Samstag, 18. April 2015

[Rezension] Das wilde Määäh und die Monster-Mission

208 Seiten
9,95 €
Hardcover

Klappentext: 
Diese Monster-Mission ist nichts für schwache Schafe! Ham ist entsetzt: Da stehen Monster am Waldrand! Sie sind fünfmal so groß wie sein Freund der Bär. Sie haben endlos lange Hälse und spitze Zähne. Sie fressen die Bäume auf. Wo kommen sie her? Und viel wichtiger: Wie wird man sie wieder los? Ham braucht ganz dringend einen Plan.

Meine Meinung: 
Das kleine Schaf Ham, ähhh ich meine der kleine Wolf Ham, muss entsetzt feststellen, dass eines Tages plötzlich Monster am Waldrand aufgetaucht sind. Die riesigen Wesen zerstören die Bäume und sorgen für jede Menge Chaos. Ham ist klar, dass der gesamte Wald gegen die Monster kämpfen muss. Auf der einberufenen Versammlung der Waldbewohner muss er jedoch mit Schrecken feststellen, dass die meisten Tiere in den Monstern keine Bedrohung sehen. Manche sind sogar froh darüber, dass diese aufgetaucht sind, da es dadurch mehr Nahrung gibt. Ham kann diese Sichtweise nicht einfach hinnehmen. Um Hilfe zu holen, begibt sich Ham zusammen mit seinem Freund Flöckchen und der Rehdame Tupfer auf eine gefahrvolle Reise.

Obwohl ich Band 1 nicht gelesen habe kam ich wunderbar in die Geschichte hinein. Die kleinen Rückblenden wurden so gut eingebaut, dass es sich für mich so anfühlte, als hätte ich Band 1 miterlebt. Für Kenner von Band 1 dürften die Rückblenden jedoch nicht als störend oder sogar nervig empfunden werden.
Schon nach kurzer Zeit war ich im Bann des Buches gefangen. Dies liegt vor allen Dingen an den liebevoll dargestellten Charakteren. Hier wurde sich wirklich viel Mühe gegeben. Ein schöner Bonus sind die diversen Dialekte der Tiere.

Ham ist in meinen Augen ein kleiner Held, auch wenn er oftmals sein Können und seinen Mut herunterspielt, ist er jemand der sich für seine Ziele und Wünsche einsetzt und sie nicht so schnell aus den Augen verliert. Begleitet wird er auf seiner Reise zur Rettung des Waldes von seinem besten Freund Flöckchen, dem jungen Hirsch. Dieser kommt eigentlich nur mit, um der Rehdame Tupfer entfliehen zu können. Tupfer hat sich nämlich in den Kopf gesetzt, dass Flöckchen ihr lebenslänglicher Partner werden soll. Flöckchen bekommt im Verlauf des Abenteuers jedoch mehr und mehr Gefallen an ihrer Expedition. Ein wahres Highlight in der Geschichte war für mich Waschbär Stanley, der den Freunden den Weg in die Stadt zeigt. Ich könnte noch ewig weitererzählen von all den tollen Tieren wie z.B. der Ratte Sir Lancelot oder dem Taubenexpress von Big Ben. Ich finde aber, dass ihr euch selbst ein Bild von all den Tieren machen solltet.

Bereits das Cover konnte mich für sich einnehmen und spätestens bei den tollen Zeichnungen innerhalb des Buches war ich hin und weg. Sie untermalen die Geschichte und machen das Buch zu etwas Besonderem. Der Humor im Buch ist herrlich komisch und gerade der Waschbär Stanley hat es mir mit seiner lockeren Art angetan. Das Buch besteht allerdings nicht nur aus lustigen Szenen, sondern behandelt auch Themen wie Familie, Verantwortung und das Erwachsen werden. Zudem spielt die Waldrodung in dieser Geschichte eine entscheidende Rolle.
Das Ende in diesem Zusammenhang war für mich sogar eine große Überraschung.

Fazit:
Ich hatte die Erwartung ein nettes Kinderbuch lesen zu dürfen. Was mich dann jedoch erwartet hat, hätte ich nicht zu träumen gewagt. Die Geschichte ist spannend erzählt, der Humor zum Brüllen komisch und die Charakterdarstellung der einzelnen Tiere ist grandios gelungen. Dieses Buch wird nicht nur junge Leser begeistern, sondern auch Erwachsene werden ihren Spaß damit haben. Sehnsüchtig warte ich nun auf das nächste Abenteuer von Ham dem kleinen schwarzen Schaf, äh Wolf. Von mir gibt es daher die Höchstpunktzahl von 5 Hörnchen.


Mein Dank geht an Lovelybooks, den Loewe Verlag sowie die Autorin Vanessa Walder für die Bereitstellung dieses Leseexemplars.

Reihe
1. Das wilde Määäh
2. Das wilde Määäh und die Monster-Mission

 Challenges
Tink vs. Rani Aufgabe: Buch 27 von 100 gelesen

Kommentare :

  1. Bisher war mir die Reihe ja gänzlich unbekannt, allerdings habe ich dank dir sie mir im Buchladen angeschaut und war auch sehr entzückt von den Zeichnungen ;)! Manchmal muss man als Erwachsener auch mal wieder Kind sein.

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Piglet,

      das ist definitiv ein Buch, wo man als Erwachsener mal wieder Kind sein muss und nicht nur wegen den tollen Zeichnungen ;-) Hach, es war wirklich schön und ich freue mich schon wahnsinnig auf Band 3!!!

      Liebe Grüße
      Sandra <3

      Löschen
  2. Hallöchen :)

    Ich habe dich für die Liebsten Award nominiert.
    Schau doch mal vorbei :)
    http://buecherblogvonundfuerbuecherwuermer.blogspot.de/2015/04/liebster-award.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      vielen Dank fürs taggen! Ich hoffe, dass ich nächste Woche zum antworten kommen werde :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallihallo,
    wir lieben auch Ham und sind noch mitten in der Leserunde zu diesem Buch. Du hast recht, denn obwohl wir den ersten Teil auch kennen, stören die Rückblenden und Einwürfe nicht. Hat die Vanessa echt gut gemacht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      Ham ist soooo toll. Ich bin wirklich froh, dass ich auf diese tolle Reihe gestoßen bin. Ich wünsche euch noch ganz viel Spaß beim weiterlesen!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen