Sonntag, 28. Juli 2019

[Hörbuch-Rezension] Der kleine Vampir zieht um

Sprecher: Katharina Thalbach
ungekürzte Lesung
Hörzeit: 3:18 Stunden
ab 6 Jahren
3 CDs
14,95 €

Anton hat einen höchst merkwürdigen Freund. Das meinen jedenfalls seine Eltern, die zum Glück keine Ahnung haben, wer dieser Freund in Wahrheit ist: ein kleiner Vampir! Rüdiger ist sogar ein ungewöhnlich netter Vampir, der Anton (fast) nie Angst macht. Trotzdem – so ein Vampirfreund kann einen schon in Verlegenheit bringen. Zum Beispiel, wenn er daheim Gruftverbot hat und deshalb umziehen muss. Aber ausgerechnet in Antons Keller?

Anton staunt nicht schlecht, als eines Abends der kleine Vampir mit seinem Sarg vor ihm steht. Denn der kleine Vampir hat zuhause Gruftverbot erhalten und sucht daher nach einer Möglichkeit irgendwo in Ruhe schlafen zu können. Natürlich hat er da als Erstes an seinen Menschenfreund Anton gedacht. Dieser erbarmt sich und bietet Rüdiger einen Unterschlupf in seinem Keller an. Doch Anton hat nicht damit gerechnet, dass sein Vater am Wochenende die Küche renovieren möchte und die dafür benötigten Bretter stehen im Keller. Anton gerät gehörig ins Schwitzen.

 Auch dieses zweite Abenteuer von Anton und Rüdiger hat wieder von der ersten bis zur letzten Minute tollen Hörspaß geboten.
Als Fan der Reihe gab es für mich handlungstechnisch keine Überraschungen, da die Geschichte und die Dialoge sich komplett nach dem Buch richten, was mir sehr gut gefällt. Trotz der für mich vorhersehbaren Handlung war mir nicht eine Minute lang langweilig. 

Dies liegt unter anderem an Katharina Thalbach. War ich beim ersten Hörbuch der Reihe noch ein klein wenig skeptisch, ob sie die Reihe wirklich gut vertonen könnte, sind diese Bedenken nun wie weggeblasen. Sie passt perfekt zu Anton, Rüdiger und Anna. Ich finde, gerade der kleine Vampir wird super von ihr vertont.

In diesem Teil der Reihe muss sich Anton nicht nur mit der neuen Wohnsituation des kleinen Vampirs herumschlagen, auch sein erster Besuch im berüchtigten Jammertal steht auf dem Programm. Das Jammertal wird von den Vampiren als Treffpunkt für verschiedene Festlichkeiten genutzt und Anton darf Rüdiger auf einen der Vampirbälle begleiten. Das es dabei recht spannend und sogar ein wenig unheimlich zugeht versteht sich fast von selbst.

 Ich selbst habe ich mich wieder von vorne bis hinten gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte ist spannend (und das obwohl ich die Story schon fast auswendig kenne), unterhaltsam, abenteuerlich und teilweise auch ein wenig gruselig. Denn gerade Rüdigers Familie sorgt in aller Regelmäßigkeit dafür, dass Anton Angst und Bange wird.
Diese Reihe ist daher nicht nur für Kinder ein großer Spaß, auch ihre Eltern werden sich in ihre eigene Kindheit zurückversetzt fühlen, als sie den kleinen Vampir selbst gelesen haben. 

Ich muss allerdings erwähnen, dass man der Geschichte schon anmerkt, dass sie vor fast 40 Jahren geschrieben wurde. Viele Dinge, die damals noch total angesagt waren, spielen für die Kinder von heute keine Rolle mehr. Hier könnte ich mir vorstellen, dass das ein oder andere Kind erst mal bei seinen Eltern nachfragen muss, was denn genau nun eine Schallplatte ist. Aber so wird den Kindern auch noch nebenbei Wissen vermittelt.

Auch das zweite Hörbuch rund um den kleinen Vampir hat mich restlos begeistert. Wie erwähnt liefert Katharina Thalbach einen grandiosen Job ab. Die Geschichte ist packend, dramatisch und teilweise ein wenig gruselig. Das einzige, was man vielleicht bemängeln könnte, ist, dass sie nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Ich denke, hier sollte sich aber jeder Leser darüber im Klaren sein, dass dieses Buch bereits 1980 geschrieben wurde. Wer damit ein Problem hat, sollte lieber die Finger von dieser tollen Reihe lassen, auch wenn er definitiv etwas verpasst!
Natürlich gibt es 5 von 5 vampirfreundliche Hörnchen.

1. Der kleine Vampir (Rezi)
2. Der kleine Vampir zieht um
3. Der kleine Vampir verreist (erscheint am 28.8.19)

Weitere Titel als Hörbuch Neuauflage in Vorbereitung.
Insgesamt umfasst die Reihe 21 Bände.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Hörbuch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Hörbuch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Huhu Sandra,
    boah, also ich finde der Kleine Vampir wirkt auf dem Cover schon etwas gruselig. Findest du nicht? Als Kind hätte ich vermutlich erstmal Angst vor dem ;o) Ich erinnere mich aber noch vage an die Geschichte und dass ich sie damals auch sehr gerne gehört habe. Alleine schon der Gedanke, dass dort einige Dinge aufgegriffen werden, die wir noch aus der Jugend kennen, hat bei mir gerade den Wunsch geweckt mal reinzuhören.

    Eine sehr schöne Hörbuchvorstellung <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tanja,

      ja, ich verstehe was du meinst. Ich liebe ja diese Originalcover, kann aber auch verstehen, wenn Kinder sich möglicherweise etwas vor ihm fürchten.
      Genau wir Älteren können da noch mal in unsere Kindheit reinschnuppern. :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    wie schön, du hast schon weitergehört und es war wieder wunderbar, deine Höreindrücke zu lesen. Alleine beim Namen Rüdiger muss ich immer wieder schmunzeln, klingt dies so gar nicht nach einem "bösen Vampir" ;)

    Ich finde es toll, dass die Geschichten im Original eingesprochen wurden und hier keine Neuinterpretation (Stichwort Schallplatte) produziert wurde. Denn dies würde der tollen Reihe nicht gerecht werden.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      das stimmt. Rüdiger klingt für mich auch nicht wirklich nach einem Vampir, aber ich habe mich schon so an seinen Namen gewöhnt, dass ich mir gar keinen anderen Namen mehr vorstellen könnte.
      Und ich finde es auch super, dass die Schallplatte nicht durch CD oder ähnliches ersetzt wurde.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hach ja, ich habe nichts anderes als die Höchstpunktzahl erwartet meine liebste Sandra <3

    Ich freue mich schon sehr auf weitere Erzählungen und Rezensionen über Rüdiger und Anton :)

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Schatz, <3

      ich konnte auch einfach nichts anderes als die Höchstpunktzahl vergeben. Und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Abenteuer von Anton und Rüdiger. Es passt einfach perfekt, dass ich noch mal in diese tolle Reihe eintauchen darf.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).