Montag, 2. August 2021

[Hörbuch-Rezension] Ein Fall für Katzendetektiv Ra - Das verschwundene Amulett


Sprecher: Dietmar Bär
Hörzeit: 3:49 Stunden
ungekürzte Lesung
ab 6 Jahren
1 MP3-CD
14,95 €

Ra genießt seine Rolle als verwöhnte Katze des Pharao, denn sein Leben besteht nur aus Snacks und Nickerchen. Als ein Amulett im Palast verschwindet, meldet sich Ras quirliger Freund Khepri, ein fleißiger Skarabäuskäfer, zu Wort. Er bittet Ra um detektivischen Beistand, damit das zu Unrecht verdächtigte Dienstmädchen gerettet wird. Der faule Kater begibt sich schwerfällig auf Spurensuche und begegnet dabei weiteren schillernden Palast-Persönlichkeiten. Werden Ra und Khepri das Mädchen vor einer harten Strafe schützen und den wahren Täter entlarven können?

Ra führt als Katze des Pharao ein ziemlich sorgloses Leben. Tagein, tagaus wird er verwöhnt und ist zudem hoch angesehen. Daher verwundert es nicht, dass Ra ein wenig faul und langweilig geworden ist. Sein bester Freund der Skarabäus Khepri bittet Ra jedoch eines Tages um Unterstützung und Hilfe. Ein Dienstmädchen wird zu Unrecht verdächtigt das Amulett der großen Gemahlin des Pharao gestohlen zu haben. Khepri möchte nun die Unschuld des Mädchens beweisen und verlangt daher von Ra seine Kontakte spielen zu lassen. Zudem kommt Ra als Kater des Pharao an Orte, die für andere Tiere unerreichbar sind. Der faule Ra ist davon alles andere als begeistert, würde er doch lieber sein bequemes Leben aufrechterhalten. Doch dann wird sein Ehrgeiz geweckt und gemeinsam mit Khepri macht er sich auf die Suche nach dem wahren Dieb.

Da ich sehr gerne Geschichten über sprechende Tiere lese, war mir nach dem Lesen des Klappentextes sofort klar, dass ich Katze Ra und Skarabäus Khepris Geschichte unbedingt lesen bzw. hören möchte.

Zu Beginn der Geschichte lernt man den verwöhnten Kater Ra kennen. Da er die Katze des Pharao ist, führt er ein sehr sorgenfreies Leben. Daher ist Ra furchtbar faul geworden und ist sportlich nicht mehr wirklich auf der Höhe. Dies fällt ihm jedoch erst auf, als er auf die Katzendame Miu trifft, die ihm körperlich gesehen doch einige Schritte voraus ist.
Ra ist ein Charakter, über den man einfach schmunzeln muss. Er gibt sein bequemes Leben nur ungern für die anstehende Detektivarbeit auf, findet jedoch nach einiger Zeit Gefallen an der Suche nach dem Dieb.

Sein bester Freund Skarabäus Khepri ist da doch deutlich unternehmungslustiger. Er ist Ras Motivator, aber auch ein ebenso guter Detektiv. So zieht er oftmals vor Ra die richtigen Schlüsse, was Ra natürlich gerne ignoriert und in Khepir nur einen Helfer und nicht einen gleichgestellten Partner sieht.
Auch die restlichen Bewohner des Palastes sind äußerst faszinierend und außergewöhnlich. Natürlich stehen hier vor allen Dingen die tierischen Bewohner im Fokus. Da hätten wir beispielsweise die anmutige Leopardin Aat, die der Großen Gemahlin des Pharao gehört. Oder die Turteltauben Ini und Ibi, die die Lieblinge der Prinzen, aber auch die größten Klatschschnäbel des Palastes sind. Und dann wäre da noch Bebi, ein Affe und zugleich der langjährige Begleiter der königlichen Mutter.

Für mich war es ein großer Spaß gemeinsam mit Ra und Khepri auf die Suche nach dem Dieb zu gehen. Immer neue Erkenntnisse werden gesammelt. Am Ende steht man als Hörer dann jedoch vor einer überraschenden Wendung. Mir hat dieser Twist wirklich sehr gut gefallen.
Aber auch das viele Wissen über die alte ägyptische Kultur, das einem als Hörer vermittelt wird, hat mich absolut angesprochen.

Gesprochen wird die Geschichte von Dietmar Bär, der mit seiner kräftigen und voluminösen Stimme sowohl den trägen Kater Ra als auch den unternehmungslustigen Skarabäus Khepir toll vertont. Ich finde, die jeweiligen Charakterzüge wurden gut von Dietmar Bär eingefangen und umgesetzt.

Für mich war der Mix aus Tier- und Detektivgeschichte eine runde und stimmige Sache. Die Idee hinter dem Ganzen war genial und auch die Auflösung des Diebstahls konnte mich beeindrucken. Kater Ra und Skarabäus Khepir sind ein humorvolles Paar. Ich würde mich daher sehr über weitere Abenteuer der beiden Tiere freuen. Ich vergebe 4,5 von 5 Hörnchen.

1. Das verschwundene Amulett
2. ?

 
Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Hörbuch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Hörbuch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).