Donnerstag, 27. Februar 2020

[Rezension] Wer hat hier gepupst?

ab 3 Jahren
48 Seiten
14,99 €
Hardcover

Dieses witzige Sachbilderbuch vermittelt humorvoll-kurioses Wissen um Pupse im Tierreich: Wer hätte gedacht, dass Ziegen an Bord den Feueralarm auslösen können? Oder dass Heringe einen geheimen Pupscode besitzen? Oder dass Wissenschaftler eine Stinkskala für Hundepupse entwickelt haben? Ein Riesenspaß für Kinder und Erwachsene. Kann schließlich jedem mal passieren …
 
In diesem Sachbilderbuch wird die Frage gestellt, welche Lebewesen pupsen und welche nicht. Pupsen Pferde, Spinnen, Heringe oder Einhörner? All diese wichtigen Fragen werden in „Wer hat hier gepupst?“ beantwortet. 

Auf dieses Buch bin ich aufgrund des witzigen Titels und den humorvollen Bildern aufmerksam geworden. Ich war mir sofort sicher, dass dies ein Buch ist, was meinem Sohn großen Spaß bereiten würde.

 Zu Beginn erfahren die Leser, warum eigentlich Menschen und Tieren pupsen müssen. Und welche Ursachen dahinter stecken. Die Einleitung erstreckt sich zwar nur über zwei Seiten, allerdings musste ich feststellen, dass mein Sohn schon nach einer Seite das Interesse an den wissenschaftlichen Fakten verlor. Er wollte eigentlich nur wissen, ob die verschiedenen Lebewesen pupsen oder nicht.

 Und dann ging es endlich los. Zuerst wird auf einer Seite das Lebewesen gezeigt, um das es sich handelt und die Frage gestellt, ob das Tier pupst oder nicht. Nun begann das Rätselraten und ich war erstaunt, wie gut mein Sohn schon im Gefühl hatte, ob ein Lebewesen nun pupst oder nicht.
 Auf der Folgeseite wird dann erläutert, warum dieses Tier pupst oder eben nicht. Zudem gab es einige Funfacts. So z. B. das Wissenschaftler eine Stinkskala für Hundepupse entwickelt haben oder ein Flugzeug notlanden musste, da die Passagiere (gaaaanz viele Ziegen) aufgrund ihrer Pupserei den Feueralarm ausgelöst haben. Auch hier merkte ich, dass ich meinen Sohn bei den Erläuterungen und Erklärungen verlor. Er konnte mit den Informationen nicht ganz so viel anfangen bzw. langweilten sich schnell. Dafür fanden mein Mann und ich die Informationen wahnsinnig interessant und spannend.

Daher komme ich auch zu meinem Kritikpunkt. Ich finde, dass die Geschichte nicht unbedingt für Kinder ab 3 Jahren geeignet ist. Mein Sohn ist mittlerweile vier und konnte mit den vielen Erklärungen nicht so viel anfangen. Dennoch lohnt es sich in das Buch hineinzublättern, da schon alleine der Ratespaß ein großes Vergnügen für Jung und Alt ist.

 
Interessante Fakten vermischt mit lustigen Bildern stecken in „Wer hat hier gepupst?“. Ich empfinde jedoch die Altersangabe ab 3 Jahren als etwas zu niedrig. Zumindest mein Sohn konnte mit seinen vier Jahren noch nicht viel mit den ganzen Informationen anfangen. Ansonsten ist das Buch jedoch ein gelungener Ratespaß für Groß und Klein.
Ich vergebe 4 von 5 Junior-Hörnchen.
 
Hierbei handelt es sich um einen Einzelband.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallöchen liebe Sandra,

    als ich gerade gelesen habe worum es im Buch geht (beispielsweise die Pupsskala), habe ich direkt auf die Altersempfehlung geschaut und überlegt, ob das bei den Kleinen wirklich schon ankommt.
    Insgesamt aber echt ein witziges Thema, was bei und Zuhause garantiert auch begeistern kann. Neues Wissen übers Pupsen ist hier ja immer einen Lacher wert :-P

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Anja,

      es ist ein absolut witziges Thema. Und mein Sohn fand das erraten richtig klasse. Nur die wissenschaftlichen Gründe dafür waren nicht so seins. :-D Ich denke aber, dass es für ältere Kinder (und für uns Erwachsene sowieso) ein lustiges Buch ist. Mein Mann und ich haben uns auf jeden Fall köstlich amüsiert. :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Schatz, <3

    dieses Buch ist mir auf Grund des Titels noch sehr von der Vorstellung auf der Messe im Kopf. ;) Ich wüsste tatsächlich auch nicht sicher, welche Tiere nun pupsen und welche nicht, auch wenn ich natürlich eine Tendenz habe. Dass Lukas noch nicht komplett etwas mit dem Buch anfangen konnte, kann ich mir gut vorstellen, vielleicht wird es später noch interessanter für ihn. Aber schön, dass du und dein Mann Spaß dabei hattet.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ally-Schatz, <3

      ja mir geht es ählich. Man hat eine gewisse Tendenz im Kopf, welche Lebewesen pupsen und welche nicht. Und meistens war diese auch richtig. Es war daher wirklich spannend, dass auch Lukas schon dieses Gefühl hatte, welche Lebewesen nun pupsen und welche nicht.
      Oh ja, mein Mann und ich wurden gut unterhalten. :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    der Titel alleine verspricht ja schon eine, das es eine lustige Geschichte werden könnte. Allerdings finde ich es schade, dass der Aufbau etwas "lehrerhaft" daher kommt und Lukas - zu recht - die Lust verloren hat. Umso schöner, dass die Eltern noch etwas lernen können ;)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      ich denke, die Geschichte ist eher etwas für ältere Kinder, zumindest im Gesamtkonzept. Denn die Bilder betrachtet und mitgeraten hat auch Lukas gerne.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).