Montag, 1. Februar 2021

[Rezension] Elfie - Einfach feenomenal

 

ab 11 Jahren
224 Seiten
12,99 €
Hardcover

Das ist jetzt nicht wahr, oder? So etwas kann auch nur Elfie passieren. Erst fällt sie im Planetarium einfach in Ohnmacht und dann wird sie auf dem Schulklo auch noch unsichtbar. Und das hat einen einfachen Grund: Elfie ist in einen Feenstrahl geraten! Die Feen des Berliner Feenzirkel sind davon wenig begeistert, denn Elfie ist nun eine von ihnen, und sie ist die 13. in ihrem Kreis. Trotzdem muss Elfie ab sofort zum Feenunterricht in die alte Eiche im Stadtpark kommen. Noch mehr Schule!? Dabei will Elfie doch eigentlich ganz viel Zeit mit Adriano verbringen, der ihr im Planetarium so nett geholfen hat …
 
Elfie ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Doch dann wird sie aufgrund einer Verstrickung diverser Vorfälle plötzlich zur Fee und gehört ab sofort einem Feenzirkel an. Nun bedeutet dies allerdings nicht, dass Elfie einfach zaubern kann. Dafür muss sie in den Feenunterricht gehen. Dieser findet im Hauptquartier der Feen in der alten Eiche im Stadtpark statt. Doch Elfie hat eigentlich nicht so richtig Lust auf noch mehr Unterricht neben der Schule. Denn eigentlich möchte sie viel lieber Zeit mit dem Jungen Adriano verbringen. Diesen hat sie erst vor kurzem kennengelernt und ihr Herz schlägt jedes Mal schneller, wenn Adriano ihr über den Weg läuft.
 
Auf dieses Buch war ich extrem neugierig, da mir bereits das Kinderbuchdebüt von Autorin Christina Wolff "Die Magier von Paris" richtig gut gefallen hat. Da Feen ein Thema ist, was einfach immer geht, war ich neugierig auf die Umsetzung des interessant klingenden Klappentextes. 
 
Der Einstieg in die Geschichte sorgte bei mir als Leser gleich für gute Laune. Denn Elfie hat es in ihrer Familie nicht ganz so leicht. Sie ist das zweite von drei Kindern und bezeichnet sich gerne als den leckeren Belag eines Sandwiches. Doch leider wird sie in ihrer Familie gar nicht wirklich beachtet und kommt sich einfach nicht wie das Beste eines Sandwiches, nämlich der Belag, vor. Schon dieser Vergleich ließ mich ordentlich schmunzeln.
Auch sonst verpackt Autorin Christina Wolff ihre Geschichte mit einer netten Portion Humor. Nicht alles wird immer so bitterernst genommen. Als Leser fühlt man sich daher sehr gut unterhalten.
 
Die Geschichte richtet sich vor allen Dingen an Mädchen ab 11 Jahren und zeigt ein wenig den Spagat auf, den man eben zwischen Schule, Erwachsen werden und erster Liebe als angehender Teenager bewältigen muss. Denn Elfie hat es in diesem Buch nicht ganz so leicht. Sie muss neben der Schule noch zum Feenunterricht und dann möchte sie auch noch Zeit mit Adriano verbringen.
Natürlich spielt das Thema Feen eine zentrale Rolle in der Geschichte und gemeinsam mit Elfie lernen wir viel über die Gebräuche und die Lebensweise der Feen.
 
Was die Unterhaltung angeht, werden die jungen Leser voll auf ihre Kosten kommen. Denn es ist auf jeden Fall interessant mitzuverfolgen wie Elfie in diese neue Welt eintaucht.
Für mich persönlich plätscherte die Geschichte ab Seite 80 allerdings ein wenig vor sich hin. Gute 50 Seiten wurde in meinen Augen ein wenig Fahrt herausgenommen und erst ab der Mitte des Buches sorgte eine Wendung für mehr Schwung in der Geschichte. Ab dann nimmt die Spannung jedoch gehörig an Fahrt auf. Man darf sich unter anderem auf eine sehr spannende Verfolgungsjagd freuen!
 
Die Charaktere sind ein bunt gemischter Haufen und setzen sich hauptsächlich aus Elfies Familie und dem Feenzirkel zusammen. Hier hat Christina Wolff wirklich eine tolle Charaktervielfalt an den Tag gelegt. Vor allen Dingen Elfies Freunde Lina und Felix, die ebenfalls zum Feenzirkel gehören, und der versnobbte Geisterkater Mister Snotty hatten es mir angetan.

Am Ende bleiben für den Leser keine Fragen offen. In einem letzten Kapitel werden diese nämlich wundervoll beantwortet. Und so schließt man dieses Buch mit einem wohligen Gefühl im Bauch und einem Lächeln im Gesicht. 
 
Auch Christina Wolffs zweites Kinderbuch hat mich sehr gut unterhalten. Elfie muss mit ihrem neuen Leben als Fee erst einmal klarkommen und hat so einige Hürden zu bewältigen, bevor sie eine echte Fee wird. Doch zum Glück stehen ihre neuen Freunde Elfie zur Seite. Zusammen schaffen sie einfach alles.
Ein schönes Buch über Freundschaft, Zusammenhalt und den Glauben an sich selbst.
Ich vergebe 4,5 von 5 Hörnchen.
 
Hierbei handelt es sich, so viel ich weiß, um einen Einzelband.

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    ich kann Elfie sehr gut verstehen. Wenn man eh schon zur Schule geht, dann möchte man nicht auch noch eine weitere Schule besuchen, gerade, wenn es noch ein paar andere interessante Dinge gibt, die man erleben möchte.

    Das, was du über die verschiedenen interessanten Charaktere gesagt hast, spricht mich sehr an. Ich mag ja auch Tiere in Geschichten sehr. Daher hat schon die Erwähnung von Geisterkater Mister Snotty meine Neugierde geschürt.

    Schade ist natürlich, dass es etwas gedauert hat, bis die Geschichte so richtig in Fahrt kam.

    Angenehm finde ich, dass es sich hierbei - vermutlich - um einen Einzelband handelt. Aktuell habe ich das Problem, dass ich so viele Reihen angefangen habe und gar nicht weiß, welche ich als erste weiterlesen soll. Da bietet so eine abgeschlossene Erzählung eine nette Abwechslung.

    Ich wünsche dir einen schönen Start in deinen Februar.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich konnte mich in Elfie und ihre Gefühlswelt auch sehr gut hineinversetzen. Natürlich fand sie es toll nun eine Fee zu sein, aber ich könnte mir meine Zeit auch besser vorstellen als noch für diesen Unterricht zu lernen. Aber nur so wird man eine richtig gute Fee. Ich kann also verstehen, dass Elfie die Zähne zusammenbeißt und die "Ausbildung" angeht.

      Ich fand es zur Abwechslung auch sehr nett, dass es sich hier um (voraussichtlich) einen Einzelband handelt. Genau wie du habe ich ziemlich viele angefangene Reihen.

      Ich wünsche dir ebenfalls einen tollen Start in den Februar!

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    der von dir angesprochene Humor (... leckerer Belag eines Sandwiches...) gefällt mir schon einmal :) Denn ich mag Geschichten in denen es humorvoll zugeht und nicht alles so ernst genommen wird. Das es dir der versnobte Geisterkater angetan hat, kann ich gut nachvollziehen, klingt dieser schon nach einem lustigen Charakter. Schade finde ich allerdings, dass die ersten knapp 100 Seiten nicht so spannend waren, aber zum Glück wurde dies ja im weiteren Verlauf dann besser und bist voll auf deine Kosten gekommen ;)

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      das mit den ersten 100 Seiten wird der Zielgruppe sicherlich nicht so ergehen. Mir fehlte da teilweise aber doch etwas der Schwung. Dafür hat der Geisterkater teilweise dafür entschädigt. ;-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallöchen Sandra-Schatz, <3

    auf dieses Buch freue ich mich auch sehr und finde es daher klasse, das Christina Wolff ihrem tollen Humor und dem Können, tolle Charaktere zu kreieren, treu geblieben ist. Die Geschichte klingt auch wirklich zuckersüß, weshalb ich hoffentlich über die kleineren Längen hinwegsehen kann.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ally-Schatz, <3

      auf das Buch kannst du dich wirklich freuen. Denn die Geschichte ist super süß und gegen Ende hin sogar richtig spannend. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).