Montag, 17. Februar 2020

[Rezension] Magic Maila - Verhext noch mal

ab 10 Jahren
240 Seiten
12,99 € / 9,99 €
Hardcover / eBook

Mit einem riesigen Knall beginnt das Chaos in Mailas Leben. Als ihrer Oma Luna beim Brauen von Jungbrunnenlikör der Hexenkessel explodiert, können etliche magische Wesen und Gegenstände aus dem Zauberladen der Familie ausbüxen. Und zwar in die Menschenwelt! Die weitgereiste Tante Juna versucht ihr Bestes, um die Ausreißer zurückzubringen. Aber allein schafft sie es nicht. Jetzt muss die 13-jährige Maila helfen, die als Einzige der Familie ebenfalls in die Menschenwelt reisen kann. Zaubern ist dabei allerdings streng verboten. Genauso wie Verlieben. Eigentlich. Denn Herzensdinge haben – genau wie Zaubereien – den Hang, aus dem Ruder zu laufen …
 
Mailas Leben steht plötzlich Kopf. Denn ihrer Oma Luna ist beim Brauen eines Jungbrunnenlikörs der Hexenkessel explodiert. Nun konnten etliche magische Gegenstände und Wesen aus dem Zauberladen von Mailas Familie in die Menschenwelt entfliehen. Maila ist jedoch das einzige Familienmitglied, neben Oma Luna, die in die Menschenwelt reisen kann. Da Oma Luna aber Einreiseverbot in die Menschenwelt hat, ist es an Maila, die Welt der Menschen zu besuchen und die verloren gegangenen Gegenstände wieder einzufangen. Zum Glück lebt ihre Tante Juna schon seit etlichen Jahren in der Menschenwelt und kennt sich dort bestens aus. So zieht Maila übergangsweise bei Tanja Juna ein, muss jedoch auf ihre magischen Fähigkeiten verzichten. Denn Tante Juna möchte auf keinen Fall, dass ihr Mann Justus etwas von den magischen Fähigkeiten ihrer Familie mitbekommt.

Seit „Bibi Blocksberg“ und „Die kleine Hexe“ bin ich ein riesiger Fan von Hexengeschichten und fiebere jedem neuen Buch, was in diesen Bereich geht, sehr entgegen. Von daher habe ich mich riesig darüber gefreut, als ich dieses Schmuckstück in der Vorschau des Verlages entdeckt habe. Bisher habe ich noch kein Buch von Autorin Marliese Arold gelesen und so freute ich mich doppelt auf diese Geschichte.

 Gleich nach den ersten Seiten war ich bereits total in Mailas magischer Welt gefangen. Mir gefiel der Umstand wahnsinnig gut, dass Maila bisher keine Berührungspunkte mit der Menschenwelt hatte und daher vielen Dingen, die für uns ganz normal sind, etwas skeptisch entgegenblickt. Auch das Leben bei ihrer Tante ist alles andere als einfach. Denn Onkel Justus darf auf gar keinen Fall wissen, dass Maila und Juna Hexen sind.

 Maila ist ein aufgeweckter Charakter. Sie zaubert für ihr Leben gern. Daher könnt ihr euch vorstellen, wie schwer es der Junghexe fällt, bei Tante Juna nicht mehr zu zaubern. Ich denke, ich verrate nicht zu viel, wenn ich erwähne, dass Maila natürlich nicht ganz ohne Hexerei durch diese Geschichte kommt.
Natürlich darf auch ein magischer Begleiter nicht an Mailas Seite fehlen. In diesem Fall ist das Wilbur, ein echter Vogel, der in einer Kuckucksuhr zu Hause ist.

Tante Juna und Onkel Justus hingegen sind Familienmitglieder, denen die Herzen der Leser nicht sofort zufliegen dürften. Denn Tante Juna versucht mit allen Mitteln ihr Geheimnis vor Justus zu bewahren. Dabei kommt sie nicht in jeder Situation sympathisch rüber. Ich mochte sie dennoch gern.
Onkel Justus, der gleichzeitig der Schuldirektor an Mailas neuer Schule in der Menschenwelt ist, ist da schon eine andere Hausnummer. Man fragt sich einfach zwangsläufig, was Tante Juna an ihm gefunden hat, dass sie ihn sogar geheiratet hat. Ich fand es herrlich erfrischend, dass man als Leser bei Onkel Justus lange Zeit einfach nicht weiß woran man ist. Dies hat meinen Lesespaß ungemein nach oben getrieben, da ich mir diverse Auflösungen vorgestellt habe.

Autorin Marliese Arold hat einen wunderschönen Schreibstil, der perfekt für die Altersgruppe ab 10 Jahren passt. Die Geschichte liest sich flüssig und überzeugt an den richtigen Stellen. Besonders gegen Ende der Geschichte gibt es ein paar Enthüllungen, die man nicht unbedingt erwarten konnte. Ich war gerade vom Ende sehr begeistert. Dieses endet recht offen, sodass man sich auf einen zweiten Band freuen kann.

 
„Magic Maila“ ist ein zauberhaftes Abenteuer für hexenbegeisterte Jungs und Mädchen ab 10 Jahren. Maila muss in ihrem ersten Abenteuer in die Welt der Menschen reisen und magische Gegenstände wiederfinden. Dabei gibt es viele witzige, aber auch viele spannende Situationen für Maila zu bewältigen.
Maila bekommt für ihr erstes Abenteuer 4,5 von 5 Hörnchen.
 
1. Verhext noch mal
2. ?

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Liebe Sandra,
    danke für den Buchtipp! Das könnte auch was für mich sein. Mein Kleiner liebt übrigens die „Anton und Zora“-Vorlesebücher der Autorin. Finde ihren Schreibstil auch ganz toll. LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Susanne,

      ja, der Schreibstil ist wirklich super. Und die Anton und Zora Vorlesebücher kenne ich noch gar nicht. Da werde ich gleich mal einen Blick drauf werfen. ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hey Lieblings-Sandra <3,

    das klingt nach jeder Menge Lesespaß und ich kann mir gut vorstellen, dass viele Situationen für Maila in unserer Welt seltsam anmuten. Da dürfte Chaos vorprogrammiert sein. Über den Onkel darfst du mir noch ein wenig mehr erzählen, das würde mich interessieren, welche Vermutungen du bei ihm hattest und ob du recht behalten hast.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      ich erzähle dir gerne per SN über den Onkel noch ein bisschen mehr. Bitte erinnere mich da noch mal dran. Du kennst ja meine Vergesslichkeit. :-D

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Huhu Sandra-Schatz, <3

    da ist sie, die Rezension auf die ich mich schon besonders gefreut habe :)Ich finde die Idee einfach großartig und ich bin natürlich ebenso wie du ein großer Hexenfan. Besonders gefällt mir, dass Maila zum ersten Mal in der Menschenwelt ist, da ist Spaß und Chaos ja wirklich vorprogrammiert. Es wird noch mehrere Bände geben oder?

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

      ich hoffe, dass es noch weitere Bände geben wird, denn das Ende ist schon ziemlich offen.
      Und ja Hexengeschichten gehen einfach immer. Ich fand den Aspekt, dass Maila zum ersten Mal in der Menschenwelt ist, auch mega gut. Allerdings hätte man das noch ein bisschen mehr ausbauen können in meinen Augen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).