Sonntag, 14. Februar 2021

[Rezension] Clans von Cavallon - Das Vermächtnis der Zentauren

ab 10 Jahren
320 Seiten
15,00 € / 11,99 €
Hardcover / eBook

Um ihre Welt zu retten, müssen sich Pegasus, Einhörner, Zentauren, Kelpies und Menschen miteinander verbünden. Nur dann haben eine Chance gegen den machthungrigen Dromego!
Während die Clans brüchige Allianzen formen, erfährt ganz Cavallon von einer Verschwörung: Die Zentauren haben die Clans seit hundert Jahren belogen!
Doch den Clans bleibt nicht viel Zeit, um ihre Feindschaften zu begraben, denn Dromego setzt zu einem Angriff auf die Freie Stadt an. Ist das Bündnis der Clans stark genug, um ihn endgültig zu besiegen?

Nach dem Zentaur Lysander Enthüllungen über eine geheime Verschwörung herausgebracht hat, sind die verschiedenen Clans und ganz Cavallon in großer Aufruhr. Schließlich haben die Zentauren die anderen Völker und selbst ihr eigenes Volk jahrelang belogen und betrogen. Mitten in diese Unruhe hinein trifft die Nachricht ein, dass Dromego und seine Armee die Clans von Cavallon unterwerfen und töten wollen. Gerade jetzt ist es daher wichtiger denn je, dass die verschiedenen Clans bestehend aus Zentauren, Menschen, Pegasus, Einhörnern und Kelpies zusammenhalten und gemeinsam gegen Dromego in die Schlacht ziehen. Doch ist dies wirklich möglich, nachdem Hass und Wut die Clans jahrelang geteilt haben?

Hierbei handelt es sich um den finalen Band der Clans von Cavallon Reihe. Es ist daher zwingend erforderlich die vorherigen Bände zu kennen.
Da mich die Bände 1 - 3 jedes Mal aufs Neue sehr begeistert haben, war ich begierig darauf zu erfahren wie nun alles enden würde.

Die Geschichte setzt nahtlos nach den Geschehnissen des dritten Bandes an. Und der gefürchtete Dromego scharrt seine Armee um sich, um die Clans von Cavallon ein für allemal zu vernichten. Aufgrund dieser Konstellation ist bereits ab der ersten Seite ein wahnsinnig hohes Erzähltempo in der Geschichte vorhanden. Aufgrund der wechselnden Perspektiven wird einem als Leser daher absolut nicht langweilig.

Dieser Abschlussband ist geprägt von einigen Schlachten. Dadurch schweben liebgewonnene Charaktere öfter mal in großen Schwierigkeiten und blicken dem Tod ins Auge. Mir persönlich hat gut gefallen, dass Kim Forester daher nicht ganz so zimperlich mit ihren Charakteren umgeht. Die Freunde müssen wie gesagt einiges erleiden. Ich empfand diese Entwicklungen jedoch als absolut nachvollziehbar. Denn so wird jungen Lesern ab 10 Jahren auch deutlich gemacht, dass es in einem Krieg immer Verluste auf beiden Seiten gibt.

Einen großen Reiz an dieser Geschichte machen für mich die verschiedenen Perspektivwechsel aus. Wie in den Vorgängerbänden dürfen wir in die Sichtweisen vom Menschen Sam, dem Meermädchen Nixi, dem Zentaur Lysander und Pegasusdame Aquilla eintauchen.
Wie bereits in den Vorgängerbänden, hatte ich auch in diesem vierten Band wieder meine Lieblinge unter den Charakteren. Allen voran bleibt Zentaur Lysander mein absoluter Lieblingscharakter. Ich finde es enorm was für eine große Charakterentwicklung Lysander in diesen vier Bänden vorgenommen hat und seine Geschichte konnte mich von allen Perspektiven am meisten packen. Auch Pegasusdame Aquilla zählt mit zu meinen Lieblingen. Denn auch bei ihr ist eine große Weiterentwicklung zu spüren. Zudem liebe ich ihren Kampfesmut und ihre Entschlossenheit.

Einfach nur wundervoll ist es, dass die Wege der Freunde in diesem Band zu einem großen Ganzen verwoben werden. Zwar haben sich die Wege der verschiedenen Charaktere bereits in den Vorgängerbänden gekreuzt, nun kämpfen sie jedoch gemeinsam auf einer Seite gegen den bösen Dromego. Dabei fand ich es toll, dass Autorin Kim Forester auch Dromegos Vergangenheit intensiv beleuchtet und man erfährt wie es dazu kommen konnte, dass er sich so stark verändert hat.

Das Ende lässt keine Wünsche offen. Als Leser verlässt man die Welt von Cavallon mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

 
In diesem fantastischen Finale verschmelzen die Wege der über vier Bände liebgewonnenen Charaktere zu einem großen Ganzen. Denn nur gemeinsam können Menschen, Kelpies, Zentauren und Co. den Bösewicht besiegen. Dieser Zusammenschluss der verschiedenen Clans von Cavallon endet in einer epischen Schlacht und lässt Leserherzen, nicht zuletzt dank der enormen Spannung, höherschlagen.
Von mir bekommt das Finale 4,5 von 5 Hörnchen.

 
1. Der Zorn des Pegasus (Rezi)
2. Der Fluch des Ozeans (Rezi)
3. Im Bann des Einhorns (Rezi)
4. Das Vermächtnis der Zentauren

Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung. In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist. Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare :

  1. Hi Sandra,

    das klingt nach einem richtig guten Abschluss, auf den ich auch schon sehr gespannt bin! Ich muss mir das Buch unbedingt demnächst bestellen!

    Liebe Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,

      ich bin gespannt wie dir das Finale gefallen wird. Wobei ich mir sicher bin, dass du auch großen Spaß mit dem Buch haben wirst. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen Sandra-Schatz, <3

    wie toll, dass das Finale so gut ist und keine Fragen etc. mehr offen bleiben. Ich finde die Perspektivwechsel auch mega, da so die Spannung immer hoch ist. Und auch die Entwicklungen hören sich sehr gut an. Mir würde die Reihe garantiert auch gefallen.

    Liebe Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Ally-Schatz, <3

      ich kann dir nur zustimmen, dir würde die Reihe auch gut gefallen. Und gerade die Perspektivwechsel geben der Geschichte genau die richtige Würze, sodass es nie langweilig wird. :-)

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen
  3. Hallo Lieblings-Sandra <3,

    schön zu lesen, das dich auch der finale Band dieser Reihe wieder in seinen Bann ziehen konnte und du schöne, spannende Lesestunden hattest. Immer toll, wenn eine Reihe ohne Fragen und mit einem Grinsen im Gesicht zu Ende geht.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lieblings-Uwe, <3

      und hier kann ich nur deine Worte unterstreichen. :-) So sollten Reihen immer enden.

      Liebe Grüße
      Sandra

      Löschen

Über einen Kommentar von euch freue ich mich sehr!

Bitte beachte, dass du mit Absenden eines Kommentars und beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare Du Dich einverstanden erklärst, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) eventuell abgespeichert und von Blogger / Google weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen findest Du hier: Datenschutzerklärung (verlinkt).