Freitag, 26. Februar 2021

[Rezension] Polly Schlottermotz - Das ist ja der Brüller!

 

ab 8 Jahren
176 Seiten
9,99 € / 7,99 €
Hardcover / eBook

Potzblitz! Was man mit einem magischen Reise-Pass alles erleben kann! Polly ist unterwegs zu Tante Winnie nach Namibia, die gerade ein Zaubermittel gegen ihren Schluckauf sucht, als sie in der Savanne über den Jung-Löwen Komi stolpert. Der soll eigentlich mal König werden, kann dafür aber einfach nicht laut genug brüllen. Na klar, will Polly ihm helfen! Doch dann tauchen in der Nähe Jäger auf und Polly schlittert in ein neues potzblitzwildes Abenteuer ...

Endlich geht es für Polly, ihre Eltern und Schwester Lotti in den Urlaub. Doch auf dem Weg in die Berge geht so einiges schief und Polly ist irgendwann so stockwütend, dass sie sich kurzerhand zu Tante Winnie nach Namibia wünscht. Dort ist jedoch auch nicht alles Friede, Freude Eierkuchen. Denn Winnie hat einen fürchterlichen Schluckauf, den sie einfach nicht loswird. Polly lernt zudem Löwenjunges Komi kennen. Dieser soll irgendwann König der Savanne werden. Doch leider kann er bisher überhaupt nicht laut brüllen. Und dann treibt auch noch ein Jäger in der Nähe sein Unwesen. Immer mehr Tiere verschwinden spurlos.
 
Auf das neue Abenteuer von Vampirmädchen Polly Schlottermotz habe ich mich sehr gefreut. Denn die Abenteuer die Polly zusammen mit ihrer Tante Winnie, Fledermäuserich Adlerauge und Elefantendame Roberta erlebt sind immer super unterhaltsam.
 
Auch das neueste Abenteuer hat es von Anfang an in sich. Denn bei Familie Schlottermotz steht der erste gemeinsame Urlaub seit Jahren auf dem Programm. Die Eltern sind jedoch die ganze Zeit nur am Streiten, was ziemlich an Pollys Nervenkostüm zerrt. 
Daher reist diese dann auch sehr spontan nach Namibia und hinterlässt nur auf der Toilette der Raststätte eine kurze Nachricht an die Familie. Dies empfand ich als ein wenig störend, da Polly sich einfach nicht sicher sein konnte, dass ihre Eltern die Nachricht auch tatsächlich finden würden. Als Leser machte ich mir die ganze Zeit Gedanken darüber, was für fürchterliche Sorgen sich Pollys Eltern wohl eine gewisse Zeit lang gemacht haben müssen. Ich finde, man hätte Pollys Verschwinden auch ein wenig charmanter lösen können.
Dies ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt.
 
Ansonsten kann die Geschichte nämlich wieder auf ganzer Linie punkten. Dies liegt nicht zuletzt an dem super coolen Setting. Namibia mit all seinen Wildtieren hat mich sofort angesprochen. Es hat unfassbar viel Spaß gemacht, gemeinsam mit Polly und ihren Freunden durch die Savanne zu streifen.
 
Auch der Spannungsfaktor kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Denn Polly macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Jäger, der immer mehr Wildtiere einfängt und verschleppt. Polly ist sich dabei ganz sicher, dass nur der Wildhüter Mortimer Mecker dahinterstecken kann, von dem Tante Winnie so ganz begeistert ist. Polly findet ihn jedoch alles andere als sympathisch. Schließlich bezeichnet er sie als Kind. Natürlich ist Polly noch ein Kind, das möchte sie aber absolut nicht hören.
 
Im Buch stolpert man mal wieder über einige zauberhafte Illustrationen von Lisa Hänsch. Hier werden vor allen Dingen die vielen wilden Tiere toll in Szene gesetzt. Ich liebe aber auch die Darstellung von Tante Winnies Hausboot. Auf diesem würde ich gerne mal eine Woche Urlaub machen.
 
Der neueste Polly Schlottermotz Band spielt mitten in der Savanne von Namibia und hat neben Löwen, Nashörnern und Giraffen auch jede Menge Spannung anhand eines Wildjägers zu bieten.
Fans der Reihe dürfen sich wieder auf ein potzblitzstarkes Abenteuer freuen.
Ich vergebe 4,5 von 5 Hörnchen.
 
1. Polly Schlottermotz (Rezi)
2. Ein Rüssel kommt selten allein (
Rezi)
3. Attacke Hühnerkacke (
Rezi)
4. Walfisch Ahoi! (
Rezi)
5. Juchee - Weihnachten im Schnee (Rezi)
6. Hier ist doch was faul! (Rezi)
7. Das ist ja der Brüller!

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hallo liebe Sandra,
    dass dich das Setting Namibia angesprochen hat, kann ich nur zu gut verstehen. Überhaupt klingt die Geschichte sehr abenteuerlich und richtig schön spannend. Ich freue mich, dass du so seine schöne Lesezeit mit dem 7. Band dieser Reihe hattest <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Tanja,

      ich mag es total, wenn Geschichten in Afrika stattfinden, meinetwegen könnte das ruhig öfter passieren. Es gibt ja mittlerweile doch einige Geschichten die in den USA oder Europa spielen. Da ist ein neuer Kontinent irgendwie erfrischend.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Huhu Sandra-Schatz, <3

    ach wie schön, dass auch der neueste Band wieder so toll ist. Das Namibia Setting finde ich mega, das bietet auch wirklich viel Potential. Dass du mit dem Verschwinden von Polly bwz. das wie dieses geschehen ist, nicht einverstanden warst, kann ich verstehen, das hätte man wirklich besser lösen können. Der Rest klingt aber wirklich toll.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

      ja, manchmal bin ich ein wenig kritisch was manche Dinge in Kinderbüchern angeht. Die Zielgruppe oder auch manch Erwachsenen wird das wahrscheinlich gar nicht stören.
      Dafür war Namibia als Setting einfach wunderschön.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    das mit Namibia gewählte Setting gefällt mir und ich finde, dass es nach einem großen Abenteuer für Polly klingt. Was dein Kritipunkt hinsichtlich der Nachricht auf der Toilette angeht, kann ich dir nur zustimmen. Hier wäre wohl eine andere Möglichkeit besser gewesen.

    Trotz dieses kleinen Kritikpunkts freut es mich, dass dich die Geschichte so begeistern konnte.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Lieblings-Uwe, <3

      jaaaa Namibia war als Setting einfach klasse. Ich bin ja für mehr verschiedene Settings aus aller Welt in Büchern. :-) Das erweitert teilweise auch so ein bisschen den eigenen Horizont. ;-)

      Liebe Güße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).