Freitag, 16. April 2021

[Rezension] Eine tödliche Einheit

 

400 Seiten
14,99 € / 4,99 €
Paperback / eBook

Kolt »Racer« Raynor und sein Delta-Force-Team sollen den amerikanischen Präsidenten während einer NATO-Mission in Griechenland beschützen.
Als der Präsident gerade eingetroffen ist, passiert das Unvorstellbare: Die Kugel eines Attentäters reißt den griechischen Premierminister aus dem Leben.
Raynor erkennt den Mörder an seiner grausigen Handschrift: eine Kugel durch das linke Auge seines Ziels. So tötet nur Rasim Miric.
Die Jagd nach dem Attentäter endet, als Miric sich anscheinend selbst in die Luft sprengt.
Aber Raynor glaubt nicht an den Tod des Scharfschützen. Er ist überzeugt, dass Mirics Amoklauf gerade erst beginnt …


Kolt Raynor und sein Delta-Force-Team sind dieses Mal in Griechenland, um dort den Besuch des amerikanischen Präsidenten zu begleiten. Der Schutz des Präsidenten steht dabei an erster Stelle. Umso fürchterlicher ist es daher, dass beim Treffen des amerikanischen Präsidenten mit dem griechischen Premierminister ein Anschlag verübt wird. Der griechische Premierminister wird dabei von einem Attentäter grausig erschossen. Denn die Kugel hat genau das linke Auge des Mannes getroffen. Für Raynor steht sofort fest, dass es sich bei dem Attentäter nur um seinen alten Erzfeind Rasim Miric handeln kann. Kein anderer tötet seine Opfer auf diese Weise. Doch bei der anschließenden Flucht sprengt sich Miric selbst in die Luft. So zumindest die offizielle Variante. Raynor ist sich jedoch sicher, dass der Selbstmord von Miric nur vorgetäuscht wurde und sich der Mann auf freiem Fuß befindet. Und so beginnt eine packende Verfolgungsjagd.

Dies ist der fünfte und letzte Band der Kolt-Raynor-Serie von Autor Dalton Fury. Ich selbst habe zwar noch keinen vorherigen Band der Reihe gelesen, dies war jedoch beim Lesen des fünften Bandes überhaupt kein Problem. Denn Dalton Fury lässt die Leser immer wieder an Geschehnissen aus der Vergangenheit teilhaben. Als Leser erfährt man häppchenweise was Kolt Raynor in seiner Vergangenheit erlebt hat. Ich kann daher diesen Band auch Quereinsteigern, wie ich einer bin, rundherum empfehlen.

Da das Augenmerk der Geschichte auf der Beziehung zwischen Raynor und Miric liegt, gibt es immer wieder Passagen im Buch in denen die Geschichte in die Vergangenheit springt. Hier werden dem Leser Szenen aus den früheren Begegnungen von Raynor und Miric präsentiert. So kann man sich in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen und versteht die Spannungen zwischen ihnen noch besser.
Im Laufe der Handlung kommt es daher zu sehr dramatischen, aber auch emotionalen Auseinandersetzungen zwischen Raynor und seinem Erzfeind.

Die Geschichte ist daher nichts für zartbesaitete Gemüter. Es gibt viele Gefechte, Schusswechsel und Kampfszenen. Es fließt Blut und wie im wahren Leben überleben am Ende nicht alle. Mich haben die realitätsnahen Beschreibungen sehr gepackt und es war traurig mitanzusehen wie Raynor in diesem finalen Band von liebgewonnenen Kameraden Abschied nehmen muss.

Dabei gibt es in diesem Buch viele Informationen rund um die Arbeit von Delta-Force-Einheiten. Mich hat vor allen Dingen fasziniert, dass Autor Dalton Fury (hierbei handelt es sich um ein Pseudonym) selbst Delta-Force-Kommandant war. Fury war ranghöchster Offizier in der Schlacht um Tora Bora und hat mit der Veröffentlichung seines Buches „Kill bin Laden“ für ordentlich aufsehen gesorgt.
Mich persönlich hat die Vorbemerkung des Herausgebers der amerikanischen Ausgabe dieses fünften Raynor Bandes sehr bewegt und gefangengenommen.
Denn Dalton Fury hat beim Schreiben dieses Buches bereits gewusst, dass er Krebs hat.

So kommt es, dass die Abenteuer von Kolt Raynor in diesem Finale einen für mich würdigen Rahmen finden. Auch das Ende ist in meinen Augen sehr realistisch dargestellt, lässt einen als Leser jedoch auch nicht die Hoffnung verlieren.

Kolt Raynor und sein Delta-Force-Team nahmen mich in ihrem persönlichen Finale mit auf eine atemberaubende, actionreiche und emotionale Reise. Die Einblicke in das Leben einer Delta-Force-Einheit waren höchst interessant. Dieses Buch ist nichts für zartbesaitete Gemüter, für mich persönlich war es jedoch ein packendes Actionabenteuer.
Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

1. Das Geheimlager
2. Orden für die Toten
3. Auf zum Angriff
4. Absolut tödlich
5. Eine tödliche Einheit

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    die Buchreihe hört sich interessant an, auch wenn ich vermutlich jetzt nicht sofort danach gegriffen hätte. Dass mit diesem Buch nun die Reihe zu Ende ist und es Dir zudem im Großen und Ganzen gut gefallen hat freut mich sehr :)
    Der Festa-Verlag ist doch bekannt, dass er "krasse" Bücher veröffentlicht. Scheint also wirklich was dran zu sein :)
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, ♥

      ja, ich kann nur zustimmen, dass der Festa Verlag "krasse" Bücher rausbringt. Sie sind zudem immer sehr facettenreich und bedienen verschiedene Geschmäcker.
      Bisher habe ich noch keine Bücher aus dem Genre gelesen, daher wollte ich mal etwas Neues ausprobieren.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    du bist gerade sehr experimentier freudig unterwegs, was andere Genres angeht. Das gefällt mir und trotzdem musste ich zweimal hinsehen, da es sich um ein Festa-Buch handelt. Ich bin neugierig, wie du zu diesem Buch gekommen bist, dass darfst du mir bitte via SN erzählen. Die Story klingt heftig und brutal und ist mir nicht wirklich fremd, da ich solche Geschichten früher oft gelesen habe bzw. mir gerne mal den einen oder anderen Actionfilm hierzu anschaue. Schön, dass dir das Buch gefallen hat.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

      meine Geschichte zu dem Buch bekommst du sehr gerne per SN. Ja, mir war mal wieder danach in ein anderes Genre zu springen, nachdem ich nun ja auch wieder ein paar Krimis gehört habe. Vom Actionanteil hat mir die Geschichte super gut gefallen!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Oh ja ich bitte auch, denn wie Uwe sagte, habe auch ich gerade mehrmals überlegen müssen: „Bringt der Festa Verlag jetzt schon Kinderbücher heraus?“ Ich habe in deiner Rezension immer nach dem Twist gesucht. ^^“ Und dann das Genre, wirklich experimentell.
      Liebe Grüße Cindy

      Löschen
    3. Hallo liebe Cindy,

      :-DD es freut mich, dass ich dich ein wenig aufs Glatteis führen konnte, da ich ja nun schon einen krassen Genrewechsel zu meinen sonstigen Büchern durchgeführt habe.
      Mir war mal nach etwas anderem und da ich in letzter Zeit besonders auf Abenteuergeschichten bei Kinderbüchern stehe, dachte ich mir, dass diese Geschichte grob in die Richtung geht, nur halt für ein etwas anderes Alter.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo liebe Sandra,
    ich war gerade erstaunt dieses Buch bei dir zu erblicken. Haben wir darüber gesprochen? Du weißt ja, dass auch gerne mal Bücher aus dem Hause Festa lese. Daher war ich natürlich neugierig auf das, was du zu der Geschichte sagen wirst. Es handelt sich schon um den fünften Band einer Reihe? Mich würde - wie auch Uwe - sehr interessieren, wie du auf die Reihe aufmerksam geworden bist.

    Der Autor und auch das Buch sagte mir bislang nichts. Ich weiß nicht, ob die Thematik was für mich wäre. Allerdings habe ich deine Rezension sehr gerne gelesen. Vielen Dank für diese Buchvorstellung <3

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich finde es sehr lustig, dass ich euch mit diesem Genrewechsel so überrascht habe. Wie schon bei Cindy erwähnt, war es unter anderem dem Grund geschuldet, dass ich aktuell sehr gerne Abenteuergeschichten lese. Näheres kommt dann aber sehr gerne per SN.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).