tiefer in die Geschichte eintauchen und sich alles noch besser vorstellen zu können!


Das erste Abenteuer von Lucas, Ole und Li-Feng hat mich sehr begeistert und überzeugt. Tolle Fantasyelemente, süße Wesen wie die Knubbelgeister und wichtige gesellschaftliche Themen wie Mobbing, werden von Autor Stefan Gemmel zu einer absolut lesenswerten Geschichte vermischt.
Ich hoffe sehr, dass wir im nächsten Abenteuer noch tiefer in die vergangenen Epochen unserer Weltgeschichte eintauchen dürfen und vergebe daher 4,5 von 5 Hörnchen.


1. Lucas und der Zauberschatten
2. ?

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    das Thema Mobbing lese ich in Büchern auch sehr gerne. Gerade, weil ich glaube, dass viele Kinder es in der Schule nicht einfach haben.Bücher die Mut schenken und vielleicht auch Lösungswege aufzeigen kann es meiner Meinung gar nicht genug geben. Aber auch ein mittelalterliches Setting würde mich sehr ansprechen. Wobei ich mich König Artus im Speziellen nicht reizen würde. Eine sehr schöne und sehr interessante Buchvorstellung

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Tanja,

      ich stimme dir zu. Wenn man sieht wie sehr sich unsere Gesellschaft verwandelt, dann denke ich auch, dass gerade das Thema Mobbing in Schulen (auch dank Social Media) immer grausamer und schlimmer wird. Natürlich wurden auch bei uns an der Schule Schüler gemobbt, aber das waren einfach noch andere Zeiten in denen das Mobbing einfach noch nicht so grausam war wie heutzutage. So zumindest mein Gefühl.

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Schatz, <3

    das ist ja eine tolle Mischung an Themen etc. König Artus, die Tafelrunde und Merlin gehen wirklich immer, da kann ich dir nur zustimmen. Lucas klingt nach einem tollen Protagonisten und auch Ole und Li-Feng, hören sich auch sympathisch an. Auch die unterschiedlichsten Wesen finde ich bezaubernd.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ally-Schatz, <3

      mir hat diese bunte Mischung auch extrem gut gefallen. Und König Artus zählt definitiv zu den Themen über die man nie genug lesen kann. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hey Lierblings-Sandra <3,

    der Mix aus Merlin, Magie/Zauberei und Zeitreise hätte mich definitiv auch begeistert. Auch was du über die Knubbelwesen geschrieben hast, klingt toll und ich kann gut verstehen, das dir die Story so gut gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

      die Knubbelwesen waren so toll und niedlich und sehr unterhaltsam.
      Genau, der Mix aus Magie und Zeitreise war absolut fantastisch!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).