Mittwoch, 22. Mai 2019

[Rezension] Dry

448 Seiten
15,00 € / 12,99 €
Paperback / eBook

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr.
Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben.


Alyssa denkt sich im ersten Moment gar nichts dabei, als plötzlich aus dem Wasserhahn kein Wasser mehr kommt. Doch die Lage spitzt sich schnell zu, als klar wird, dass das Wasser auch nicht so schnell zurückkommen wird. Und so vergehen nicht nur Stunden sondern Tage und Wasser ist immer noch nicht in Sicht. Dies bringt die Bewohner Kaliforniens in eine verzwickte Situation und aus Menschen werden teilweise Monster.

Klima- und Umweltschutz ist heute aktueller als jemals zuvor. Daher war für mich sofort klar, dass ich dieses Endzeitszenario rund um den letzten Tropfen Wasser unbedingt lesen musste. Natürlich habe ich erwartet, dass die Geschichte ziemlich brutal, emotional und berührend wird. Dennoch war ich überrascht wie sehr mich "Dry" mitgenommen hat.

Gleich die ersten Seiten erzeugen eine bedrückende und beängstigende Grundstimmung. Denn das Autorenteam Shusterman fackelt nicht lange und nimmt den Bewohnern Kaliforniens ihr Wasser. Diese angesprochene Grundstimmung zieht sich durch das ganze Buch und lässt einen dadurch atemlos weiterlesen, da man einfach wissen möchte, wie Alyssa und ihr Bruder dieses Szenario überstehen.

Im Buch gibt es so viele bewegende und berührende Situationen. Ganz oft stellt sich Alyssa die Frage: Bin ich ein Monster? Genauso oft habe ich mir als Leser die Frage gestellt: Wie hätte ich in dieser Situation gehandelt?
Die beiden Autoren spielen daher gekonnt mit den Gefühlen und Ängsten der Leser und erzeugen, wie oben bereits beschrieben, einen unglaublichen Lesesog.

Auch die Charaktere sind sehr facettenreich. Es ist spannend mitzuverfolgen, wie sich ihr eigentlicher Charakter in dieser Geschichte wandelt. Aus manchen werden Helden, andere werden zu Mördern und wieder andere entdecken ihr wahres Ich.

Für mich war diese Geschichte äußerst realistisch und beängstigend. Denn ich denke, dass dieses Szenario in manchen Regionen unserer Welt nicht mehr allzu weit entfernt ist.

Das Ende hat mir gut gefallen, auch wenn es mir an manch einer Stelle (näher möchte ich aufgrund Spoilergründen nicht darauf eingehen) dann doch etwas unrealistisch war.


Eine sehr berührende, beängstigende und emotionale Geschichte erwartet den Leser in "Dry". Für mich zählt dieses Buch zu meinen Jahreshighlights, da es mich atemlos und unruhig zurücklässt. Dieses Buch handelt davon, wie schnell man sich in ein Monster verwandeln kann und wie schmal der Grat zwischen Mensch und Monster ist.
Klare 5 von 5 Hörnchen.


 

Reihe
Hierbei handelt es sich, so viel ich weiß, um einen Einzelband. 

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallöchen Sandra =)

    noch so eine positive Rezension zum Buch. Ich habe es vor ein paar Wochen schon entdeckt, war aber nicht ganz sicher, ob ich es lesen möchte bzw. war meine Leseliste einfach zu lang, um das noch schnell dazwischen zu schieben =).
    Tja ein Jahreshighlight also? Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig als es auch zu lesen =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      bei dem Buch kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass jemand es absolut schlecht findet. Es gibt ja Bücher die man selbst gut findet, wo man sich aber auch Kritikpunkte denken kann, die andere Leser stören werden.
      Ich verstehe total, dass das Buch nicht auf deiner Leseliste gelandet ist. Es gibt so viele tolle Bücher, da kann man einfach nicht alle lesen.
      Es freut mich aber sehr zu hören, dass du jetzt doch stark dazu tendierst es zu lesen :-) Ich denke, du wirst es nicht bereuen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo liebe Sandra,
    ich kann deine Rezension so unterschreiben. Auch ich habe in einigen Situationen darüber nachgedacht, wie ich wohl gehandelt hätte. Auch ich fand es schockierend zu beobachten, wie sich dieses Szenario weiterentwickelt hat. Beim Lesen hatte ich erstaunlich viel Durst auf ein Glas Wasser :o))) Ich habe mich darüber gefreut, dass wir im Nachhinein noch so ausgiebig über die Geschichte gesprochen haben. <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Tanja,

      ich finde, das macht auch den gewissen Reiz am Buch aus, also das man sich fragt, wie man selbst reagiert hätte. Und es ist teilweise schon erschreckend (zumindest bei mir) wie die Antwort ausgefallen wäre :-D Ich würde wirklich viel tun, um meine Liebsten zu retten.
      Und ich verstehe deinen Durst auf das Wasser total. Ich habe mir während des Lesens immer Gedanken über meinen eigenen Wasserkonsum gemacht.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Aaaaahhh,

    ich will dieses Buch haben. Ich habe das Cover diese Woche das erste Mal wahrgenommen. Der Untertitel und der Autorenname allein sind schon Grund das Buch zu kaufen, deine Rezension unterstützt das noch mehr.

    Danke liebe Sandra.

    Viele Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tina,

      oh ja schon alleine wegen Neal Shusterman lohnt es sich zu dem Buch zu greifen. Und ich muss sagen, dass auch das Thema sehr grandios umgesetzt wurde und einen als Leser zum Nachdenken anregt. Nach diesem Buch denke ich ganz anders über meinen Wasserverbrauch nach. Ich denke, dir wird es auch gefallen.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  4. Hallo Sandra :)

    Ich habe das Buch auch vor kurzem zu Ende gelesen und stimme dir in nahezu allen Punkten zu. Ich fand dieses Endzeit-Szenario auch durch den realitätsnahen Faktor und die Vorstellung, dass die Wasserknappheit tatsächlich mal eintreten könne, sehr beklemmend. Genau deshalb liebe ich Shustermans Bücher! In seiner Vollendet Reihe ging es mir ganz ähnlich.
    Ich stimme dir auch zu, was die facettenreichen Charaktere angeht. Gerade durch die Perspektivenwechsel finde ich es immer sehr wichtig, dass die Charakterisierung nicht eindimensional ist und sich die Namen der einzelnen Protagonisten nicht beliebig austauschen lassen. Das ist in Dry meiner Meinung sehr gut gelungen, denn jeder einzelne Charakter hatte seine ganz besonderen Eigenheiten - deshalb waren mir Kelton und vor allem Henry auch sehr unsympatisch :'D

    Schön, dass dich das Buch auch so überzeugen konnte. Ich war nur etwas vom kitschigen und abrupten Schluss enttäuscht, aber ansonsten hat mir das Buch auch sehr gut gefallen :)

    Hast du die Vollendet-Reihe des Autors bereits gelesen? Falls nicht, kann ich sie dir nur wärmstens ans Herz legen! :)

    Liebe Grüsse
    paperlove

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Paperlove,

      ich möchte die Vollendet-Reihe unbedingt noch lesen. Subben tut sie schließlich schon seit Jahren bei mir. Und deine Worte machen mich wirklich sehr neugierig auf die Reihe. Zudem haben mir Dry und Scythe einfach so gut gefallen, dass ich mir sicher bin, dass ich ebenso begeistert sein werde von Vollendet.
      Was das Ende angeht, kann ich deine Enttäuschung verstehen. Kitschig trifft es glaube ich ganz gut, da die beiden Autoren an dem Punkt für mich ein wenig von der Realität abgewichen sind und auf das Happy End hinauswollten. Aber das konnte ich ihnen verzeihen. Denn alles andere war einfach so mega genial.
      Ich finde, man geht nun auch etwas anders an das Thema Wasserversorgung heran.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
    2. Wenn dir Dry und Scythe gefallen haben, dann bin ich überzeugt davon, dass dir auch Vollendet gefallen wird :) Ja, das Ende konnte ich ihnen auch verzeihen, aber ich denke es wäre mir länger in Erinnerung geblieben, wenn es düsterer ausgefallen wäre :D

      Löschen
    3. Somit rückt Vollendet in meiner Leseliste weiter nach oben. :-)
      Ja, da stimme ich dir voll und ganz zu!

      Löschen
    4. Yay, dann bin ich auf deine Meinung gespannt und hoffe, ich habe dir nicht zu viel versprochen! :D

      Löschen
    5. Ich bin mir sicher, dass du mir nicht zu viel versprochen hast. :-)

      Löschen
  5. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    es freut mich sehr, dass dir das Buch so gut gefallen hat und du hast mir ein wenig ja auch schon über deine Leseeindrücke berichtet. Da ich das Buch auch bald lesen möchte, habe ich nur dein Fazit gelesen, aber das steigert meine Neugierde natürlich noch mehr :)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lieblings-Uwe, <3

      ich freue mich schon sehr auf den Austausch mit dir zu diesem Buch und bin mir auch hier sicher, dass du es ebenso lieben wirst wie ich. Es ist wirklich sehr bedrückend und spannend!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  6. Hi Sandra,
    wie schön, dass dir "Dry" so sehr gefallen hat. Ich fand es auch super, aber das habe ich bei dem Autor auch nicht anders erwartet. :)
    LIebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mandy,

      ich möchte jetzt von dem Autor unbedingt "Vollendet" lesen. Das soll ja auch richtig gut sein! Und Dry war für mich wirklich ein kleines Jahreshighlight!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).